Let me be your little Coconut

4 Jun

… und  …  Aloha …  mir egal ob jetzt Sommer ist oder ob der sich versteckt.

1-coconut (Mittel)

Letztens hab ich mich mit einer lieben Freundin unterhalten und dabei hat sie mir erzählt, dass sie (bei ihr aus Allergiegründen) ihre Kokosmilch selbst herstellt, da sie dann genau weiß was drin ist … cool … hab ich gedacht.

Nicht nur cool das Ganze, sondern auch echt extrem preiswert, denn so eine Dose Kokosmilch (mit jeder Menge Zucker und evtl. auch Konservierungsstoffen) ist schon nicht so billig und pure Kokosflocken halten sich ja richtig lang.

Also hab ich mir auf einem kleinen Zettel schnell mal aufgeschrieben, wie sie die Milch herstellt und ab nach Hause und ausprobiert … und … cool … (irgendwie verfolgt mich dieses Wort, wahrscheinlich weil es draußen so kalt ist) … egal … ich zeig euch jetzt mal wie einfach es geht:

2-coconut (Mittel)

Für ca. 500 ml Kokosmilch braucht ihr 100 gr. reine Kokosflocken (liegen bei den Backsachen und nehmt welche ohne Zucker oder sonstiges) und 500 ml Wasser.

3-coconut (Mittel)

Wasser im Wasserkocher aufkochen und kurz runterkühlen und dann in den Mixer geben (… muss ich euch erzählen … ich hab eine neue Küchenmaschine … yeah … sehr cool (ähm) toll, also richtig gut. Wir haben sie liebevoll „Gudrun unsere kleine Haushaltshilfe“ getauft 🙂  ich zeig sie euch demnächst nochmal genauer). Also … heißes Wasser … richtig: Kommt das Wasser zu heiß in den Mixer kann euch das Plastik kaputt gehen.

4-coconut (Mittel)
Danach kommen die 100 gr. Kokosflocken dazu – das heiße Wasser bewirkt, dass das Kokosöl austreten kann –  Deckel drauf (ist wichtig, gell … ich nenn hier jetzt mal keine Namen 😉  ). Das ganze jetzt eine Minute auf höchster Stufe mixen und dann für ca. 5 Minuten in Ruhe lassen, danach nochmal so 15 Sekunden kurz durchmixen.

5-coconut (Mittel)

Jetzt wird die komplette Masse durch ein ganz feines Sieb in eine Schüssel gegossen, die flüssige Kokosmilch läuft durch und oben drauf bleiben die weichen Kokosflocken. So jetzt, und das ist ganz wichtig, mit einem großen Löffel die Flocken richtig ins Sieb pressen um so die letzten Tropfen des aromatischen Kokosöls herauszuholen (und da kommt nochmal richtig viel raus).

6-coconut (Mittel)

Die Kokosmilch in eine sterilisierte (mit kochendem Wasser ausspülen reicht) Flasche oder in ein Einmachglas geben und fest verschlossen hält sie sich ca. 4 bis 5 Tage im Kühlschrank und sie sieht echt aus wie Kokosmilch aus der Dose und schmeckt auch so 🙂 …

… na, wer weiß was jetzt kommt … logisch hat sie sich bei uns nicht solange gehalten … ich hab sie nämlich zum Kochen benutzt … mmmmhhh … und das war sowas von lecker … neugierig?

7-coconut (Mittel)

… na denn zeig ich euch diese Woche noch, in welchen Zutaten meine coole  😉  selbstgemachte Coconut-Milk „baden“  durfte.

04. Juni 2013

Advertisements

10 Antworten to “Let me be your little Coconut”

  1. Lilamalerie 4. Juni 2013 um 08:40 #

    Das ist ja mal eine geniale Idee!
    Mich stört nämlich auch, dass in der fertigen Kokosmilch so viel Zucker drin ist.
    Leider steht meine Küchenmaschine ganz oben, ganz hinten im Schrank und ich bin mit ihr nie so recht warm geworden, vielleicht hätte ich ihr einen Namen geben sollen?;-)
    ( da sieht’s doch mit meinem Kaffeeautomaten ganz anders aus, der heißt nämlich Frau Schmitz, aber das nur so nebenher)

    Vielleicht wäre dein Rezept mal ein guter Grund ganz oben, ganz hinten zu wühlen…;-)

    LG und einen schönen Tag,
    Monika

    Gefällt mir

    • zuckerimsalz 4. Juni 2013 um 10:35 #

      Hallo Monika,
      … Frau Schmitz ist aber auch mal ein toller Name 🙂 … und das ist doch wirklich die Gelegenheit die Küchenmaschine rauszuholen. Lass mich wissen auf welchen Namen ihr sie getauft habt 😉
      LG Andrea

      Gefällt mir

  2. feuchtfroehlich 4. Juni 2013 um 18:33 #

    Cool! 🙂 Vielen Dank. Das Gute ist oft so einfach. Und auch neben besser gleich noch günstiger.

    Gefällt mir

    • zuckerimsalz 4. Juni 2013 um 18:39 #

      Bitteschön … hab heute beim Einkaufen (Rewe) extra nochmal auf den Preis der Kokosflocken geschaut und da waren es für 200 gr. nur 49 Cent … billiger und gesünder gehts echt nicht
      LG Andrea

      Gefällt mir

  3. Gabi 21. Juli 2013 um 09:03 #

    Hey Andrea, DAS ist ja eine geniale Sache!

    Da stehen doch direkt die Kokosspäne auf meiner Einkaufsliste… :o)

    Liebe Grüße und noch einen schönen Sonn(en)tag
    Gabi

    P.S: Darf ich deinen Artikel rebloggen (auf http://stichminusschlingekocht.wordpress.com/)?

    Gefällt mir

    • zuckerimsalz 21. Juli 2013 um 11:24 #

      Hallo Gabi,
      Dankeschön … und so einfach zu machen … (von der Preisersparnis red ich erst gar nicht) … hab gestern auch grad wieder ganz hurtig frische gemacht 🙂

      …. ja … du darfst den Artikel rebloggen … 🙂 🙂 🙂

      LG Andrea

      Gefällt mir

  4. Karen 6. September 2013 um 21:33 #

    Hab es gerade ausprobiert, weil ich es mir nicht vorstellen konnte. Aber es funktioniert. Und der trockene Rest ist quasi geschmacksfrei. Was macht man damit? Unter die Blumenerde mischen?
    Viele Grüße Karen

    Gefällt mir

    • zuckerimsalz 7. September 2013 um 09:11 #

      … hahah … hallo Karen,
      … ja der Rest ist wirklich so eigentlich nix mehr … hatte probiert daraus Pralinen zu machen … aber selbst dass wollten die Dinger nicht … aber weist du was du noch damit machen könntest:
      Schnitzel panieren … denn ein ganz leichter Hauch von Kokosgeschmack kommt beim Braten/Backen wieder raus … 😀
      Liebe Grüße Andrea

      Gefällt mir

Trackbacks/Pingbacks

  1. No. 36 – Glückliches Huhn in Familie | zuckerimsalz - 6. Juni 2013

    […] muss ich sagen, dass ich total geplättet bin über eure tolle Resonanz zu meiner selbstgemachten Kokosnussmilch …  🙂   … vielen lieben […]

    Gefällt mir

  2. Himmels-Snack für Engel | zuckerimsalz - 18. Juli 2013

    […] Eier (komplett)  mit 3 EL heißer Kokosmilch (hab ich hurtig wieder selbstgemacht) – wenn ihr die nicht habt, dann einfach heißes Wasser nehmen – 1 Minute verrühren, dann 100 […]

    Gefällt mir

Haut rein und schreibt mir was ... ich freu mich

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: