Wundervoller Tea-Time-Cake

26 Okt

… oder … ich feier hier heute mal eine kleine virtuelle Dankeschön Party mit euch … denn ihr seid einfach die Besten 😀

1A-IMG_0227lightr-A4web

Ich hätte nie gedacht, als ich am 4. März diesen Jahres meinen Blog hier gestartet hab, dass ich so unglaublich viele tolle Menschen erreichen werde … aber nachdem es nun auf Facebook  500 Däumchen sind und ich hier über 45.000 Abrufe habe … bin ich echt sprachlos … sehr dankbar und hab auch ´n bisschen Pipi in die Augen … also fühlt euch alle mal ganz heftig gedrückt und … Danke, Danke, Danke 😀

1-buchwb (Mittel)

Darum feiern wir hier auch heute eine richtig große Party, denn es gibt gleich zwei Sachen für euch … einmal eine Buchvorstellung … und ich war fleißig und hab auch gleich ein Rezept daraus nachgebacken … nämlich einen wundervollen Tea-Time-Cake mit Walnüssen und Schokoladenstückchen … den mit einer dampfenden Tasse schwarzem Tee und uns wird gleich ganz warm ums Herz …

2-buchwb (Mittel)

Ich hab von der Verlagsgruppe Random House aus München, das wunderbare Buch „Weihnachtsbäckerei – Die Schätze aus Omas Backbuch“ kostenlos zugeschickt bekommen … hierfür nochmals vielen lieben Dank … und was für ein hübsches Teil.  So richtig wie die alten Backbücher, die man wirklich aus Omas Küche noch kennt, sogar mit richtigem Stoff an der Seite bezogen und sehr liebevoll gestaltet. Mit Geschichten der jeweiligen Rezeptegeber und alten Bildern. Ich finds richtig klasse, denn es hebt sich total von der Masse der ganzen Weihnachtsbackbücher heraus.

3-buchwb (Mittel)

Schön aufgegliedert in die einzelnen Kapitel: Kuchen und Torten / Plätzchen und Konfekt / Stollen und Brote/, Lebkuchen und Printen / Mein Lieblingsrezept (Platz um euer eigenes Rezept reinzuschreiben) / Weihnachtserinnerungen und noch einige Tipps und Tricks.  An einige der Rezepte erinnere ich mich sogar auch, denn die hat meine Oma damals immer gebacken 😀

1-waln-cake (Mittel)

Ich fand auch den Preis von 14,99 EUR richtig gut, denn das erleichtert doch dem einen oder anderen 😉 … sich noch ein Backbuch anzuschaffen … ey und sind wir mal ehrlich … Back- und Kochbücher kann man doch einfach nicht genug haben … öhm … Schatz, wann ist eigentlich der neue Schrank fertig (ich bekomm einen neuen Schrank yeah … für die ganzen Food Deko Sachen und die Bücher 😀 … ich wer euch dann darüber berichten).

… und ins Auge gesprungen *hüpf* ist mir doch spontan der Walsnuss Kuchen und da Mann und ich totale Nussfans sind, hab ich den auch sofort nachgebacken, jawoll …

2-waln-cake (Mittel)

Ich hab noch (für uns Schokoholics 😉 yes ) zusätzlich Kakaopulver und Schokotröpfchen hinzugegeben … also wenn es Geruchscomputer geben würde, dann wärt ihr jetzt genau so hin und weg wie wir … und alle die schon davon probieren durften (Bruder diesesmal heb ich dir ein Stückchen auf … versprochen … großes Schwester-Ehrenwort) 😀

… und so wird er gemacht … 200 gr. weiche Butter, 200 gr. Zucker mit 1 Pck. Vanillezucker schaumig rühren, dann 4 Eier und 1 Eigelb während des Rührens dazu geben, jetzt 1 TL Zimt und 2 EL Rum (könnt ihr auch weglassen, dann vielleicht ein paar Tropfen Bittermandel Öl dazu geben) … alles verrühren und schließlich 120 gr. gesiebtes Mehl und 1 TL Backpulver rein … und nun das absolute Highlight des Kuchens … 150 gr. gemahlene und 50 gr. gehackte Walnüsse dazu und mit 2 El Kakao und 100 gr. Schokotropfen vermischen … und natürlich naschen nicht vergessen  😉

3-waln-cake (Mittel)

Jetzt hab ich den Teig in eine kleine Gugelhupf-Form und in drei noch kleinere Gugelhüpfchen Förmchen 😉 … natürlich vorher gut eingefettet … alle Hübschen husch husch in den Backofen (180 Gr. Ober/Unterhitze oder 160 gr. Umluft) und bei den Förmchen hat es so ca. 35 Minuten gedauert bis sie umwerfend gut geduftet, total schön und fertig waren (die könnte ich jetzt glatt bei Germany´s Next Backmodel anmelden)

4-waln-cake (Mittel)

… damit sich unsere Lieblinge gut aus der Form lösen, lasst sie unbedingt noch so 10 Minuten stehen, dann geht das ziemlich einfach … normalerweise … nur eines war echt hartnäckig bei mir, aber ich und das Holzbrett waren stärker … mit mir nicht du  … bei mir bleibt kein Kuchen in der Form … wär ja noch schöner)

Für uns als Schokofans war natürlich klar, dass da noch ein Schokoguss drüber muss (diesesmal war es Kakao) … Pinsel brauchen wir keinen … einfach großzügig drüber gießen … sieht doch auch viel schöner aus wenn alles so runter fließt … hach … ich komm grad wieder in´s Schwärmen 😀

5-waln-cake (Mittel)

Vorher konnte ich noch einige Walnusshälften retten … kommt doch echt mein Mann mitten während dem Backen in die Küche und greift einfach so in die Schlüssel mit den sorgsam ausgewählten Walnüsschen … aber Hallo … da hab ich aber gleich mal eine kleine Intervention gemacht … und er hat ganz brav alle wieder zurückgelegt … aber kaum hab ich mich umgedreht musste die Deko dran glauben … keine Angst, er durfte sich dann zwei Walnüsschen nehmen und essen … 😉

6-waln-cake (Mittel)

Also die übrigen … geretteten … Walnüsschen kommen noch als Verzierung auf den Kuchen drauf und … fertig … und bereit zum Vernaschen … die Kleinen hab ich übrigens verschenkt … an meine liebe Freundin Anja, meine Mama und Papa … und jaha … auch mein Bruder hat diesesmal ein Stückchen abbekommen 😀

7-waln-cake (Mittel)

Ach ja … wie immer wenn ich Bücher vorstelle, egal ob ich sie gekauft oder kostenlos übersandt bekommen habe, bleibt meine persönliche Meinung davon unberührt. Ich erzähl euch aus meiner Sicht was ich toll und vielleicht auch nicht so gut finde.

8-waln-cake (Mittel)

… so … da haben wir jetzt aber lange gefeiert 😉 … ich wünsch euch jetzt ein wunderschönes Wochenende … und nicht vergessen … LIVE – LOVE & SMILE … 😀

26. Oktober 2013

Advertisements

10 Antworten to “Wundervoller Tea-Time-Cake”

  1. Diana 26. Oktober 2013 um 17:20 #

    Vielen vielen Dank für Deinen tollen Blog. Bin immer wieder aufs Neue gespannt, was du wieder zauberst. Den Walnusskuchen werde ich definitiv demnächst ausprobieren.
    P.S. Ich bin begeistert und fasziniert von Deinen Fotos, schade dass ich soweit weg wohne, hätt gern mal an so einen Food-Foto-Workshop teilgenommen 🙂
    Viele Grüße Diana

    Gefällt mir

    • zuckerimsalz 26. Oktober 2013 um 17:36 #

      Hallo Diana,
      vielen lieben Dank 😀 … ich werd auf jedenfall nächstes Frühjahr wieder einen Workshop veranstalten und dann sammel ich einfach mal alle die Lust darauf haben und schau mal ob wir uns nicht irgendwo in der Mitte treffen können 😉
      viele liebe Grüße zurück
      Andrea

      Gefällt mir

  2. raumzucker 27. Oktober 2013 um 17:44 #

    Immer wieder geniale Aufnahmen! Toll… Glg Alena / raumzucker

    Gefällt mir

    • zuckerimsalz 27. Oktober 2013 um 18:10 #

      Dankeschön Alena … wenn ich euch schon nicht probieren lassen kann, dann wenigstens so ein bißchen das Gefühl haben „ich könnt jetzt reinbeißen“ für euch 😀
      viele liebe Grüße zurück
      Andrea

      Gefällt mir

      • raumzucker 27. Oktober 2013 um 18:16 #

        Oh ja – das schaffst Du! Deine Aufnahmen und Rezepte sind wirklich auf den Punkt und machen mehr als gute Laune und Appetit…

        🙂

        Gefällt mir

  3. Claudia Knapp 30. Oktober 2013 um 09:09 #

    Hallo liebe Andreas,
    dein Blog ist einfach traumhaft, wunderschön und zuckersüß 🙂 und erst die Fotos…..Ich bin ein treuer Fan 🙂 und werde heute gleich die little poppies ausprobieren und mir wahrscheinlich das tolle Buch bestellen – mach weiter so 🙂 und alles liebe aus Südtirol,
    DANKE, Claudia

    Gefällt mir

    • zuckerimsalz 30. Oktober 2013 um 09:13 #

      Hallo Claudia,
      vielen lieben Dank … da beginnt mein Tag doch gleich mit einem Lächeln 😀
      Ich wünsch dir ganz viel Spaß beim nachbacken … und ich geb zu ich hab gerade die letzten vier Minis mit einer Tasse Kaffee gegessen
      viele liebe Grüße nach Südtirol
      Andrea

      Gefällt mir

Trackbacks/Pingbacks

  1. My Little Poppy | zuckerimsalz - 30. Oktober 2013

    […] hab das Ganze in total schnuckelige Mini-Gugelhüpfchen (ja wer hätte das gedacht, dass nach dem letzten Rezept es noch kleinere Hüpfen-Dingens gibt) gesteckt … (hier übrigens mein erstes Backen mit den […]

    Gefällt mir

  2. Das ABC Fiesta Mexicana Backfest | zuckerimsalz - 15. November 2013

    […] genommen und meinen von der Family angehimmelten (echt wahr … fragt die ruhig mal) Walnusskuchen in der Blechkuchen Variante (einfach die doppelte Menge an Zutaten nehmen) gebacken … denn […]

    Gefällt mir

  3. My Zuckerimsalz Diary #7 | zuckerimsalz - 29. Oktober 2014

    […] Western sein kann … romantisch ist doch irgendwie anders… tstst) … und nun zum Wundervollen Tea-Time Cake […]

    Gefällt mir

Haut rein und schreibt mir was ... ich freu mich

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: