Tea-Time-Cookies treffen auf Schoko-Knöpfchen-Kekse

1 Aug

… oder … zusammen schmeckts eindeutig besser …

1Akk (Mittel)

Heute gibt’s hier wie versprochen, die Rezepte von meinem Päckchen „Post aus meiner Küche“ ….

Na, dann fangen wir mal mit den „Grünen“  😉 an  …. Tea-Time-Cookies …

110 gr. Puderzucker, 2 Eigelb, 100ml Tee-Konzentrat (heißt: 1 Teebeutelchen mit 100 ml kochendem Wasser ziehen lassen, ich hab von Bad Heilbrunner den Arabischen Gewürztee – mit Zimt, Kräutern und Pflaume genommen, gibt’s im DM-Markt), 2 EL Limettenspritzer (Konzentrat geht natürlich auch), 150 gr. kalte Butter und alles gut miteinander verrühren. Dann 300 gr. Mehl, 100 gr. Speisestärke und grüne Lebensmittelfarbe (am besten geht Farbpulver, gibts bei Rewe einzeln oder im gemischten Päckchen, ) und jetzt alles gut miteinander vermischen, damit die Farbe gleichmäßig untergezogen ist und ihr einen schönen Mürbteig bekommt.

3-ttc (Mittel)

Teig in Frischhaltefolie wickeln und mindestens 1 Stunde kaltstellen, ich hab ihn einfach über Nacht im Kühlschrank gehabt, dann wars nämlich nicht so ein Stress, da ich beide Kekschen auf einmal gemacht hab, hatte ich dann auch noch Lust auf´s Backen 🙂

Teig wieder raus und kurz „Hallo“ sagen … vielleicht war ihm ja zwischen Tomaten und der Lasagne von gestern etwas unmheimlich im Kühlschrank 😉

2-ttc (Mittel)

…. jetzt machen wir uns das Ganze wieder super einfach …. nix ausrollen … nehmt euch einfach immer kleine Stückchen vom Teig und rollt die kurz in der Hand und dann aufs Backblech legen und mit einer Glasunterseite (ihr braucht einen flachen Glasboden) … ich hab sogar eine kleine Mini-Vase genommen … den Teig jetzt vorsichtig plattgedrückt  😀  … bei mir wurde dann noch das Wort Tea-Time auf den Teig gestempelt …. mit dem Keks-Stempel hab ich ja hier schon mal rumprobiert … und hier gibt’s den zu bestellen … ich könnt aber auch mit einem kleineren Plätzenausstecher vorsichtig ein Muster reindrücken (nur nicht zu tief, denn sonst macht es „plöp“ und Teig ist in zwei Teile 😉  ) … so und ab in den Backofen … bei 170 Grad (Umluft) (150 Grad bei Ober-Unterhitze), ca 10 – 20 Minuten … hier muss man echt einfach immer wieder schauen …

1-ttc (Mittel)

Raus aus dem heißen Backofen und auskühlen lassen … fertig. Richtig klasse bei den Keksen ist der Geschmack, der als Keks anfängt und über den Pflaumentee und dann zur Limette hinübergeht.  Mein Mann hat´s doch glatt mit einem Whiskey-Tasting verglichen … aber ich muss sagen, so ganz unrecht hat er nicht … und dieses Erlebnis hatte ich bei Keksen auch noch nie.

… und jetzt geht´s ohne Umschweife gleich zum zweiten Cookie-Rezept ….

Schokoladen-Knöpfchen-Kekse … das waren die mit dem lauten „Peng“ … Hose platzen und so …  😉

Los geht’s:

2 Eigelb, Vanillearoma (1 Päckchen, hab ich von Dr. Oetker), 140 gr Butter, 60 gr. Puderzucker alles gut verrühren, dann mit 250 gr. Mehl und 2 EL Kakaopulver vermischen … wenn ihr wollt, dann könnt ihr noch einen EL Rum hinzugeben … mag aber nicht jeder … so … Mürbteig wieder in Frischhaltefolie packen und in den Kühlschrank (entweder für mindestens 1 Stunde oder über Nacht … da freut sich doch dann unser grüner Teig, dass er nicht so alleine ist 😀 ).

1kk (Mittel)

… Teig wieder raus … und weiter geht’s … am besten geht das Ausrollen, wenn ihr den Mürbteig zwischen zwei Frischhaltefolien steckt und mit dem Nudelholz / Werkelholz / Zuspät-Kommer-Verhau dich-Dings ausrollt.

2kk (Mittel)

Dann mit einem runden Plätzchenausstecher … was wohl … Kreise ausstechen … yieppie … und aufs Backblech legen. Jetzt kommt der Trick, damit da auch Knöpfchen draus werden … ihr braucht einen Deckel von einer Wasser- / Limoflasche der zum Abschrauben ist. Sollte unten noch so Dinger (ich weiß echt nicht wie man dazu sagt, aber das sind die doofen Teile die nach dem Aufschrauben immer abstehen 😦  ) dran sein, die bitte abschneiden. Jetzt ganz vorsichtig (meine ersten Kekse hab ich nämlich geschrottet) in den Teig-Kreis in etwa in der Mitte (ich habs echt versucht, aber manchmal war meine Optik nicht in Einklang mit meinen Händen …. Ohm … ) reindrücken und schon haben wir einen Cookie der dem Knöpfchen schon ziemlich nahe kommt. Jetzt mit einem Holzstäbchen (Spieß oder Zahnstocher) drei kleine Löcher einstechen (durchstechen machen wir später) … und ab in den Ofen … 180 Grad Umluft (160 Grad Ober-Unterhitze), ca. 10 – 20 Minuten … auch hier gilt, immer ein Auge drauf haben …

3kk (Mittel)

… so Zeit um, Kekse raus und jetzt müssen wir (wenn sie noch warm sind) ganz vorsichtig mit dem vorher verwendeten Holzstäbchen die Löcher durchstechen … und fertig …

… puh … das war ja mal ein langer Post … jetzt wünsch ich euch viel Spaß beim Nachbacken … und ich überleg jetzt schon, mit was ich euch nächstes Mal überraschen werde 😀

01. August 2013

Advertisements

4 Antworten to “Tea-Time-Cookies treffen auf Schoko-Knöpfchen-Kekse”

  1. Kristina 2. August 2013 um 14:27 #

    Grüne Kekse – wie toll! 🙂 Wusste gar nicht, dass es Farbpulver bei Rewe gibt, da muss ich doch glatt beim nächsten Einkauf mal genauer hingucken – danke für den Tipp! 🙂

    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende!
    <3-lichst, Kristina

    Gefällt mir

    • zuckerimsalz 2. August 2013 um 18:20 #

      Hallo Kristina,
      die sehen alleine schon wegen der Farbe zum anbeißen aus … Das Farbpulver steht bei den Backsachen (Kaufland hat es auch) … viele Grüße und auch dir ein schönes Wochenende
      Andrea

      Gefällt mir

  2. Frau Gespenst 4. Dezember 2013 um 08:59 #

    Hallo!

    Das sieht ja alles sehr toll und lecker aus!!

    Und die „Post aus meiner Küche“ Stempel und die anderen beiden sind sooo schön. Wo hast du die denn gekauft?

    Liebe Grüße
    Desirée

    Gefällt mir

Haut rein und schreibt mir was ... ich freu mich

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: