Mr. Crumble is in the Kitchen

7 Jan

… oder … wenn etwas total unsexy ist … total ungeheuerlich gut schmeckt … und überhaupt … ein Hoch auf Jack Sparrow 😀

1-mr-crumble-web - Kopie

Back in the 2015 … ich sag hier mal locker Hello und Welcome … da sind wir wieder … frisch und fröhlich (ok und wenn nicht, dann wenigsten mit einem Auge lächelnd zwinkern). Überall gibt es ja voll die Rückblicke und Ausblicke und so … aber hey … wir haben uns letztes Jahr ordentlich „Tschüß“ gesagt (ich hab mich sogar artig mit einem Knicks bedankt) und jetzt hauen wir uns auf die Schulter und sagen „Servus, na wie geht´s“ … ich freu mich echt auf das neue Jahr … bin voll motiviert (mit unglaublich vielen Ideen im Hirn) und bei uns zuhause ist noch genau so viel Äktschn wie letztes Jahr 😉

… ach und ich hab euch heute auch gleich noch ein neues Backbuch mitgebracht … für total unsexy Back-Crumble-Gedöns (und ja liebe Deutschlehrer, Nachhilfeschulen und so … ich weiß … die Silbe „un“ gibt es nüscht in diesem Zusammenhang … das ist so wie der Aufschrei als Toni Braxton das unglaublich Herzschmerz … zum Taschentuch greifende Lied … „Unbreak my Heart“ gesungen hat … aber … ey … was soll´s) …

Ich erzähl auch nicht lange rum und wir starten gleich mal als erstes mit meiner Buchvorstellung.

1-buch-crumple-crisps (Mittel)

Es heißt  „Crumbles & Crisps“ von Claudia Schmidt ... hat 77 Seiten und kostet 12,99 EUR. Erschienen ist es im Bassermann – Inspiration Verlag und ich durfte es kostenlos mal testen. Es ist etwas kleiner als A4, hat ein festes Hard-Cover, mit glänzenden rot geprägten Buchstaben vorne drauf … und wie immer (kennt ihr ja schon) wenn ich Bücher hier vorstelle (egal ob ich sie gekauft oder vom Verlag kostenlos zur Verfügung gestellt bekomme) … ich erzähl euch meine eigene Meinung … was mir gefällt und was vielleicht nicht so toll ist.

2-buch-crumple-crisps (Mittel)

Für wen ist es denn dieses Buch was … wer die schnelle süße Küche liebt und das in Verbindung mit ganz viel Obst und gaaaaanz viel Streusel und das noch in einfach … der ist hier genau richtig. Es sind so ca. 34 Rezepte drin … und unterteilt ist es total unspektakulär in:  – Vorwort/  -Meine besten Tipps & Tricks/  -Streusel: Standard, glutenfrei, vegan/ -Meine Rezepte/  und einem -Rezeptregister

… da gibt es z.Bsp. … Apfel-Birnen-Crumble mit Nüssen / Aprikosen-Mandel-Crumble / Feigen-Crisp / Kirsch-Marzipan-Crumble / Spekulatius-Crumble mit Birne / Weihnachts-Crumble usw.  … es ist so wirklich einmal Crumble bzw. Crisps (was nix anderes heißt, als dass die Streusel knuspern) durch den Obstgarten dabei.

… mein Fazit jetzt für euch in Törtchen (6 für Hammer-Mäßig und 1 für joah … isses jetzt nicht so):

– Optik / Aufmachung / Fotos: Geb ich 4,5 (von 6 Törtchen) … in Anbetracht, dass Streuselkuchen bzw. Crumble wirklich das unsexieste Gebäck-Dingens ist, was man fotografieren kann, machen die Fotos Lust auf´s Backen und Essen und die Farben im Buch sind frisch und modern.

3-buch-crumple-crisps (Mittel)

Inhalt und Vielfalt : Geb ich 4,5 (von 6 Törtchen) … wirklich einmal durch die Obstabteilung gebacken … da kann man nicht meckern und der Teil wie man Streusel so selbst pimpen kann (also so Varianten) macht auf jeden Fall Lust da mal den Kochlöffel zu schwingen  …

Umsetzbarkeit: Geb ich 6  (von 6 Törtchen) … ich hab daraus jetzt zwei verschiedene Rezepte nachgebacken, das hat super funktioniert und war sehr lecker. Die Anleitung ist einfach und verständlich geschrieben … auch für Backanfänger überhaupt kein Problem. Die Zutaten sind überall zu bekommen und die Mengenangaben haben gepasst …

Endurteil: 5  (von 6 Törtchen) … Wer Streuselfan ist sollte hier zuschlagen … denn auch der Preis von 12,99 EUR ist wirklich richtig gut. Toll ist das Ganze auch (inklusive vielleicht einer kleinen Auflaufform) zum Verschenken für Backanfänger, denn was wirklich falsch machen beim Backen kann man eigentlich nicht (ok … nach knusprig kommt sowas wie Röstaroma … ne) … das Buch kriegt von mir auf jeden Fall ein Däumchen hoch …

2-mr-crumble (Mittel)

… und logisch zeig ich euch heute auch was aus dem Buch … den BEEREN-CRISP MIT GEIST … aber ohne Geist, sondern mit Rum (also eher sowas für Jack Sparrow), denn auf Kirschwasser stehen Mann und ich nicht so und als er dann mit der Bottle Rum in die Küche kam, hab ich dann auch so gemeint … joah … nehmen wir in Gedenken an Jack Sparrow (und dass der 4. Teil von „Fluch der Karibik“ aufgrund der doofen anderen Synchronisations-Stimme von Johnny Depp … das war echt ´ne andere als in den vorherigen Filmen … aber mal sowas von nix war) … jesses, jetzt aber wieder voll gequatscht hier … also Rum passt auch hervorragend (könnt ihr aber auch weglassen) … und fix und fertig zum Vernaschen in 30 Minuten …

Menge reicht für 4 kleine Aufflaufförmchen … oder wie bei uns … für eine voll bis oben hin gefüllte Form (Innen-Maße: 18 cm x 13 cm)

Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze (160 Grad Umluft) vorheizen.

500 gr. gemischte Beeren (da hab ich eine geforene Mischung genommen und die aber vorher locker flockig im Mikrowellenherd aufgetaut) … darüber
3 EL Puderzucker
2 TL Vanillezucker und
1 TL Maisstärke (kriegt ihr sogar bei Aldi) … sieben und vorsichtig vermischen und
1 EL Rum (im Originalrezept ist es Himbeer- oder Kirschgeist) noch dazu

… in Auflaufförmchen (oder eine Größere) verteilen.

3-mr-crumble (Mittel)

Jetzt zu den Streusel-Crisp

100 gr Butter mit
80 gr. Zucker
25 gr. zarte Haferflocken
100 gr. Mehl in einer Schüssel entweder mit den Rührhaken … den Fingern oder einer Gabel zu schönen Streuseln verarbeiten, dann noch

30 gr. gehackte Pecannüsse dazu geben (hatten wir nicht zuhause, also hab ich sie einfach weggelassen)

4-mr-crumble (Mittel)

Die Streusel auf den Beeren schön gleichmäßig verteilen … ab in den Backofen … und für ca. 20 – 25 Minuten schön goldbraun backen.

Die Maisstärke sind bei den Beeren übrigens perfekt, damit der Crumble nicht zu flüssig wird (die bindet den Saft etwas).

5-mr-crumble (Mittel)

Das ist so mal eine wirklich volle Kanonen-Ladung an Streuseln … um bei Jack Sparrow zu bleiben … (eigentlich doch das Beste an der ganzen Sache) und die Nüsse hab ich jetzt nicht wirklich vermisst.

6-mr-crumble (Mittel)

Ok … Sahne oder ein lecker Eis würde hier natürlich auch noch perfekt passen … da aber die Feiertage (und die ganzen Geburtstage die wir im Januar ja auch noch haben … Hallo liebe Waage, ich schau dich erst wieder im März an) so reingehauen haben, haben wir (also Mann hat … ich hätte ja Sahne genommen … nur mal so an der Stelle) entschieden auf Sahne zu verzichten und auch auf Eis (also da hab ich verzichtet … er hätte ja genommen, aber wir hatten keines mehr da …)   😉

7-mr-crumble (Mittel)

So … ich hoffe ich konnte euch ein bisserl Lust auf was total unsexy mässiges aber megaleckeres (und das nächste mal garantiert MIT SAHNE) machen … puste nochmal so torööö (mit meinem Silvester-Tut-Dingens) … wünsch euch einen tollen Start in das Jahr … sag Tschüß … und klar doch … wir sehen uns 😀

07. Januar 2015

Advertisements

5 Antworten to “Mr. Crumble is in the Kitchen”

  1. SweetPie 7. Januar 2015 um 13:53 #

    Schon wieder dieses Buch – ich seh es schon bald in meinem Regal stehen 😀
    Crumbles & Streußel allgemein sind einfach der Hammer! Da können sie noch so unsexy sein, geil sind sie dennoch!

    Gefällt 1 Person

  2. Echt Stark 7. Januar 2015 um 14:27 #

    Moin, wünsche dir ein gutes Neues! Der Crumble kommt gleich auf meine Rezept-To-Do-Liste!!! Allerdings mit Obstgeist. Rum (ho ho) nehme ich lieber für den Cocktail Dark and Stormy (mit Ginger Ale und Zitrone, sehr lecker, Jack Sparrow würde vor Begeisterung seinen Goldzahn blitzen lassen!!!) Ich freue mich darauf, ein weiteres Jahr mit deinen Post zu verbringen und mich immer wieder von dir inspirieren zu lassen. Einstweilen beste Grüße, Anne aus HH-Finkenwerder

    Gefällt 1 Person

  3. friedefreudeundeierkuchen 7. Januar 2015 um 15:54 #

    Love it!

    Gefällt 1 Person

  4. Gabi 8. Januar 2015 um 16:03 #

    Streusel, oh Streusel…was lieb ich euch….
    ich hätt da noch ein wenig Weihnachtsgeld über….ob ich das in Streuselbuch plus Zubehör umsetze…..mal schau’n
    Liebe Grüße und …es ist immer wieder eine RiesenVergnügen deine Beiträge und Rezeptio…nein Resze…also deine Buchvorstellungen zu lesen! Du bist klasse!
    Bussi von Gabi

    Gefällt 1 Person

  5. Heike 14. Januar 2015 um 17:16 #

    Hört sich lecker an, vielleicht muss ich das doch mal nachmachen 😀

    Gefällt 1 Person

Haut rein und schreibt mir was ... ich freu mich

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: