… voll die Rezepte-Kiste hier

19 Jul

… oder … kommt lasst uns zusammen in die Kiste hüpfen … ich geb`s euch heute mal aber sowas von … und überhaupt das geht auch voll angezogen, echt jetzt  😉

1-wonderland-box-kiste

Jetzt geht´s richtig in die Vollen … cool, das ihr wieder vorbeischaut … denn ich hab heute eine Wahnsinns-Rezeptekiste für euch … alle Anleitungen der Wonderland Box in einem Post .. da fragt man sich schon .. ey is die bekloppt oder so … ach … nö … einfach nur gut drauf und ich mach all denen eine Freude, die die Box nicht gewonnen haben …  😀

2-wonderland-box-kekse- (Mittel)

Ich will ja auch nicht so ganz viel heute um den heißen Brei reden, denn wir haben schon so noch was vor hier … also anschnallen, Tässchen Kaffee hinter die Öhrchen kippen …  und so hau ich euch doch gleich mal das erste Rezept so voll um die Ohren:

… wir starten gleich mit … „Drink Whiskey and eat a Cookie“  klassischer Mürbteig aber mit  `nem coolen Tipp (hab ich von zwei Damen mit Buch) und einem Kerl namens Jim … sagte noch er heißt Beam mit Nachnamen … klar doch … will mir wohl so ein Zeitschriften Abo andrehen … (aber ich glaub ich hab den HIER schon mal getroffen)

3-wonderland-box-kekse- (Mittel)

Als erstes veredeln wir mal schnell 100 gr. feinen Kristallzucker mit 2 EL Jim Beam Whiskey … keine Angst, das gibt dem Ganzen nur einen wunderbaren Hauch an feinem Honig Taste, dass der Whiskey beim Backen freigibt  … hat auf jeden Fall die FSK Null Freigabe

200 gr. kalte Butter mit
100 gr. Zucker (den mit dem Jim drin)
1 Pck. Vanillezucker und
300 gr. gesiebtes Mehl (und zwar Typ 550 … gibt´s in jedem Supermarkt zu kaufen)

Das Ganze schnell zu einem krümeligen Teig verarbeiten (mit den Rührhaken) … kurz und schnell mit den Händen eine Teigkugel formen … und dann ausrollen … mit einem Keksausstecher zack zack ausstechen und diese dann auf ein Backblech (mit Backpapier) legen und ab geht´s für 30 Minuten in den Kühlschrank (jawoll, dass ist nämlich auch so ein Tipp von den Lady´s damit der Keks seine Form behält)

4-wonderland-box-kekse- (Mittel)

Nach den 30 Minuten kommen sie zum Backen für 15 Minuten in den vorgeheizten Backofen (vorheizen auf 150 Grad Umluft / 170 Grad Ober- Unterhitze)

… auskühlen lassen und luftdicht verpacken … oder sofort in eine Ecke verkrümeln und genießen 😀

5-wonderland-box-kekse- (Mittel)

Nachdem ich mich nochmal mit diesem Jim alleine unterhalten hab, geht`s nun auch schon weiter mit dem leichten fluffigen kleinen „meet me at Bed“  Mini Cake 😀

6-wonderland-box-cake (Mittel)

Gibt so 9 kleine Küchlein …

Als erstes in
125 ml warme Milch
1 TL Zucker und
1 Pck. Trockenhefe geben … umrühren … und 5 Minuten stehen lassen.

jetzt
100 gr. getrocknete Aprikosen klein schneiden und in einer Schüssel mit
2 TLVanillearoma vermischen

und in einer Pfanne
75 gr. gehackte Mandeln rösten (einfach ohne Öl erhitzen und aufpassen dass sie nicht anbrennen)

In eine Schüssel kommt nun
325 gr. gesiebtes Mehl (Typ 550)
50 gr. Zucker
100 gr. weiche Butter
die gerösteten Mandeln und die
Milch-Zucker-Hefe Mischung

Mit dem Knethaken zu einem schönen glatten Teig verkneten (bis er sich vom Schüsselrand löst … aber das geht eigentlich ziemlich schnell), dann die Aprikosen dazu und nochmal kurz mit den Knethaken vermischen.

7-wonderland-box-cake (Mittel)

Die Schüssel mit Frischhaltefolie und einem Geschirrtuch abdecken und für 60 Minuten eine Runde schlafen lassen … jetzt kommen wir auch schon zum Endspurt … geht bei mir mit ´nem flotten Liedchen auf den Lippen wunderbar (ich darf nur keine Weihnachtslieder singen, denn meine Family sagt immer, das kannst du nüscht … also Weihnachtslieder) .

Den Teig einfach in neun gleichgroße Teile teilen 😉   (was denn auch sonst) … und entweder in eine Minikuchenform oder einfach so total liebevoll auf ein Backblech (mit Backpapier) setzen … mit dem Geschirrhandtuch abdecken und jetzt erst den Backofen auf 180 Grad Umluft (200 Grad Ober- Unterhitze) vorheizen … dann rein mit den Hübschen und für 20 – 25 Minuten backen, bis sie goldig sind.

… an der Stelle schmelze ich nicht nur alleine von dem Duft schon weg … sie müssen dann noch ein bißchen auskühlen … und jetzt kommt der beste Teil, einfach so aus der Hand im Bett essen … oder mit der umwerfenden Marmelade bestreichen 😀

8-wonderland-box-cake (Mittel)

… äh ja …  wie war das gerade mit der Marmelade … ich hoffe ihr seid noch fit … den halben Marathon haben wir schon … keine Müdigkeit vortäuschen (zur Not noch mal kurz bei Jim vorbeischauen)

9-wonderland-box-marmelade (Mittel)

… jetzt gibt´s unverschämt leuchtenden „Come and Dance with Me – Jam“  dann mal ran an die Obstfraktion … wir machen Marmelade … und was für ein Teil … inspiriert von den Aperol-Birnchen mit Nougat Mousse … wollte ich unbedingt sowas in die Richtung als Marmelade herstellen … und dazu hat sich noch eine wahnsinnig leckere Mango gesellt (war halt da, kann sie ja auch dann nicht so stehen lassen und sagen „nö du … sorry is jetzt nicht“ … ne 😉

10-wonderland-box-marmelade (Mittel)

wir träumen mal kurz vom Sandstrand … und lassen dann folgende Zutaten in einen Topf hüpfen …

500 gr. geschälte und kleine geschnittene Birnen (nur die geschälten geschnippelten abwiegen)
250 gr. geschälte Mangos (schneidet sie in kleine Stückchen) und
375 gr. Gelierzucker (die 2:1 Variante)

Alles erhitzen, Topf kurz vom Herd runter und dann mit einem Passierstab das Obst schön zerkleinern … Topf wieder auf Herd und jetzt die Hitze auf volle Pulle … 4 Minuten sprudelnd kochen und rühren was das Zeug hält, bis die Marmelade eindickt.

Anschließend Topf vom Herd und 4 EL Aperol Spritz dazugeben und nochmal kurz köcheln lassen … gut rühren dabei … Marmelade in sterilisierte Gläser füllen … Deckel drauf … und mit dem Boden nach oben auskühlen lassen … wer noch ein wenig unsicher beim Marmelade kochen ist … der kann gerne HIER mal reinschauen, da zeig ich euch ein paar Tricks und Tipps dazu (ist aber alles halb so wild).

11-wonderland-box-marmelade (Mittel)

… ok … kurz vor der Zielgeraden gibt`s noch was zum hemmungslosen Knutschen … meine „Pretty Little Kisses“ … und da ich gerade mir wieder neue Sugarflair Lebensmittelfarben (als Paste) zugelegt hab … und so unglaublich gerne damit um mich werfe … gibt´s die Knutscher in sonnengelb und flamingo rot …

12-wonderland-box-meringue (Mittel)

Rezept und alle Tricks und Tipps dazu schaut ihr euch HIER an (da erklär ich es total ausführlich) … und wenn ihr euch genau daran haltet, kann eigentlich nix schiefgehen (ich hab die jetzt schon wirklich richtig oft zum Verschenken gemacht und die haben immer geklappt) …

… und da ich heute so im Rezept-Wahn bin … hab ich euch auch noch zum Download die ganzen Etiketten inkl. den „was ist drin“ Anhängern online gestellt … wenn ich essbares verschenke, dann schreib ich eigentlich immer auf einem separaten Anhänger was denn alles drin ist, da ich ja nicht weiß, ob jemand auf einen Teil davon allergisch reagiert … so geh ich einfach auf Nummer sicher 😀

Jetzt sind wir aber mal sowas von tief in der Kiste drin .. ich hab alles rausgehauen was ich hatte … bin also fertsch … so mental und physisch (also Kerlchen ist müde) … muss mich jetzt auch noch dringend anziehen (was festliches … ahh … ich hab nix im Schrank *hust*), denn Kind hat heute Abschlussfeier und ist so ´ne komplett fertige Ausgebildete … da darf ich doch sagen, dass Mann und ich aber sowas von stolz sind … geknutscht hab ich sie schon und nachher werden natürlich auch ein paar Tränchen bei mir fließen … ich werd bestimmt wie wild mit der Kamera knipsen (wahrscheinlich damit total peinlich auffallen) um dann Kind nochmal kräftig zu drücken …

… also … au revoir … grüße alle französischen Leser … und … ihr wisst schon … wir sehen uns 😀

19. Juli 2014

Advertisements

6 Antworten to “… voll die Rezepte-Kiste hier”

  1. Kerstin's Zuhause 19. Juli 2014 um 15:16 #

    Hallo Andrea,
    vielen Dank für die tollen Rezepte!
    Die Marmelade hat mich ja schon im letzten Post so angesprochen
    und wird garantiert nachgekocht.
    Ein schönes Sommerwochenende, Kerstin

    Gefällt mir

    • zuckerimsalz 24. Juli 2014 um 09:50 #

      Hey Kerstin,
      ich kann dir nur sagen, dass die Marmelade echt der Hammer ist … und mal was ganz anderes … also ran den den Topf
      viele Grüße
      Andrea

      Gefällt mir

  2. Reni 21. Juli 2014 um 09:04 #

    Ich bin überwältigt von diesen leckeren Rezepten! Danke dass du den Tipp mit den Mürbeteigplätzchen weitergibst. Bisher hab ich immer die Teigkugel in den Kühlschrank gerollt, aber es geht anscheinend auch anders 😉
    lg
    Reni

    Gefällt mir

    • zuckerimsalz 24. Juli 2014 um 09:51 #

      Hey Reni,
      ich find vorallem das Backen so viel entspannter, da man dran bleiben kann und dann einfach das Blech aus dem Kühlschrank nimmt und ab in den Backofen
      viele liebe Grüße
      Andrea

      Gefällt mir

  3. Dirk Culiartis 23. Juli 2014 um 13:23 #

    Kekse mit Jim Beam, klingt wirklich interessant!
    Bin gespannt wie die schmecken werden 🙂
    Danke für das leckere Rezept!

    Gefällt mir

    • zuckerimsalz 24. Juli 2014 um 09:52 #

      Hallo Dirk,
      … der Jim Beam gibt wirklich nur so einen Hauch von seinem Aroma ab … und das lässt die Kekse herrlich zart schmecken 😀
      viele Grüße
      Andrea

      Gefällt mir

Haut rein und schreibt mir was ... ich freu mich

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: