Country Rolls 2.0

12 Feb

… oder … wie ich mir vom Osterhasen mal ein paar Karotten ausgeliehen hab … ich jetzt unbedingt Sonne brauche und warum ein Picknick nicht nur für draußen ist … 😀

1-countrybrötchen-web

Ja ist denn schon Ostern oder was … naja eigentlich ist Ostersonntag dieses Jahr am 20. April … aber habt ihr euch mal das Wetter angeschaut … hee du Wettervorhersagefee … Sonne, warm, saukalt, Hagel, Regen … also ich hab hier irgendwie schon so April … und deshalb für euch heute ein super leckeres „Ich-bin-mal-ein-anderes-Brötchen“ Rezept für´s Picknick, für Ostern … ach … eigentlich zum immer essen, wenn das Wetter trüb ist … meine Country Rolls 2.0 … 😀

5-countrybrötchen (Mittel)

… und warum jetzt 2.0 … alsooo … beim ersten Backversuch waren die Brötchen so ok … und auch der Rest meiner „Ihr-müsst-das-essen“ Tester meinte … „ja, schmeckt ganz gut“ … also das geht ja nun gar nicht „nur ganz gut“ … also ran an das Rezept und nochmal die Zutaten, den Mehltyp und die Menge überarbeitet, denn ich hatte eine genaue Vorstellung davon wie das Brötchen schmecken sollte … so picknickmäßig eben … so auf dem Land und so … nach Frühling halt …  😀

Ein Brötchen mit Karotten, das aber nicht sooooo danach schmeckt und leicht und fluffig sollte es sein …. und beim 2. Versuch hat´s dann richtig super geklappt und es kam ein einhelliges …. mmmmmhhh … von allen … yeah Baby, meine Country Rolls 2.0 haben das Licht des Backofens erblickt  … wenn´s draußen schon kein gescheites Licht gibt  😉

2-countrybrötchen (Mittel)

… und wir starten jetzt gleich mal ohne große Umwege (Menge ergibt ca. 10 bis 12 Brötchen, je nach Größe):

In 180 ml lauwarmes Wasser 2 gestrichene TL Zucker und 1 Pck. Trockenhefe geben, umrühren und 5 Minuten stehen lassen … so dass die Hefe schön aufgeht.

In eine andere Schüssel kommen jetzt alle restlichen Zutaten: 140 gr. fein geraspelte Karotten, 500 gr. Dinkelmehl Typ 1050 (gibt’s in jedem Supermarkt), 100 gr. zarte Haferflocken, 1 Ei, 150 gr. Naturjogurt, 1 TL Salz, 80 gr. weiche Butter … und nun unsere flüssige Hefemasse dazu und alles gut mit dem Knethaken zu einem glatten Teig vermischen.

3-countrybrötchen (Mittel)

Sobald sich der Teig von der Schüssel löst, gebt ihr noch genau 1 EL Mehl dazu und knetet ihn mit den Händen nochmal so, dass er schön geschmeidig ist … ihr merkt das aber ganz schnell selbst, wenn der Teig sich gut anfühlt.

4-countrybrötchen (Mittel)

Die Schüssel mit Frischhaltefolie und einem Handtuch abdecken … und am wärmsten Ort in der Wohnung 60 Minuten gehen lassen. Ich hab´s mir dann richtig einfach gemacht und vom Teig so ca. 10 bis 12  kleine Stückchen mit einem Teigschaber abgetrennt und mit ein bißchen Mehl auf den Händen, kleine ovale Brötchen geformt 😀

6-countrybrötchen (Mittel)

Die Brötchen auf ein Backblech und nochmal abdecken und jetzt erst den Backofen auf 200 Grad Umluft / 220 Ober-Unterhitze einschalten, auf den Boden ein Glasschälchen mit Wasser stellen (sollte auf jeden Fall für den Backofen geeignet sein) und wenn der Ofen seine Temperatur erreicht hat, dann für 15 – 20 Minuten die Brötchen backen … tja und das war´s auch schon … da kommt euch ein Duft entgegen …boah und mmmhhh ….  und ihr seid jetzt auf jedem Brunchbuffet der absolute Superstar mit solchen Brötchen aber auch.

7-countrybrötchen (Mittel)

… und diese Country Rolls 2.0 bringen euch gleich mal durch ihre tolle Farbe und den Duft ein bißchen die Sonne in´s Haus und wenn ihr jetzt noch eure Süßen überraschen wollt … ja dann … kann der Osterhase jetzt schon mal einpacken … werft eine Decke im Wohnzimmer auf den Boden … und macht es euch mit einem heißen duftenden Kaffee in der einen Hand und einem frisch gebackenen Brötchen in der Anderen so richtig mit ein paar Kissen gemütlich 😀 …  so … und ich geb dem Osterhasen jetzt seine Karotten wieder zurück … waren schließlich ja nur ausgeliehen 😉

Februar 2014

Advertisements

18 Antworten to “Country Rolls 2.0”

  1. Stephie 12. Februar 2014 um 12:39 #

    Hmmmh, ich liebe Möhren im Brot oder in Brötchen! Hab dich eben bei Facebook entdeckt und hab dich gleich mal auf die Leseliste gepackt
    Einen sonnigen Tag dir,
    Stephie

    Gefällt mir

    • zuckerimsalz 12. Februar 2014 um 12:55 #

      Hallo Stephie,
      dann wünsch ich dir noch ganz viel Spaß hier auf meinem Blog
      Viele liebe grüße Andrea

      Gefällt mir

  2. Emma 12. Februar 2014 um 14:44 #

    Liebe Andrea, der Osterhase ist grad hier und fragt wo seine Karotten bleiben? Ersatzweise kannst du auch gerne ein paar von den lecker aussehenden Country Rolls vorbei bringen ;-)…Wenn ich nicht zu faul wäre, würde ich die jetzt sofort backen. Liebe Grüße
    Emma

    Gefällt mir

    • zuckerimsalz 12. Februar 2014 um 14:53 #

      Hallo Emma,
      das ist jetzt echt peinlich 😉 sag ihm ich mach’s wieder gut und überleg mir was schönes zu Ostern 😀 … wünsch dir viel Spaß beim nachbacken
      Viele liebe grüße Andrea

      Gefällt mir

  3. Frau Doktor 12. Februar 2014 um 18:43 #

    Mir läuft gerade wieder das Wasser im Mund zusammen und nun überlege ich schon, ob die Wochenendbrötchen diesmal nicht vom Bäcker geholt werden Deine Blogbeiträge lege ich mir sehr oft in mein Rezeptefach, das kommt in jedem Fall auch dazu. Und ich warne hier mal, nicht mit leerem Magen anschauen und lesen, meinen muss ich jetzt erst mal beruhigen

    Gefällt mir

    • zuckerimsalz 12. Februar 2014 um 18:47 #

      … sollte ich vielleicht hier einen warnhinweis … wie auf Medikamenten anbringen … 😀 … vorsichtig … knurrender Magen 😀
      Ich schick dir viele liebe grüße
      Andrea

      Gefällt mir

  4. conny 12. Februar 2014 um 19:05 #

    hi andrea,
    das rezept liest sich mjam, und die bilder machen erst recht appetit.
    eben beim einkaufen wollte ich mir das dinkelmehl gleich mitbringen, doch nirgends welches mit typ 1050 drauf….bist du sicher, daß es dinkelmehl ist – vorsichtig angefragt -?
    lieben gruß, conny

    Gefällt mir

    • zuckerimsalz 12. Februar 2014 um 22:39 #

      Hi conny,
      hab mir gerade nochmal die Packung angeschaut … ist dinkelmehl Type 1050 con Heimatmühle und ich habs bei uns im rewe grkauft. Bei DM hab ich es von alnatura aber auch schon gesehen (mit dem type 630 hat es nicht so lecker geschmeckt.
      Viele liebe grüße
      Andrea

      Gefällt mir

      • conny 13. Februar 2014 um 15:17 #

        danke dir andrea

        Gefällt mir

  5. mickimausxxx 13. Februar 2014 um 06:27 #

    Toller blogg 🙂
    Tolle Ideen !

    LG Nicole

    Gefällt mir

  6. Janine 14. Februar 2014 um 14:36 #

    Die Country Rolls sind der Hammer!
    Kann ich den Teig auch abends schon vorbereiten und dann morgens frisch in den Ofen schieben?

    Gefällt mir

    • zuckerimsalz 14. Februar 2014 um 14:40 #

      Hallo Janine,
      das sollte eigentlich kein Problem sein. Du musst dann nur nach den kneten den Teig nicht an einem warmen Ort gehen lassen, sondern ihn abgedeckt (mit Frischhaltefolie und einem Tuch) bis morgens ihn den Kühlschrank stellen und ihn dann gleich zu Brötchen formen, die abdecken und dann erst den Herd einschalten. Das sollte auf jeden Fall do klappen 😀
      Viele liebe grüße
      Andrea

      Gefällt mir

      • Janine 14. Februar 2014 um 20:36 #

        Dann weiß ich, was es am Sonntag bei uns zum Frühstück gibt! YUMMIE

        Gefällt mir

  7. Michaela Hoechst-Lühr 14. Februar 2014 um 21:35 #

    Das macht so richtig Appetit… *hachsag*, ich möchte doch auch sooo gerne!

    Gefällt mir

    • zuckerimsalz 14. Februar 2014 um 21:39 #

      Hey Michaela,
      das schüttelst du locker aus dem Handgelenk 😀
      Viele liebe grüße
      Andrea

      Gefällt mir

  8. elbcuisine 16. Februar 2014 um 21:32 #

    Die klingen super, da würden sich meine Jungs auch mal zum Abendbrot freuen und dann würde ich gleich ein paar ganz kleine für die Schulbrotdose am nächsten Tag mitbacken… Wow und du hast sie sogar mit verschiedenen Mehlsorten getestet, Respekt… Wahrscheinlich hätte ich jetzt ganz “normales” Mehl genommen… aber scheinbar ist dein Dinkelmehl das Beste oder??!! Liebe Grüße, Bianca

    Gefällt mir

    • zuckerimsalz 16. Februar 2014 um 21:39 #

      Hey Bianca,
      mit dem Dinkelmehl schmecken die Brötchen tatsächlich am besten. Ich war auch total überrascht das auch der Geschmack bei den einzelnen Dinkelmehl Sorten richtig groß ist. Wünsch dir viel Spaß beim nachbacken
      Viele liebe grüße
      Andrea

      Gefällt mir

Trackbacks/Pingbacks

  1. Karottenbrötchen | Wendula Wundermann - 29. März 2015

    […] und höchstwahrscheinlich den Grill anwerfen, habe ich die österlichen Karottenbrötchen nach ZuckerimSalz ganz einfach schon an diesem Wochenende gebacken. Und sie waren viel mehr als das Gelbe vom […]

    Gefällt 1 Person

Haut rein und schreibt mir was ... ich freu mich

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: