Kiss me Kate

12 Okt

… oder … ich schau zuviele Musicals und überhaupt … Knutschen geht doch immer … 😀

1-himbeerjamweb

Heiße Marmelade für kalte Tage …  und wer legt denn eigentlich fest, dass man Obst einkochen nur im Sommer machen darf … also bei uns in der Family ist „Kiss me Kate“ jetzt schon der absolute Renner und die anderen Marmeladen warten traurig im Kühlschrank … sorry … aber ich geh jetzt erstmal knutschen 😉

Wir wollten schon lange mal Himbeer-Marmelade machen, denn die sind einfach eine meiner liebsten Obstteilchen … alleine schon das rot und die zarte Hülle wenn man sie vorsichtig anfasst und dann diese Mischung aus süß und sauer beim Reinbeißen in so eine Hübsche … aber wir machen jetzt nicht einfach mal so irgendeine Marmelade … nee nee … wir knutschen jetzt mal Himbeeren … und das geht so:

2-himbeerjam (Mittel)

750 gr. Himbeeren (solltet ihr keine frischen mehr bekommen ist das gar nicht schlimm, nehmt einfach tiefgefrorene), 250 gr. Gelierzucker 3:1 Variante (ich hab manchmal das Gefühl, daß diese Variante nicht ganz so süß ist, aber das ist nur so `ne Einschätzung von mir, ihr könnt aber auch die 2:1 Variante nehmen, dann wären es 375 gr. Gelierzucker)

3-himbeerjam (Mittel)

Die Beerchen (oder Bärchen 😉 … huch … das ist doch mein Mann) … also unsere Obstteilchen komplett und ganz (und ungeschält …*grins*) in einen hohen Topf geben und den Gelierzucker dazu. Jetzt das ganze aufkochen lassen und wenn es blubbert müssen wir noch 4 Minuten rühren was das Zeug hält, damit nichts anbrennt. Pürieren müssen wir hier die Früchte nicht, denn sie sind so weich und zart, dass sie sich von alleine in ein wunderschönes Obstpüree verwandeln.

4-himbeerjam (Mittel)

Wir hatten hier so die Diskussion ob mit oder ohne Kerne … aber nun mal „Butter bei die Fische“ 😀 … hab ich Zeit und seh ich so aus, als ob ich das ganze vorher durch ein Sieb streiche … nö … und die Kernchen kann man hier doch durchaus mitessen …

… wenn also die 4 Minuten Kochzeit um sind, dann vorsichtig den Topf vom Herd nehmen (den Schaum abschöpfen … da dieser bitter ist) und jetzt kommt´s …. wir geben 1 EL Obstblüten Honig und 2 EL Amaretto Likör (mmmhh) hinzu und verrühren alles miteinander … jetzt kurz abschmecken … und für uns war es perfekt … wenn ihr aber einen intensiveren Geschmack wollt, dann gebt noch ´ne Runde Amaretto aus (eine für die Marmelade und eine für euch 😉 )

5-himbeerjam (Mittel)

Jetzt alles wieder in unsere sterilisierten Gläser geben (einfachste Art zu sterilisieren: Die Gläser und die Deckel bei 150 Grad, 15 Minuten im Backofen stehen lassen) … Deckelchen drauf und auf den Kopf stellen und auskühlen lassen (nicht vergessen, heiße Marmelade in heiße Gläser und alles auf einem Brettchen oder einem feuchten Handtuch stehen lassen … dann kann nämlich nix kaputt gehen … alles gut 🙂 )

6-himbeerjam (Mittel)

… oohh … das wichtigste hab ich glatt vergessen … Brot abschneiden, Butter drauf und … jetzt lassen wir uns mal Küssen … von einer unglaublich tollen, tief roten, hübschen, sinnlichen, im Mund explodierenden Marmelade … und wenn ihr jetzt in der Küche steht und laut ausruft … los „Kiss me Kate“ … dann bitte liebe Family …. seid nachsichtig, denn eure Küchenfee genießt gerade tolle Himbeermarmelade 😀

7-himbeerjam (Mittel)

… ich sach mal jetzt so … ich hab dann erstmal wieder eine Runde Brot gebacken … und das Rezept dafür zeig ich euch demnächst auch … total lecker …

12. Oktober 2013

Advertisements

9 Antworten to “Kiss me Kate”

  1. Mia 12. Oktober 2013 um 12:00 #

    Mit Gelierzucker und noch sterilisieren? Brauchst du nicht…

    Gefällt mir

    • zuckerimsalz 12. Oktober 2013 um 12:37 #

      Hallo Mia,
      ich mach das immer, damit ich auch wirklich sicher bin, dass in den Gläsern nix mehr ist und dann hab ich ein reines Gewissen 😉 … und im Backofen ist es ja auch kein Aufwand.
      Liebe Grüße
      Andrea

      Gefällt mir

  2. Vanessa 12. Oktober 2013 um 16:02 #

    Großartig. Das sieht wahnsinnig lecker aus und ich habe mir das Rezept im Reader mal abgespeichert. Ich liebe selbstgemachte Marmeladen und muss die unbedingt mal nachmachen. 🙂

    Liebst
    Vanessa

    Gefällt mir

    • zuckerimsalz 12. Oktober 2013 um 18:48 #

      Hallo Vanessa,
      Ich hab gerade schon das zweite Gläschen aufgemacht 🙂 … ich wünsch dir viel Spass beim Nachkochen
      Viele Grüsse Andrea

      Gefällt mir

  3. amy 12. Oktober 2013 um 23:56 #

    sieht verführerisch köstlich aus… 😉 muss nachgekocht werden!
    herzlichste grüße
    amy

    Gefällt mir

    • zuckerimsalz 13. Oktober 2013 um 10:43 #

      Hallo Amy,
      viel Spaß dabei 😀 … bin auf deinen Bericht schon gespannt
      Liebe Grüße
      Andrea

      Gefällt mir

Trackbacks/Pingbacks

  1. Unheimlich Gute Kekse | zuckerimsalz - 20. Oktober 2013

    […] 2 EL Kakao, 2 TL Kaffee-Instant Pulver, 4 EL Amaretto Likör (denn hatte ich noch von der lieben Himbeermarmelade über) und 200 gr. Mehl hinein und alles gut miteinander verrühren. Der Teig sollte eine schöne […]

    Gefällt mir

  2. passa veloce | zuckerimsalz - 6. November 2013

    […] was ist bei uns auf den Brötchen drauf … meine Himbeermarmelade “Kiss me Kate” natürlich … was ´ne Frage […]

    Gefällt mir

  3. My Mexican Maisbrot | zuckerimsalz - 13. November 2013

    […] starten mit einem tollen Maisbrot (das hab ich euch bei der “Kiss me Kate” Marmelade schon mal kurz auf Fotos gezeigt) und ihr braucht auch hier keinen […]

    Gefällt mir

Haut rein und schreibt mir was ... ich freu mich

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: