My Backery Burger Buns

12 Mrz

… oder … welcome America … normale Samstage gibt es bei uns nicht … ist denn Homemade schon Handmade … und grillen geht doch auch mit Handschuhen 😀

1-hamburgerbuns web

Welcome to my American Kitchen … es ist wieder Themenwoche auf Zuckerimsalz … und ich sag denn mal Howdie und Yiehaa …  😀 … und ja … ich nenn´s denglisch (deutsch-englisch)  My Back-ery 😉  …

Also normale Samstage gibt es bei uns zuhause ja nicht … keine Ahnung warum, aber es sind immer diese Sätze die dann von einem Zimmer ins nächste herausrufen … Duhuu Schahaatz … und so auch an einem der letzten Samstage … diesesmal rief Kind zu Mann … Papa … ich mag Burger zum Mittagessen … Mann zurück … aber wenn schon dann selbstgemachte … Kind … oh ja, deine selbstgemachten … (zur Erklärung: Mann macht dann auch das Hackfleisch selbst) … und dann kam es … ich dachte ja noch ich bin fein raus und so … aber nö … duhuuu Schaahatz … ging es in meine Richtung … ich dann so zu mir … lalala … ich hör nix … aber der Ruf kam nochmal und dann die Frage … sach mal … hast du auch ein Rezept für selbstgemachte Burger Brötchen …

6-hamburgerbuns-web

.. och menno super … jetzt hat er mich doch voll bei meiner Backehre gepackt … soviel zum gemütlichen Samstag … auf der Couch im Schlafanzug … alsooooo … haben wir uns in die Weiten des Internets und die Tiefen der Kochbücher gestürzt … um es dann schließlich doch ganz anders zu machen 😉 … und heraus kamen … ich weiß das sagt jeder von seinem Rezept … aber es sind die weltbesten selbstgemachten Hamburger Brötchen die wir je gegessen haben … ich schwöre voll jetzt 🙂

… ich spann euch jetzt aber nicht länger auf die Folter … denn das geht sowas von einfach … und ich wette ihr habt dafür auch alle Zutaten  zuhause.

2-hamburgerbuns-web

Der Teig ergibt ca. 6 richtig große Hamburger Brötchen:

200 ml Milch mit
175 ml Wasser zusammen erwärmen

dann
1,5 EL Zucker und
2,5 TL Trockenhefe dazu geben … mit einer Gabel kurz verrühren und 5 Minuten stehen lassen

In eine große Schüssel
600 gr. Mehl sieben (normales Typ 405) dazu
1 TL Salz
1 Ei
2,5 EL geschmolzene Butter und schließlich
unsere Milch-Wasser-Hefe Mischung dazu

3-hamburgerbuns-web

… jetzt heißt es … kneten, kneten, kneten … ich nehm immer zuerst die Knethaken und den Handrührer und wenn sich der Teig von der Schüssel löst … dann knete ich noch mal so ca. 8 Minuten mit der Hand … falls der Teig zu klebrig sein sollte, einfach eßlöffelweise Mehl dazu geben … dann Frischhaltefolie über die Schüssel und mit einem Geschirrhandtuch abdecken … sucht euch den wärmsten Ort in der Wohnung, dort bleibt unser Teig jetzt 60 Minuten stehen, damit er ordentlich wachsen kann.

… Zeit rum 🙂   … dann nehmen wir den Teig und um richtig große Big Burgerbrötchen zu machen … 180 gr. Teig pro Brötchen abwiegen (ergibt ca. 6 Stück) … formt ihn nun schön rund … so dass ihr schließlich tolle  Brötchen habt … die kommen jetzt schon auf ein Backblech (mit Backpapier auslegen) und werden mit ein bißchen Mehl bestäubt und nochmal mit dem Tuch oder der Frischhaltefolie abgedeckt … jetzt erst schalten wir den Backofen auf 200 Grad Umluft / 220 Grad Ober- Unterhitze ein … so können die Jungs nämlich noch ein bißchen größer werden.

4-hamburgerbuns-web

… solltet ihr wie wir so auf Sesam stehen … dann einfach bevor alle in den Backofen hüpfen kurz mit ein paar Tropfen Wasser die Teigteilchen anfeuchten und kopfüber in eine Schüssel mit Körner reinstecken (dann halten die besser) … und ab geht´s in den Backofen für ca. 15 – 20 Minuten … und ich saß wirklich die ganze Zeit fasziniert mit dem Hockerchen vor dem Backofen und hab zugesehen wie sie wachsen und gedeihen … ja, Mann und Kind haben mich auch ganz schräg angeschaut 😉

5-hamburgerbuns-web

… und wie war das mit Handmade und Homemade … logisch gab´s dazu meinen selbstgemachten Ketchup … denn der ist in fünf Minuten fertig und super einfach und richtig lecker … 🙂

… und dann haben wir uns noch einen Trick bei den großen Meister Burger Köchen 😉 abgekuckt … bevor der Hamburger draufkommt wird das Brötchen aufgeschnitten und die beiden Innenseiten werden entweder auf dem Grill oder in einer heißen Pfanne (ohne Fett) kurz angebraten … dann sind sie getoastet und die Saucen können sich nicht so schnell in´s Brötchen verkrümeln um es matschig zu machen.

7-hamburgerbuns-web

… ich sach mal jetzt mal Adios … ähm … So  long … freut euch auf das was ich in der Themenwoche „Welcome America“  noch so für euch vorbereitet hab uuuuuund hier kommen noch die Gewinner des einjährigen Blog-Geburtstag von Zuckerimsalz  😀

Herzlichen Glückwunsch Bettina Höchsmann und Judith Weitzel

viel Spaß damit … und ich geh jetzt mal zu Mann und frag ob er denn nicht so ganz zufällig heute noch den Grill anwerfen kann 😉

12. März 2014

Advertisements

9 Antworten to “My Backery Burger Buns”

  1. tantetoertchen 12. März 2014 um 12:52 #

    Auch wenn ich mich wiederhole: Ich liebe deine Bilder!!! Seitdem mein Mann den Weber hat, liebe ich selbstgemachte Burger…aber auf den Gedanken die Brötchen selber zu backen, bin ich noch nie gekommen. Danke für die Anregung, bald steht der nächste Geburtstag vom Göttergatten an und da bekommt der Grillkönig auch endlich seinen Gasgrill. Mal sehen, was die Gäste zu frischen Burgerbrötchen sagen!
    Liebe Grüße
    Tante Törtchen

    Gefällt mir

    • zuckerimsalz 12. März 2014 um 12:56 #

      Hallo Törtchen 😀
      es war schon wirklich ein echt großer Unterschied zu den gekauften … meine sind nicht zerbröselt, hatten die grösse die ich wollte und haben auch um längen besser geschmeckt.
      Viel Spaß beim nachbacken und viele grüße
      Andrea

      Gefällt mir

      • tantetoertchen 12. März 2014 um 13:41 #

        Das glaube ich dir auch ohne Kostprobe! Die Bilder sprechen ja für sich:D

        Gefällt mir

  2. steffen 13. März 2014 um 12:22 #

    Selbst gemachte Burger Buns sind schon was Feines! Seitdem wir wissen, wie schnell sie gemacht und wie lecker sie sind, kommen uns keine gekauften mehr ins Haus! Der selbst gemachte Ketchup fehlte uns bisher allerdings noch, aber da haben wir jetzt ja auch ein tolles Rezept! Vielen Dank für die schönen Rezepte und LG!
    Steffen

    Gefällt mir

  3. Dani 13. März 2014 um 16:43 #

    Ich hab echt nur eine Frage. Wann kann ich zum essen kommen? ❤️

    Gefällt mir

    • zuckerimsalz 13. März 2014 um 16:46 #

      Hahaha … da müssen wir doch glatt was ausmachen … bzw. Es soll ja eine Wiederholung von Blogger meets Baustelle diesesmal in Stuttgart geben … vielleicht back ich ja dann was für euch … oder du kommst mal vorbei 😉
      Viele liebe grüße
      Andrea

      Gefällt mir

      • Dani 14. März 2014 um 11:28 #

        Oooh da bin ich gleich dabei 🙂 vielleicht schaffen wir es ja wirklich mal uns zu treffen ❤️ von dem Treff in Stuttgart weiß ich noch nichts ..

        Gefällt mir

      • zuckerimsalz 14. März 2014 um 11:31 #

        War mal so gedacht dass nach Karlsruhe dann Stuttgart dran ist … ich könnte aber vielleicht ja auch mal ein schwetzinger blogger treffen so in den Raum werfen 😉

        Gefällt mir

Trackbacks/Pingbacks

  1. My Zuckerimsalz Diary #11 … Second Edition | zuckerimsalz - 1. März 2015

    […] ich schwör jetzt nochmal so) gehört zu den Favorit Rezepten der Family … meine …  MY BAKERY BURGER BUNS …   […]

    Gefällt mir

Haut rein und schreibt mir was ... ich freu mich

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: