Oh du lecker Tannenbaum … my Sweet Christmas Table

13 Dez

… oder … oh du fröhlicher kleiner Tannenbaum … lasst uns zusammen einen kippen … und überhaupt … ein Prost auf den Sweet Table Teil 2 😀

1-lecker-tannenbaum-kuchen

… psssst … leise … Santa (der Kerl der) ist immer noch hier und pennt an meinem Sweet Christmas Table … ich dachte eigentlich der geht nach den leckeres Cookies die ich ihm zum Tee serviert hab … aber nööö … der hockt immer noch und schnarcht …

Na, dann mach ich einfach mal in der Küche weiter und back mir meinen eigenen kleinen Winter Weihnachtswald … süße kleine Schoko-Tannenbäume … die mich aber mal kurz (neeee … ok … mal lang) in den absoluten Wahnsinn getrieben haben … jawoll … und wenn dann gar nix mehr hilft, dann kippen wir eben Whiskey und Schokolade in den Teig … und wenn jetzt noch einer einmal das Wort Trifle (auf deutsch: nimm ´nen Kuchen zerbrösel ihn … kipp Alk drüber und dann hau die Tonnen an Sahne drauf) in den Mund nimmt … ja … dann ja … ok, aber auf Anfang …

6-lecker-tannenbaum-kuchen (Mittel)

Ich konnt nicht widerstehen, als MeinCupcake mich gefragt hat, ob ich nicht diese unglaubliche Tannenbaum Silikonform von Wilton ausprobieren möchte … jaaaa … ich will … sieht total schön aus dachte ich mir … so bißchen ´nen Eyecatcher wie man so sagt … bei mir war die Form nur zwischendurch mal sowas von unten durch und ich hatte Kuchenbrösel hoch drei, außerdem wollte ich sie auch mal kurz erwürgen.

2-lecker-tannenbaum-kuchen (Mittel)

… die Form ist echt toll, aber … ich hab diese Tannenbäume dreimal gebacken, weil es absolut keinen Teig gegeben hat, der sich einfach mal so … plöp … aus der Form gelöst hat … neeee … nur Brösel und Einzelteile … geschmacklich lecker … aber was nützt mir dass, kann ja nicht jedesmal sagen … ja … du … das is ein echter Picasso Tannenbaum, der is abstrakt, weiste … das muss so sein … (und wie immer, kennt ihr schon, wenn ich mir was selbst kaufe oder es zum Testen bekomme erzähl ich euch hier auf dem Blog immer meine eigene Meinung, was ich gut finde oder vielleicht nicht so toll ist)

3-lecker-tannenbaum-kuchen (Mittel)

… und dann kam jedesmal von der Family so der amüsante Hinweis … kannste ja ein Trifle aus dem Kuchenresten machen … also liebe Family … ICH MAG KEINE TRIFLE … ich will Kuchen separat … und mit Sahne dann … auch extra  … und das dann soviel bis ich sag … ist gut jetzt … und nix gequetschtes oder so … und den Alk trink ich dann hinterher.

8-lecker-tannenbaum-kuchen (Mittel)

Aber seh ich so aus, als ob ich mich davon abhalten würde … nö … diese schöne Form mit diesen lieblichen Bäumchen (ich nutz jetzt mal dieses Wort … denn alle anderen bösen Wörter, die mir gerade auf der Zunge liegen, sind weit über FSK18 hinaus) … ok, also ich hab Teig und ich hab gebacken und ich hab diese „lieblichen“ (s.o.) Tannenbäume herausbekommen … jawoll, ja… und mal ehrlich, die sind schon klasse und machen auf dem Sweet Table ordentlich was her, oder 😀

4-lecker-tannenbaum-kuchen (Mittel)

… und das geht so* (ihr könnt natürlich auch andere Formen nehmen, ich wollt einfach einen leckeren Kuchenteig, der fest außenherum backt, damit man ihn aus der Form herausbekommt und das hat hier dann prima geklappt)

Backofen auf 200 Grad Ober/Unterhitze vorheizen … und meine Silikonform hab ich eingefettet (mach ich bei Silikonformen eigentlich grundsätzlich)

… aus der Menge des Teiges gab es 9 kleine Tannenbäumchen, ihr könnt den aber auch in die Mini-Guglhupfform oder andere kleine Backformen aufteilen …

In eine Schüssel …
120 gr. weiche Butter
2 TL flüssiges Vanillearoma
1 gestrichener TL Orangenzeste (meine waren von Dr. Oetker aus dem Backregal) und
90 gr. Zucker … 2 Minuten lang rühren (dann ist alles schön vermischt und cremig)

jetzt langsam nach und nach dazu geben …
2 Eier
6 EL Whiskey und
2 EL heißes Wasser … und rühren, bis alles einen flüssigen Teig ergibt

zum Schluss noch
120 gr. gesiebtes Mehl
2 TL Backpulver
20 gr. Kakao (sieb ich auch immer) und
2 Messerspitzen Zimt … in einem Rutsch dazu geben und ganz kurz verrühren (nur solange bis sich alles vermischt hat)

jetzt einfach
60 gr. gehackte Zartbitterkuvertüre (die hack ich immer mit so einem Wiegemesser, das geht super einfach und schneller als mit einem „normalen“ Messer) unterheben

5-lecker-tannenbaum-kuchen (Mittel)

… Teig in unsere Backförmchen füllen und in den Backofen für ca. 15 – 20 Minuten (bei einer größeren Form müsst ihr einfach zwischendurch mal testen wielange er braucht … dazu einen Holzspieß in die Mitte des Teiges stechen und wenn nicht´s mehr dran kleben bleibt, ist der Kuchen fertig)

… bißchen auskühlen lassen und vorsichtig aus der Form herausholen … einen Hauch Glitzerschnee in Form von Puderzucker den kalten Bäumchen verpassen und fertig sind unsere super leckeren … himmlisch schokoladigen … mit einem absoluten Hauch von ich-weiß-nicht-was-es-ist-aber-es ist-toll Whiskey (keine Angst der Alkohol ist verdunstet) Trees-To-Eat … und die stell ich jetzt mal auf meinen Sweet Christmas Table zu den Cookies  😀

Äh … joah … is klar ´ne … hat sich Santa nicht heimlich still und leise die Pulle Whiskey geschnappt und hängt hier (oha … mit ausgezogenen Schuhen) im Sessel rum … Junge … ich glaub wir müssen mal ein ernstes Wörtchen miteinander reden.

7-lecker-tannenbaum-kuchen (Mittel)

… öhm … (er bietet mir gerade ein Schlückchen Whiskey an … ja denn) … sag ich mal Prösterchen … schnapp mir so ein Tannenbäumchen und sing jetzt mit dem Weihnachtsmann zusammen unanständige Lieder (da gibt´s echt welche, hab ich sogar schon auf der Bühne gesungen  … verrat ich euch beim nächsten mal) … also … so long … ahoi … macht es jut … ähm … jop … wir sehen uns 😀

… ach, du hast Teil 1 meines Sweet Tables verpasst, dann klick einfach mal HIER und schnapp dir ein paar Kekse 😉

10. Dezember 2014

*Das Ursprungs-Rezept stammt von der Andrea Schirmaier-Huber, die zusammen mit Tobi dem Kuchenbäcker jetzt einen Weltrekord in Sachen Plätzchen backen aufgestellt hat.

 

Advertisements

5 Antworten to “Oh du lecker Tannenbaum … my Sweet Christmas Table”

  1. friedefreudeundeierkuchen 13. Dezember 2014 um 11:45 #

    Sieht wie immer wunderschön aus! Ich wünsche Dir einen erholsamen 3. Advent.

    Gefällt 1 Person

  2. Schokohimmel 14. Dezember 2014 um 09:51 #

    Hach, wie wunderschön! Jetzt bin ich so richtig in Weihnachtsstimmung! 🙂

    Gefällt 1 Person

  3. Die Esstest Dummys 14. Dezember 2014 um 13:37 #

    Zuckersüß 🙂

    Gefällt mir

Trackbacks/Pingbacks

  1. sündige Mini´s für Zwischendurch … my sweet christmas table | zuckerimsalz - 17. Dezember 2014

    […] im grünen Bereich … denn HIER gibt´s die doppelt leckeren Cookies für Santa … und HIER … sing ich mal sowas wie Oh Tannenbaum … äh back mal Tannenbäume […]

    Gefällt mir

  2. Doppelt knackige Schoko-Kerlchen … my Sweet Christmas Table | zuckerimsalz - 20. Dezember 2014

    […] mönsch … musst jetzt nicht weinen … kuck mal … HIER gibt´s Cookies … HIER gibt´s was aus dem Wald … und HIER was ganz Kleines mit einem Haps und so […]

    Gefällt mir

Haut rein und schreibt mir was ... ich freu mich

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: