Seelentröster Pralinchen

7 Mai

… oder … was eine Ikea Aufbauanleitung mit Schokolade zu tun hat … manchmal muss es einfach was für die Seele sein … und überhaupt … mag ich den kleinen Ivar total gerne 😀

Als ich so letztens den Blogplan aufgestellt hab, ist mir aufgefallen … Mensch … du hast schon lange nix mehr mit Schokolade gemacht … ja und Schokolade geht doch wohl immer 😀

1-web-anjas-seelentröster-pralinchen

… und diesesmal sind es meine ersten selbstgemachten Pralinchen … jawoll … ich war mutig und hab mir gedacht kannste auch … mich hält nix auf. Aber das kam eigentlich so … ich hab mich mit einem Bekannten unterhalten, der öfters selbst Pralinen herstellt und ihn so mal gefragt … „sach mal du, was brauch ich eigentlich alles dafür“ … „ooohh … meinte er, das ist nicht so einfach … hast du ein Temperiergerät zum Erwärmen der Schokolade“ … ich so … „nö“ … er dann … „du brauchst auch ein Thermometer“ … ich dann „ach“ … ok … zu dem Zeitpunkt hat er auch schon ganz komisch geschaut und auf seine Aussage „dann brauchst du noch eine Pralinengabel, ein Gitter, ein Fülltrichter und natürlich auch Pralinenformen, sonst wird das nix“ … aha …

7-anjas-seelentröster-pralinchen (Mittel)

Also was soll ich sagen … ich hab ´nen Topf da kann ich unten Wasser reinmachen und oben eine Metallschüssel draufstellen … und wenn´s blubbert ist das Wasser heiß … ich hab eine Eiswürfelform für 99 Cent von Ikea und einen Silikon-Backpinsel für ´nen Euro … und … ich hab Pralinen gemacht … jawoll … so einfach und so lecker…. und dieses mal widme ich sie meiner lieben Freundin Anja … ANJA´S SEELENTRÖSTER PRALINCHEN 😀

Das einzigste was ihr wirklich braucht ist ein bißchen Zeit … aber ich hab dann nebenher immer noch was anderes gemacht (Trockner ausgeräumt, Kaffee getrunken … den kleinen Ivar aufgebaut) … ihr braucht echt keine Angst davor zu haben … und ich nehm euch jetzt einfach mal an die Hand und zeig´s euch

2-anjas-seelentröster-pralinchen (Mittel)

für ca. 32 Pralinchen (also zwei solche Eiswürfelformen)

In einem Topf etwas Wasser rein und dieses erhitzen … Metallschüssel draufsetzen (die Schüssel sollte nicht das Wasser berühren)

300 gr. Zartbitter Kuvertüre in kleineren Stücken reingeben und langsam schmelzen lassen

.. dann mit einem Pinsel unsere Pralinenform mit Schokolade auspinseln … beim ersten Mal war ich noch echt vorsichtig … aber mittlerweile gab´s die Pralinchen schon öfters … und ich kann euch sagen … haut die Schokolade rein und pinselt was das Zeug hält … das tut der nicht weh 😉

3-anjas-seelentröster-pralinchen (Mittel)

Wenn ihr also eine Lage Schokolade aufgepinselt habt, dann die Form kurz (ca. 3 Minuten) in den Gefrierschrank … rausholen und nochmal eine Lage Schokolade draufpinseln … wieder rein in den Kühler (nochmal ca. 3 Minuten) … einfach prüfen ob die Schokolade festgeworden ist.

Wenn die zweite Pinselung im Gefrierschrank ist, dann nehmt ihr am besten einen Glasmessbecher und setzt den in einen anderen Topf (der ebenfalls mit bißchen Wasser gefüllt ist … es darf aber kein Wasser in unseren Messbecher kommen) und gebt dort … hier ist die Reihenfolge wirklich wichtig, da Schokolade und Alkohol so eine Sache für sich sind …

5-anjas-seelentröster-pralinchen (Mittel)

50 ml Eierlikör hinein und erwärmt ihn … (nicht kochen) … dann
200 gr. weiße Kuvertüre (in kleineren Stückchen) hineingeben und schmelzen lassen … müsst ihr zwischendurch mal rumrühren … raus aus dem Wasserbad und kurz stehen lassen (damit es nicht ganz so heiß zum Einfüllen ist) … nochmal umrühren.

4-anjas-seelentröster-pralinchen (Mittel)

Jetzt holen wir unsere Form und gießen einfach unsere weiße Schoko-Mischung hinein … hier hab ich festgestellt, dass es besser ist, die Füllung nicht bis ganz oben hin zu machen … muss ja schließlich noch ein Deckelchen drauf … also Füllung drin und ab wieder in den Gefrierschrank (ca. 5 Minuten) …

Nicht dass ihr denkt ich hab die dunkle Schokolade vergessen … ne ne … die wartet immer noch auf dem Herd (aber auf ganz kleiner Stufe jetzt) im Wasserbad in der Metallschüssel … die brauchen wir nämlich jetzt für unser Deckelchen … also Form wieder raus aus der Kühlkammer und jetzt hab ich ganz unkonventionell einfach einen Teelöffel genommen und die dunkle Schokolade auf die weiße Füllung gekippt, so dass alles verschlossen ist … ab wieder in das kühle Gefrierdingens … nochmal so ca. 10 Minuten … und … tata … das wars ..

6-anjas-seelentröster-pralinchen (Mittel)

… also … es ist echt kein Hexenwerk … und mit den Gefriersilikonformen (die es ja mittlerweile in allen unglaublich tollen Formen gibt) funktioniert es auf jeden Fall … ach ja … die Teilchen wieder aus dem Gefrierschrank holen und jetzt nochmal so 10 Minuten stehen lassen und dann könnt ihr sie ganz einfach mit einem „plöp“ 😉 aus der Form drücken … und wie war das jetzt mit dem „Kleinen Ivar“ und so … das ist das kleine Brüderchen vom großen Ikea Holzregal Ivar. Hab ich letztens bei unserem in der Papeterieabteilung entdeckt und er war genauso verpackt wie der Große … samt winzigen Schräubchen und Schraubenzieher … und einer genauso fummeligen Bedienungsanleitung 😀 aber perfekt für meine Pralinchen.

8-anjas-seelentröster-pralinchen (Mittel)

Wichtig ist, dass die Pralinen im Kühlschrank aufbewahrt werden, haltbar sind sie dann ca. 2 Wochen … und jetzt könnt ihr sie als Seelentröster verschenken …  zum Muttertag noch in eine hübsche Box verpacken … und logisch … selbst naschen … denn Schokolade geht ja wohl immer … und noch ein kleiner Hinweis von mir … Kreeeeiiisch … habt ihr schon mein Logo entdeckt (Augen hoch und rechts unter meinem Bild) … isses nicht niedlich … das wird jetzt mal auf alles gedruckt was hier im Haushalt nicht niet- und nagelfest ist 😉 … wir sehen uns *wink*

07. Mai 2014

Das Rezept hab ich auf der Seite www.backen-mit-spass.de entdeckt, die Mengenangaben jedoch nach ein paar Versuchen für mich angepasst.
Advertisements

24 Antworten to “Seelentröster Pralinchen”

  1. Corinne 7. Mai 2014 um 10:45 #

    Wooohooo, total genial! Hast Du die Silikonform vorher leicht eingefettet? Danke für diese tolle Idee. LG Corinne

    Gefällt mir

    • zuckerimsalz 7. Mai 2014 um 11:09 #

      Hey Corinne,
      nö 😀
      … ich hab die Form einfach nur gespült und abgetrocknet … das ging das super einfach
      viele liebe Grüße
      Andrea

      Gefällt mir

  2. vanilleundliebe 7. Mai 2014 um 10:49 #

    =) mmmhhh…. die sehen Super aus ! Pralinen made my day … 😀

    Gefällt mir

  3. Silke 7. Mai 2014 um 19:14 #

    Hach, die schauen aber lecker aus. Ich schiebe noch den Aufbau meines expedits vor mir her und ich glaube, das geht besser, wenn ich mir auch ein Paar von den leckeren Pralinchen machen. 😉
    Der kleine Ivar sieht jedenfalls auch ganz goldig aus. 😀
    LG
    Silke

    Gefällt mir

    • zuckerimsalz 7. Mai 2014 um 21:56 #

      Hey Silke … mit Pralinchen geht doch alles viel besser … wobei die Bedienungsanleitung vom Kleinen genauso verwirrend war wie von den Großen 😉
      Ich schick viele grüße
      Andrea

      Gefällt mir

  4. lisbeths 7. Mai 2014 um 19:19 #

    Liebe Andrea,
    so lieb von dir das ich deine wunderschönen und tip top leckeren Pralinen probieren durfte!! Sehr sehr köstlich!! Lieben Dank und fühl dich mal 5 x mehr geknuddelt als du mich immer drückst! 😉
    xx karin

    Gefällt mir

    • zuckerimsalz 7. Mai 2014 um 21:58 #

      Huhu Karin,
      Hab ich sehr sehr gerne gemacht … und ich fühl mich dann mal extremst gedrückt
      Lg Andrea

      Gefällt mir

  5. annaeisblume 7. Mai 2014 um 19:20 #

    Toll toll toll! Ich habe deinen Beitrag hier mit einem großen schmunzeln gelesen. Ich habe auch schon mal überlegt mir so ein pralinen-set mit Gäbelchen, Gitter und co zu kaufen. Aber dann hab ich gedacht: so ein Aufwand… Wenn es so einfach sein kann. Auf meinem blog habe ich auch schon ein paar Pralinen ganz ohne pralinenschnick-schnack gemacht. Wie schön, dass du das so siehst wie ich 😉 mit Eierlikör ist natürlich für mich als riesen Eierlikör-fan ein Traum. Danke 🙂 viele grüße Anna von anna’s teller

    Gefällt mir

    • zuckerimsalz 7. Mai 2014 um 22:03 #

      Hallo Anna,
      😀 man muss doch manchmal einfach experimentier freudig sein
      Ich schick dir viele grüße
      Andrea

      Gefällt mir

  6. Schokohimmel 8. Mai 2014 um 09:05 #

    Ein super Beitrag zur Pralinen-Produktion, vielen Dank! 🙂 Das probier ich auch bald mal mit dem Förmchen-Auspinseln. So stellt man ja im Grunde seine eigenen Hohlkörper her.
    Mal schauen, vielleicht mache ich dann eine Vanillefüllung oder so etwas. Jedenfalls habe ich auch keinen Nerv, für so etwas Thermometer usw. auszupacken! 😀 Und dein tolles Endergebnis spricht ja wohl für deine Methode!

    Gefällt mir

    • zuckerimsalz 9. Mai 2014 um 21:45 #

      Ich habs mir auch echt schwieriger vorgestellt … und manchmal muss man einfach mal was probieren 😉
      liebe grüße Andrea

      Gefällt mir

  7. frizzzante 8. Mai 2014 um 10:12 #

    Wieder mal sehr sehr inspirierend … DANKE!

    Gefällt mir

  8. soulsister meets friends 8. Mai 2014 um 15:26 #

    Liebe Andrea,
    das ist ja mal wieder typisch für Dich … ein Blogpost, bei dem man sofort in die Küche rennen will! Einfach wunderbar … und dann auch noch mit Eierlikör. Du biss’n Pralinschen! herzlichst soulsister

    Gefällt mir

    • zuckerimsalz 9. Mai 2014 um 21:50 #

      😀 … dann mach ich mal artig einen Knicks und sag Dankeschön
      und schick dir viele liebe grüße
      Andrea

      Gefällt mir

  9. Nadine von Live Love Bake 9. Mai 2014 um 12:02 #

    Das Bild habe ich ja schon bei Insta bewundert… Jetzt wollte ich doch mal wissen, wie genau das funktioniert. Ist ja gar nicht so schwer wie ich dachte! Ein bisschen Zeit und Geduld und fertig sind die kleinen Leckereien. Das werd ich mir mal merken… Herzlichen Dank für’s Rezept! Viele Grüße, Nadine

    Gefällt mir

    • zuckerimsalz 9. Mai 2014 um 21:51 #

      Huhu Nadine,
      schwere Sachen gibt’s bei mir nicht … und da sag ich mal … gern geschehen und schick dir viele liebe grüße
      Andrea

      Gefällt mir

  10. Elisa 10. Mai 2014 um 15:49 #

    Danke für das tolle Rezept! Habe es heute mit meiner kleinen Schwester und deren Freundin ausprobiert und die Pralinen sehen super aus! (Auch wenn ich die einzige war die die fertigen Pralinen probieren durfte (und die Mütter morgen natürlich:)) -ein tolles Muttertagsgeschenk!)
    LG

    Gefällt mir

    • zuckerimsalz 11. Mai 2014 um 15:57 #

      Hallo Elisa,
      das find ich ja total klasse, dass ihr gleich das Rezept ausprobiert habt 😀 und Pralinen sind doch echt einfacher zu machen als man denkt
      Ich schick viele grüße
      Andrea

      Gefällt mir

  11. Misses Hippie 24. Februar 2015 um 18:10 #

    Ich muss mich momentan so dermaßen zusammenreißen , KEINE Schokolade zu essen und dann sowas!!!! Muss ich bald mal ausprobieren. 🙂
    Liebste Grüße

    Gefällt 1 Person

Trackbacks/Pingbacks

  1. Das war mein Mai 2014 | zuckerimsalz - 4. Juni 2014

    […] aber auch noch ordentlich die Küche gerockt und gewurschtelt …  da denk ich nur mal an die Seelentröster Pralinchen (zu denen mir übrigens Ikea höchstpersönlich geschrieben hat und sie die Idee mit den […]

    Gefällt mir

Haut rein und schreibt mir was ... ich freu mich

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: