Cheesy Green Crust Cake

26 Feb

… oder … sag das jetzt dreimal schnell hintereinander … und da ist ja jetzt noch nicht mal Alkohol drin … sondern so ziemlich fast was Gesundes … also … ich back´s mir jetzt mal 😀

1-cheesygreencrust web

… ich zeig euch heute meinen Beitrag zur monatlichen Challenge von Clara vom Blog tastesheriff mit dem Februar Thema „Cheesecake“ …  meinen „Cheesy Green Crust“  😀  und das sogar gleich zweimal … also doppelt … quasi … weil ich halt dachte, dass der erste nix wird … aber dass erklär ich euch gleich nochmal …

10-cheesygreencrust (Mittel)

… alsoooo … da ich ja die Hoffnung habe, dass wir jetzt endlich mal so ein bißchen besseres Wetter bekommen und ich diese trüben Tage nicht mehr sehen kann … die übrigens momentan jeden Foodblogger in den absoluten Wahnsinn treiben, da sich das Licht so einfach unverschämt schnell tagsüber verknuspert (und ich das fotografieren mit natürlichem Licht einfach liebe) … tauchte vor meinen Augen die Farbe GRÜN auf … einfach so … und ein Aufschrei machte sich breit … ich brauch Kiwis   …  und ein gelber Cheescake mit Grün … mensch, das schreit doch geradezu nach Frühling …  😀

11-cheesygreencrust (Mittel)

… und da ich mitten im Backen plötzlich Hitzewallungen bekommen hab (kann auch vom Backofen kommen) und Panikattacken (kam ganz sicher vom Backofen) und ich nicht dachte, dass ich diesen Post schreiben kann (auch hier geb ich jetzt einfach mal dem Backofen die Schuld) … denn, mitten drin hab ich geglaubt, dass ich … nie nie nie … wieder diese wunderhübschen Kuchen heil und ganz aus der Form bekommen werde … so dass ich wie eine Bekloppte angefangen hab auch noch das Rezept mit Muffinsförmchen umzusetzen … und was soll ich sagen … ging doch alles einfach raus … und die hübschen grünen Förmchen passen einfach total klasse zum „Ich-könnte-vielleicht-ein-verkleideter-Muffin-sein“ Cheescake … also alles gut 😉

… dann legen wir einfach mal los … (Menge für 1 Backblech mit 6 Mini-Kuchen … oder ein 12er Muffinsblech)

2-cheesygreencrust (Mittel)

Backofen auf 200 Grad Umluft (220 Ober-/Unterhitze) vorheizen

… jetzt geht´s mit dem Cheesy-Teig los:
3 Eier, 75 gr. weiche Butter, 120 gr. Zucker, 3 Pck. Vanillezucker, 3 EL Vanillepuddingpulver und 1 Pck. geriebene Zitronenschale (ich hab Finesse von Dr. Oetker genommen) … 2 Minuten lang schön cremig rühren … jetzt noch 750 gr. Quark (da hatte ich Magerquark und der schmeckt super dazu) mit vermischen, so dass der Teig keine Klümpchen mehr hat … und nun stellen wir die Schüssel kurz auf die Seite.

4-cheesygreencrust (Mittel)

… wir blättern jetzt mal so los:
Für das Backblech mit den 6 Mini-Kuchen brauchen wir einen fertigen Blätterteig … damit der auch schön aufgeht, ihn immer erst ganz kurz vor dem Verarbeiten aus dem Kühlschrank holen, nehmt ihr das Muffins-Blech dann brauchen wir zwei Packungen Blätterteig (gibt´s wirklich in jedem Supermarkt und kann problemlos eingefroren werden und so habt ihr immer ´ne Ausrede was zu backen … Schatz … ich muss die Kühltruhe doch mal leermachen)  😉

3-cheesygreencrust (Mittel)
Entweder 6 so in etwas gleichgroße oder eben 12 Quadrate mit einem Messer den Blätterteig zuschneiden und dann in die Backbleche reinstecken (bei der Mini-Kuchenform unbedingt vorher einfetten … beim Muffins-Ding einfach Papierförmchen reinsetzen) … ich hab die Mini-Kuchenform mit dem Blätterteig für eine Minute in den Backofen rein, damit der Teig ein bisserl aufgeht und dann gleich wieder raus … und …

5-cheesygreencrust (Mittel)

… Teig jetzt rein … die Mini-Kuchen bis oben hin voll machen … da der Teig nicht mehr hochgeht, ist die Füllmenge auch die tatsächliche Endbackhöhe (was für ´n Wort) … bei den Muffins hab ich jeweils so 2 EL Teig reingegeben.

… rein in den Backofen und für 20 – 25 Minuten backen … das Ganze ist fertig, wenn der Blätterteig schön goldgelb ist … nicht erschrecken, der Cheesy wird erst richtig fest, wenn er kalt ist … also … alles ist gut 😉

6-cheesygreencrust (Mittel)

In der Zwischenzeit kümmern wir uns um das „Green“ … unsere „Ich-will-jetzt-Frühling-und-zwar-sofort“ Kiwi´s … ich hab 7 Stück genommen, mit dem Sparschäler die Haut entfernt, mit dem Messer kleingeschnitten (die harten Teile hab ich weggelassen) und mit dem Passierstab schön zu einem Fruchtbrei gemacht, das ergab dann 500 ml … den parken wir erst nochmal 😀

8-cheesygreencrust (Mittel)

Die Küchlein raus aus dem Backofen und wirklich richtig gut auskühlen lassen und dann erst vorsichtig aus der Form stürzen (rausholen funktioniert echt nicht … hust … hab ich probiert)  😉  … die Muffins können natürlich gleich auf einem Kuchenrost so auskühlen.

7-cheesygreencrust (Mittel)

… jetzt gibt´s ein Häubchen für den Cake …
während der Kuchen auskühlt, geht´s unserem Kiwi-Fruchtbrei an den Kragen … in einen Topf 2 Pck. Tortenguss klar geben, 2 gestrichene EL Zucker (steht so auf der Verpackung) und mit 100 ml Apfelsaft verrühren, so dass sich alles aufgelöst hat … jetzt die Kiwis dazu geben und alles aufkochen lassen … immer gut rühren, 1 Minute kochen lassen … ihr merkt dann, wie die Konsistenz sich verändert und es ein festerer Brei gibt … Topf vom Herd, 1 Minute abkühlen lassen und dann … rauf auf den Kuchen und … fertig ist unser Cheesy Green Crust Cake …  😀

9-cheesygreencrust (Mittel)

… und da ich ja jetzt Kuchen uuuuuuund Muffins gebacken hab … geh ich jetzt erstmal verteilen … an die Family … meine Freundin … die Band hat auch schon ´ne SMS geschrieben, dass ich welchen mitbringen muss …  😉

12-cheesygreencrust (Mittel)

… aber als erstes verkrümmel ich mich jetzt mit ´ner Tasse Kaffee und so einem Hübschen Schatz auf die Couch und genieß das jetzt mal gaaaanz langsam  … 😀

26. Februar 2014

Advertisements

14 Antworten to “Cheesy Green Crust Cake”

  1. Stefi 26. Februar 2014 um 09:19 #

    Huch, die sehen lecker aus! Tolle Idee mit dem Blätterteig – das wird flott…
    LG Stefi

    Gefällt mir

  2. soulsister 26. Februar 2014 um 10:04 #

    Hallo Andrea, das hätt‘ ich mir doch denken können, daß Du auch bei #ichbacksmir mitmachst … die sehen toll aus, die kleinen Teilchen! Bei mir gibt’s heute New York Cheesecake – mal mit Baiser-Topping. herz-lichst soulsister

    Gefällt mir

    • zuckerimsalz 26. Februar 2014 um 10:10 #

      … 😀 … Dankeschööön … dein Törtchen hab ich aber auch schon entdeckt … mit lecker Baiser … das mag ich sowieso 😀
      viele liebe Grüße
      Andrea

      Gefällt mir

  3. conny 26. Februar 2014 um 14:30 #

    wow, das haut rein – sowohl die kombination als auch die farbe ;)) paßt perfekt!
    und das ganze als krönender abschluß auf einem super tollen kuchengitter!
    wo bekommt frau nur sowas……………..?
    danke dir für deine ideen und lieben gruß
    conny

    Gefällt mir

    • zuckerimsalz 26. Februar 2014 um 14:40 #

      Hey conny,
      Ich bin doch so ein farbenfetischist 😉 … und die Kuchenplatte ist von Ikea 😀
      Ich schick dir dann auch mal ganz viele grüße
      Andrea

      Gefällt mir

      • conny 26. Februar 2014 um 21:19 #

        danke dir herzlich andrea.
        bin auf weitere farbenfetischistische eindrücke von dir gespannt…..*lach*………..und natürlich auch sonstige!
        gruß, conny

        Gefällt mir

  4. Lilamalerie 27. Februar 2014 um 07:28 #

    Heute morgen habe ich endlich Zeit mir dein supertolles Rezept ausführlich anzuschauen.
    Wow!!
    Wie genial ist das denn mit dem Blätterteig und Käsekuchen in Kombi!!!
    Und dann das knallgrüne Kiwitopping.
    Wenn die nur halb so gut schmecken, wie sie aussehen!!!
    Ich bin ja schon ein absoluter Fan deiner Calfforniacheesecakemuffins (was für ein Wort!), aber die neue Variante werde ich sicher auch mal probieren.
    und deine Fotos und story drumrum, klasse, wie immer!
    GLG,
    Monika

    Gefällt mir

    • zuckerimsalz 27. Februar 2014 um 07:39 #

      Guten morgen Monika,
      diese hübschen Teilchen gehen aber genauso schnell und ich hatte echt zwischendurch total die Panik dass ich zum schluss nur Brösel hab und dachte schon ich muss das ganze als kaiserschmarrn verkaufen 😉
      Ich schick dir viele liebe grüße
      Andrea

      Gefällt mir

  5. Jana 28. Februar 2014 um 10:44 #

    Guten Morgen Andrea! Ich wusste es doch! – es lohnt sich heute wieder, auf deinem Blog vorbei zu schauen! Deine Fotos sind wieder super-lecker-ansprechen… da kommt der Hunger von ganz alleine. Ja, ich weiss schon, was ich morgen backen werde… du auch? Liebe Grüße, Jana

    Gefällt mir

    • zuckerimsalz 28. Februar 2014 um 11:18 #

      Hallo Jana,
      Psst … ich verrat dir was … morgen gibt’s auf dem Blog wieder meinen lock back … aber nächste Woche gibt’s ne ganz große Überraschung 😀
      Viel Spaß beim nachbacken und viele grüße
      Andrea

      Gefällt mir

  6. Frau Doktor 2. März 2014 um 11:20 #

    So jetzt habe ich sie ausprobiert die Küchlein, bei mir nur in Rot, mit Erdbeeren, mal sehen wie sie aussehen wenn sie fertig sind Für 12 Muffinförmchen habe ich jetzt nur zu viel Cheesy, mal sehen was mir dazu noch einfällt

    Gefällt mir

    • zuckerimsalz 2. März 2014 um 11:39 #

      😀 einfach den puren teig in eine gefettetes kleines backförmchen … Käsekuchen kann man nie genug essen 😉
      Ich schick ganz viele liebe grüße
      Andrea

      Gefällt mir

Haut rein und schreibt mir was ... ich freu mich

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: