Paul … das sportliche Vollkorn Topfbrot

5 Jun

… oder … was ist gesund und will nur 10 Minuten Workout … warum Nutella da doch ganz prima reinpasst … und überhaupt … auf die Töpfe fertig los 😀

1-paul-vollkorn-brot

Ladies und Gdschentelmens … stolz wie bolle … präsentiere ich heute … nach vielen Tränen … vielen Versuchen (jaha … liebe Kinder es gibt auch solche Brotdingensteile die man durchaus nicht zum Essen, sondern zum Betonieren und Haus bauen verwenden kann)

10-paul-vollkorn-brot

… vielen Androhungen an die Family „doch ihr müsst das jetzt nochmal probieren“ … mein neues Baby … PAUL DAS SPORTLICHE VOLLKORN TOPFBROT

Ihr erinnert euch bestimmt noch an Olaf … das Topfbrot (los erinnert euch HIER) … ja … ´ne … wusste ich doch, dass jeder weiß wen ich meine 😉  also der Olaf der … das ist der Wahnsinn, selbst nach fast einem Jahr online gehen, wird hier noch täglich unzählige Male das Rezept zu Olaf abgerufen und selbst auf Pinterest ist er der Renner … voll krass find ich dass … also so mega mäßig … deshalb mal an der Stelle … IHR SEID DER BÖRNER …

… und letztens kam (das schon etwas mehr wie volljährige) Kind zum mir und meinte … „ey Mum, ich brauch ein Brot zum Fitnessmachen und so … was gesundes halt … aber schmecken solls auch“ … aha … ok Kind … kein Problem mach ich dir (ich muss wohl geistig umnachtet gewesen sein, denn Vollkornbrot ist nochmal ´ne gaaaaaaanz andere Hausnummer als ein helles Brot).

12-paul-vollkorn-brot

… die Family musste leiden kann ich euch sagen … und ich auch … aus manchen Töpfen kam da was raus … ich weiß selbst nicht was es war (teilweise) und Mehl kann manchmal aber auch sowas von zickig und pienzig sein … aber … ihr kennt mich ja … gibt´s nicht, gibt´s hier nüscht … und so kann ich euch nun ganz stolz heute meinen PAUL, den Sportlichen vorstellen (an der Stelle … danke lieber Mann … dass ich den Namen von Paul auch noch mehrfach ändern musste … kennt ihr bestimmt, ihr sucht einen Namen und dann kommt einer und sagt „näää, den doch nicht, in kenn da einen und der ist voll blöd und so … nimm einen anderen Namen) … pfffft.

… und Paul ist der Hammer – Börner – Voll Krass – Wahnsinn – Umwerfend – genial lecker – echt gesund und wertvoll … (ok mir fällt nix mehr ein) … uuuuund … unfassbar schnell und extremst unkompliziert … in einem 10 Minuten Workout zusammen gerührt und in einer Stunde im Backofen fertig … da ist nix mit „der muss drei Tage im Kühlschrank gehen“ oder „wir kneten den fünfmal und dann muss er noch zweimal größer werden, wenn wir uns da mental drauf konzentrieren“ … nä … der Paul, der ist ein total lockerer Typ …

… aber jetzt spann ich euch nicht länger auf die Folter, ich würd sagen wir fangen einfach mal an … (ergibt ein ca. 650 gr. schweres Brot)

300 ml lauwarmes Wasser mit
1 TL Zucker und
1 Päckchen Trockenhefe vermischen … 5 Minuten stehen lassen

2-paul-vollkorn-brot

jetzt
30 gr. Walnüsse (am billigsten bei uns bei Aldi)
20 gr. Sonnenblumenkerne und
60 gr. Sesam (hab ich vom DM-Markt) … entweder mit der Küchenmaschine oder dem Passierstab kurz zerkleinern

3-paul-vollkorn-brot

In eine Schüssel
260 gr. Weizenvollkornmehl
50 gr. zarte Haferflocken
2 EL Apfelessig (hab ich vom DM Markt)
2 EL Zuckerrübensirup (den gibt´s im Supermarkt im Glas oder in so einer Drück-Mich-Flasche)
1 gestrichener TL Salz … und jetzt noch das
Wasser-Zucker-Hefe-Gemisch und die
zerkleinerten Nüsse und Kerne dazugeben

4-paul-vollkorn-brot

… das alles jetzt mit den normalen Rührhaken (Kitchenaider nehmen den Flachrührer) nur so kurz vermischen, bis alles gut verwurschtelt ist …

5-paul-vollkorn-brot

Den Teig … der ist sehr weich und pampig und weit davon entfernt ein knuffiger Hefeteig zu sein … aber keine Sorge, das passt so … also der kommt jetzt in einen ofenfesten Topf und zwar in einen kleinen mit den Maßen: Innendurchmesser ca. 16 cm und Höhe ca. 9 cm … er sollte nicht größer sein, sonst wird das Brot zu flach.

6-paul-vollkorn-brot

Also Teig da reingeben … 1 EL Haferflocken darauf verteilen … Deckel drauf (wenn ihr keinen ofenfesten Deckel habt, dann macht ihr an der Stelle einfach eine kleine Haube aus Alufolie drauf, macht oben aber so einen kleinen Hügel, damit Paul auch wachsen kann) … und in den kalten Backofen stellen … den jetzt auf 200 Grad Ober/Unterhitze (nicht Umluft) einschalten … und der Paul bleibt da für 1 Stunde drin.

… krass oder … nix mehr mit noch irgendwas machen oder so … nö, wir können einfach alles verräumen und uns gemütlich auf die Couch schwingen … den restlichen Sport macht Paul alles alleine …

7-paul-vollkorn-brot

Nach einer Stunde kommt der Deckel (oder die Alufolie) vom Topf ab und er bleibt nochmal Deckellos für 5 Minuten im Backofen … dann aber hurtig raus und das Brot auch gleich aus dem Topf stürzen und auf einem Gitterrost auskühlen lassen.

8-paul-vollkorn-brot

Lasst das Brot … so schwer es uns auch ums Herzerl ist … für eine halbe Stunde auskühlen, denn sonst lässt es sich nicht richtig schneiden, da es ein saftiges Vollkornbrot ist … da habt ihr dann keine Freude sondern nur so verrupfte Fitzelteilchen …

… uuuuuund wer Paul verschenken möchte … no Problem … ich hab HIER noch die Anleitung und die kostenlosen Etiketten zu „Mini Paul aus dem Glas“ dazu … also ist nix nur zu Weihnachten … geht auch zu Ostern … St. Martin … Geburtstag … Hochzeit … Als Trostpflaster … zum Hauseinzug … mönsch das geht unendlos …

9-paul-vollkorn-brot

… so … Hand hoch … wer will jetzt ein Paul Brot … ja was wartet ihr hier dann noch … mönsch … und habt ihr schon gesehen, unten bei dem „Gefällt mir“ Button *zwinker*  gibt es jetzt so ein Drucker Knöpfchen, da könnt ihr euch den Beitrag einfach ausdrucken 😀

11-paul-vollkorn-brot

… ouh … und bevor ich es vergesse … Kind kam dann beim finalen Testbacken mit zwei Scheiben Paul in´s Wohnzimmer und meinte … du Mum … der ist für Wurst klasse und die Nutella schmeckt da auch börnermäßig drauf … also … jetzt ist es klar … Paul ist ein Kerlchen für ein ausgewogenes Workout (in jeder Hand eines) … und ist klar … so wie Kloßbrühe … macht es gut … wir sehen uns 😀

05. Juni 2015

Advertisements

58 Antworten to “Paul … das sportliche Vollkorn Topfbrot”

  1. Lilamalerie 5. Juni 2015 um 14:45 #

    Den (oder das Paule😉) muss ich auf jeden Fall mal ausprobieren!!!
    Erinnert mich ein bisschen an mein 3-Minuten-Brot. Was ich hier spannend finde, ist, das Paul Pott (Schenkelklopfer!!😜) braucht.
    Nun habe ich aber nur lauter Edelstahlpötte, meinst du darin geht’s auch?
    Paule sieht so lecker aus, der, äh das wäre genau meins!!
    LG und ein schönes Wochenende,
    Monika

    Gefällt 1 Person

    • zuckerimsalz 5. Juni 2015 um 15:07 #

      … oooh Monika … der war gut *lach* … da bin ich noch gar nicht drauf gekommen 😀
      Der Topf muss eigentlich nur Backofen geeignet sein … ich würd die Edelstahltöpfchen nur dann vorher einfetten … bin gespannt was du berichtet
      liebe Grüße zurück und auch dir ein schönes Wochenende
      Andrea

      Gefällt mir

    • tigerlindi 26. Januar 2016 um 16:25 #

      Jaaaa edelstahltopf einfetten, hätte ich mal machen sollen… Mein Paul ist mir zwar wunderbar gelungen, allerdings hing er ziemlich an Mama-Topfs Rockzipfel/topfboden… Sieht am Ende nicht ganz so schön aus, schmeckt aber trotzdem superlecker!!! Danke für das super Rezept 🙂

      Gefällt 1 Person

      • zuckerimsalz 26. Januar 2016 um 16:55 #

        Yeahhh … aber Backpapier unten reinlegen und er geht noch besser raus 😀

        Gefällt mir

  2. Connie 5. Juni 2015 um 15:01 #

    Hallo Andrea werd ich gleich probieren 😀 meinst du DAS geht auch mit Nur Roggenmehl/Schrot .. Ich probier’s und werde dir berichten
    Herzliche Grüße Connie

    Gefällt 1 Person

    • zuckerimsalz 5. Juni 2015 um 15:08 #

      Hey Connie,
      wir haben die verschiedensten Varianten an Mehl ausprobiert und nur das Weizenvollkornmehl war nicht zickig und hat den schönen Paul hervorgebracht … ich bin aber gespannt was du berichtest wenn du es mit Roggenmehl/Schrot gebacken hast … probier doch einfach mal beides … so zum Testessen quasi 😉
      liebe Grüße zurück
      Andrea

      Gefällt mir

  3. annette 5. Juni 2015 um 17:50 #

    …..schon ausgedruckt, paul wird bald gebacken…..
    lg
    annette

    Gefällt 1 Person

  4. Connie 6. Juni 2015 um 12:24 #

    Hallo Andrea, so ich bin es nochmal ..
    Nachdem der gute Paul in meinem Edelstahltopf hängen geblieben ist 😎habe ich das ganze noch einmal probiert und dein Rezept ein bisschen verändert.. Das Ergebnis ist super gut..
    Hier meine Veränderungen:
    Dinkelmehl Stadt Weizenvollkornmehl,
    Haferflockenmenge erhöht auf 80 g und gemahlen,
    Honig statt Zuckerrübensirup (hatte nämlich keinen Sirup da;)),
    Leinsamen gemahlen statt Sesam und
    Gebacken in einer mit Backpapier ausgelegten Kastenform mit Aludeckel .. Parken Doppelstunde 1 Stunde wie in deinem Rezept und dann raus aus der Form wegen einer noch dunkleren Gruß und nochmals 20 Minuten bei 200° in den Backofen.. Das Ergebnis sieht gigantisch aus jetzt muss es nur noch abkühlen und dann lasse es ich mir schmecken.. Nochmals herzliche Grüße aus der Pfalz Connie

    Gefällt mir

    • Connie 6. Juni 2015 um 12:26 #

      Und viele Rechschreibfehler .. Habe diktiert mit Tante SIRI .. Als Kruste nicht Gruß 😎
      Connie 😂

      Gefällt mir

    • zuckerimsalz 6. Juni 2015 um 20:42 #

      Hey Connie, da hast du dir ja einen kleinen Bruder von Paul kreiert 😀
      Hört sich auf jeden Fall lecker an
      Liebe grüße Andrea

      Gefällt mir

  5. Ellie 6. Juni 2015 um 20:20 #

    Hallo Andrea, meinst du es geht auch mit Dinkelvollkornmehl? Sieht wirklich echt gut aus und ich möchte es gerne Backen, bin aber kein Fan von Weizen, was meinstn dazu?
    😉

    Gefällt 1 Person

    • zuckerimsalz 6. Juni 2015 um 20:40 #

      Hey Ellie, ich hab festgestellt, dass Vollkornbrot teilweise sehr zickig mit Mehl ist 😉 ich hab das Brot auch schon mit halb Dinkelmehl probiert, aber da wurde es ziemlich hart … ich empfehl dir einfach es mal auszuprobieren
      Liebe grüße Andrea

      Gefällt mir

  6. feeltheanchor 6. Juni 2015 um 22:41 #

    Sieht sehr sehr lecker aus!

    Gefällt 1 Person

  7. memyselfandi 10. Juni 2015 um 09:20 #

    Liebe Andrea,

    Paul ist prima! Habe ihn vorgestern Abend noch schnell mal gebacken, ist wirklich super-easy und schmeckt sooo lecker! Voll fit, ey! Meinst Du, man könnte Paul auch mit frischer Hefe backen? Ich stehe irgendwie mit Trockenhefe immer so ein bisschen auf Kriegsfuß, wobei es mit Paul sehr gut funktioniert hat…

    Fitte Grüße von
    Nabila

    Gefällt 1 Person

    • zuckerimsalz 11. Juni 2015 um 23:43 #

      Hey Nabila, klar geht das auch mit frischer Hefe … aber mit meiner Anleitung für Trockenhefe ist das überhaupt kein Problem, denn so wird sie auch aufgeweckt wie die frische
      Viele liebe grüße Andrea

      Gefällt mir

  8. memyselfandi 10. Juni 2015 um 09:22 #

    Ach so, noch was. Habe eben erst die Kommentare oben gelesen. Ich hatte Dinkelvollkornmehl verwendet und auch das war für Paul überhaupt kein Problem!

    Gefällt 1 Person

  9. melanie 29. Juli 2015 um 17:42 #

    hab grad zum ungefähr 5. mal ein olaf im ofen, das beste rezept in ganz pinterest, wie ich finde! und den paul habe ich erst jetzt entdeckt, freu mich schon dieses rezept auch zu testen!
    🙂

    Gefällt 1 Person

    • zuckerimsalz 29. Juli 2015 um 17:45 #

      Yeahhh … und glaub mir … einmal gebacken, wirst du auch ein ganz großer Paul Fan 😀

      Gefällt mir

  10. Carina Rösch 2. September 2015 um 09:09 #

    Hallo,
    habe Paul gestern ausprobiert und alle fanden ihn ganz toll, auch mein 1-jähriger Sohn der mit großer Begeisterung an ihm geknabbert hat. Paul wird jetzt bei uns öfter eingeladen. 😉
    Super Rezept.
    Schöne Grüße

    Gefällt 1 Person

  11. Tina Steiner 6. Oktober 2015 um 14:14 #

    Hallo! Habe Paul gestern spontan nachgebacken (mangels Zuckerrübebsirup habe ich Agavendicksaft, statt Sesam, Gold-Leinsamen) und wir sind vom Geschmack begeistert! Habe nur größere Töpfe, daher habe ich ihn in einem backofenfesten Krug gebacken… Da blieb Paul ein bisschen am Boden hängen, da ich nicht als Einfetten gedacht hatte (bei Topfbrot im gusseisernen Topf ja eigentlich nicht notwendig)…. Hast du die Paulmenge schon mal bspw. verdoppelt? Die Portion ist für unsere brotliebende Familie etwas wenig…. Einen größeren Topf hätte ich ja, was meinst Du?
    Danke für Dein Rezept!!! Ich freue mich auf Deine Antwort, liebe Grüße von Tina

    Gefällt 1 Person

    • zuckerimsalz 6. Oktober 2015 um 14:30 #

      Heyyy Tina … wie cool 😀
      da Vollkornbrot innen immer etwas saftiger ist als normalo Brot, denke denke ich, dass es mit mehr Teig schwierig wird ihn fertig gebacken zu bekommen. Ich hab auch das gleiche Problem, dass ein Brot für uns alle zu wenig ist und hab mir deshalb zwei kleine Töpfe (sind so gusseisserne von Elo, die gibts für so 20 euro) gekauft. In der günstigen Preisklasse darf nur der Deckel nicht mit in den Backofen, macht aber gar nix, denn dann mach ich einfach Alufolie drüber. Du kannst natürlich auch mal ausprobieren, wie Paul in Kuche Kastenform wird (auch mit Aluhäubchen) denn Toni (mein Dinkelbrot wird da super darin).
      Sag mir doch einfach Bescheid wie es geklappt hat.
      Ich schick viele liebe grüße Andrea

      Gefällt mir

      • Lara 25. Januar 2016 um 14:00 #

        Hallo, ich hab heute den Paul in einer kleinen Kastenform (ca. 20x10cm) gebacken.
        Da passt er ganz prima rein.
        Hab die Form mit Backpapier ausgelegt.
        45 Minuten mit Alufolie drüber gebacken, 30 Minuten ohne.
        Dann aus der Form raus und noch 15 Minuten ohne Form bei Restwärme in den ausgeschalteten Ofen, weil er mir von außen noch etwas weich war.
        Jetzt ist er für uns super.
        Und 2Kastenformen passen sich super auf ein Blech in den Ofen 😉

        Gefällt mir

      • zuckerimsalz 25. Januar 2016 um 14:05 #

        das klingt doch jetzt perfekt … ich mag Kastenbrot auch total gerne … weil man das auch viel besser schneiden kann.
        liebe Grüße und Dankeschön für die Rückmeldung

        Gefällt mir

    • zuckerimsalz 6. Oktober 2015 um 14:32 #

      … ich back dann nämlich immer zwei kleine Paul gleichzeitig auf einer Ebene im Backofen, das klappt prima 😀

      Gefällt mir

  12. Klaus 7. Februar 2016 um 18:34 #

    Sodele – nachdem gerade wieder ein Toni im Ofen seine Vollendung herbeisehnt und mein Topf morgen ankommt, wird’s Ende der Woche wohl mal einen Paul geben 😉

    Toni’s einziges Handicap: wenn man ihn nicht in den ersten drei Tagen niedergemacht hat (was in einem Zwei-Personenhaushalt ab und zu vorkommt), wird er etwas trocken. Hier bin ich auf der Suche nach einem Brot mit Sauerteig) 😉

    Gefällt 1 Person

    • zuckerimsalz 8. Februar 2016 um 09:11 #

      Hallo Klaus … ich kann die Paul also wärmstens empfehlen … sehr saftiges Vollkornbrot. Das mit Toni kann ich verstehen, wenn ich Brot nicht gleich verputze, dann schneid ich es in Scheiben und gefrier es in einem Zippbeutel ein (immer eine Lage Butterbrot zwischen den Scheiben) … dann kann man die Scheibchen einzeln rausholen und einfach auftoasten … schmeckt toll 😀
      viele Grüße Andrea

      Gefällt mir

  13. JuttaS 4. März 2016 um 13:17 #

    Hallo,
    Dein Brot Paul ist der Hammer.
    Ich habe es heute gebacken.
    Echt super lecker. Werde es bestimmt öfter backen.
    Ich habe eine Kastenform genommen, werde aber das nächste mal eine kleinere nehmen. Sind kleine Scheiben geworden.
    Aber Hauptsache lecker.

    Du hast hier tolle Rezepte auf Deinen Blog. Kompliment.
    Wünsche noch einen schönen Tag.

    LG JuttaS

    Gefällt 1 Person

    • zuckerimsalz 7. März 2016 um 11:31 #

      Hallooooo Jutta 😀
      Dankeeeeeeschööööön …. ich bin ja auch eher der Paul Fan (ich mag einfach Vollkornbrot) … und in der Kastenform hab ich ihn auch schon gebacken (da sind dann die Scheiben auch einfacher zum mitnehmen von der Form her).
      Ich schick viele liebe Grüße
      Andrea

      Gefällt mir

  14. Julia 4. März 2016 um 14:56 #

    Hallo Andrea!

    Vielen Dank für dieses klasse Paulrezept!!
    Bin ein Brotbackanfänger – Paul ist der erste, der gar nicht nach Hefe schmeckt. Das war bei bei allen anderen Rezepten immer etwas zu streng.
    Was mir noch gut gefällt..er ist ja kein bisschen zickig. Habe mit Weizenvollkornmehl und Dinkelmehl 1050 gebacken. Dazu noch Haferflocken grob, Chiasamen, Leinsamen, Weizenkleie, Sesamkörner, Sonnenblumenkerne, Kurkuma, Ingwer, Zimt, Kardamom. :D!!
    Er hat alles brav ertragen – hatte etwas Bedenken, da viele Zutaten ja extrem quellen – ist aber schön aufgegangen und schmeckt himmlisch. Ich werde weiter experimentieren.
    Wäre es evtl sinnvoll, Leinsamen etc vorher separat quellen zu lassen, zb über Nacht?

    Liebe Grüße, Julia

    Gefällt 1 Person

    • zuckerimsalz 7. März 2016 um 11:29 #

      Hey Julia … mensch, da hast du mir jetzt aber den Mund wässrig gemacht … das klingt richtig lecker 🙂
      Also mit Leinsamen quellen hab ich überhaupt keine Erfahrung, da kann ich dir leider keine Tipps geben.
      Ich sach dann mal … Guten Appetit … und schick viele liebe Grüße
      Andrea

      Gefällt mir

  15. xenia 8. April 2016 um 14:34 #

    Schade, schade, schade.. hab mich wirklich auf dieses Brot gefreut und alles wie beschrieben gemacht.. und das Ergebnis ist ein überhaupt nicht aufgegangener, flacher Paul- Fladen.
    Ich hoffe, es schmeckt trotzdem so gut wie ich mir erhoffe, dann werde ich es eventuell nochmal probieren, ansonsten wäre das Ergebnis nach einer Stunde Backzeit rundum enttäuschend :/

    Gefällt mir

    • zuckerimsalz 10. April 2016 um 11:49 #

      Hallo Xenia,
      oh man, dass ist wirklich ärgerlich. Ich hab den Paul jetzt wirklich schon sehr oft gebacken und es hat immer geklappt. Das einzigste was ich mir vorstellen könnte warum es nicht hingehauen hat … hast du einen kleinen Topf genommen (wenn der zu groß ist, dann wird er flach), wenn du keinen Topf hast, dann nimm eine kleine Kuchenkastenform (so eine Kinderform) … und gaaaaaanz wichtig … es MUSS Ober-/Unterhitze im Backofen sein (auf keine Fall Umluft).
      Ich schick viele Grüße
      Andrea

      Gefällt mir

      • xenia 16. April 2016 um 13:34 #

        Hallo Andrea,
        danke für deine Antwort! Ja ich hatte einen Topf mit den genauen Maßen im Text und Ober-/Unterhitze auch.. keine Ahnung, was da schiefgegangen ist; ich hab schon so oft Brot gemacht und es hat immer geklappt 😦
        Da aber sowohl ich, als auch mein Freund, von dem Geschmack (in den äußeren Teilen, die durch waren 😀 ) vollkommen überzeugt waren, starte ich jetzt nochmal einen Versuch! Vielleicht wirds ja mit einer Kastenform ein erfolgreiches Brot!
        Liebe Grüße,
        Xenia

        Gefällt 1 Person

      • zuckerimsalz 16. April 2016 um 14:11 #

        Genau … nur nicht aufgeben 😉
        Liebe grüße Andrea

        Gefällt mir

  16. Margot S. 26. April 2016 um 12:28 #

    Hallo Andrea, PAUL … ist gerade in unserem Backofen … und ich bin sehr gespannt … und auch ziemlich skeptisch, muss ich gestehen.
    Aber ich bin durch Dein Rezept und Deine tolle Schilderung ganz neugierig auf PAUL geworden und da ich heute schlechte Laune habe 😉 , ist Brotbacken angesagt.
    Denn Brotbacken hilft mir grundsätzlich, wenn es mir aus irgendeinem Grund mal nicht so gut geht.
    Also noch ca. 50 Minuten warten, ich werde auf jeden Fall berichten, was aus dem Topf gekommen ist!
    Liebe Grüße und schon mal DANKE für’s Rezept.
    Margot

    Gefällt 1 Person

    • zuckerimsalz 26. April 2016 um 12:32 #

      Hey Margot … yeahhh … du wirst sehen … Paul wird dein bester Freund 😃. Es kann nur sein, dass du etwas an der Backzeit schauen musst, da die Öfen ja unterschiedlich sind. Aber Paul ist ja generell ein saftiges Brot, sollte es dir nur zu feucht sein, dann das nächste mal einfach 5 bis 10 Minuten länger im Ofen lassen.
      Liebe Grüße Andrea

      Gefällt mir

      • Margot S. 26. April 2016 um 14:44 #

        Zum Abendbrot gibt es heute Paul … und Käse … und viele Tomaten 🙂 Wir sind sehr auf den Geschmack gespannt.
        Schöne Grüße (noch) aus Bonn,
        Margot

        Gefällt 1 Person

      • Margot S. 27. April 2016 um 09:03 #

        Noch eine Meldung zum 1. Paul-Test-Backen:
        Unser Abendessen mit Paul war sehr lecker, gerade zum Käse hat das Brot absolut gut geschmeckt.
        Und eben habe ich von meinem Mann eine Mail aus dem Büro erhalten.
        Zitat: „So ein leckeres Brot musst du unbedingt wieder mal backen!!!!“
        Schöne Grüße, Margot

        Gefällt 1 Person

      • zuckerimsalz 27. April 2016 um 09:26 #

        Wow … da sag ich doch dann glatt … hau rein Margot 💛

        Gefällt mir

  17. Margot S. 12. Mai 2016 um 13:38 #

    Liebe Andrea,
    heute habe ich zum 2. Mal PAUL, das Brot gebacken.
    Weil mein kleinster Topf zu groß war beim letzten Backversuch, heute in der „Kinder-Kastenbackform“.
    Und nach 60 Minuten noch 10 Minuten ohne Form nachgebacken.
    Eben habe ich die erste Scheibe davon gekostet, nur mit etwas Butter, absolut köstlich!
    Ein tolles Rezept für ein sehr leckeres Brot.
    Wenn wir in 14 Tagen zu meinem Sohn und seiner Familie fahren, die in ihr Haus gezogen sind, werde ich PAUL zum Einzug backen und zusammen mit Salz verschenken.
    Liebe Grüße und nochmal DANKE,
    Margot

    Gefällt 1 Person

    • zuckerimsalz 15. Mai 2016 um 14:37 #

      Hey Margot,
      dass ist ja klasse, dass es mit der Kastenform jetzt besser geklappt hat.
      …und das mit dem Brot verschenken find ich auch eine tolle Idee.
      viele liebe Grüße zurück
      Andrea

      Gefällt mir

  18. Christine 9. September 2016 um 00:47 #

    Alsoooo, wir leben hier in Canada. Und so toll es auch ist. Das Brot ist eher so 😝 naja. Also war ich auf der Suche nach einem leckeren Brot das nicht all zu lange braucht. Und seit dem ich Paul gemacht habe gibt es ihn eigentlich täglich 😋 Vielen vielen Dank für das tolle Rezept.
    Lg Christine

    Gefällt 1 Person

    • zuckerimsalz 9. September 2016 um 08:42 #

      Ja hey Christine erstmal ganz viele grüße nach Canada … und Paul ist auch einer meiner Lieblinge 😀
      Ich arbeite auch gerade an nem neuen Brotrezept also lass dich überraschen.
      Liebe grüße Andrea

      Gefällt mir

  19. Jenny 25. September 2016 um 07:32 #

    Ich backe Paul heute zum dritten mal. Aus Ermangelung eines Backofen geeigneten Topfes in einer mit Backpapier ausgelegten Kastenform. Wird super, schmeckt super. Danke für das tolle Rezept.

    Gefällt 1 Person

    • zuckerimsalz 25. September 2016 um 09:08 #

      Yeahhh … aber gerne doch … probier mal Toni … der ist auch super einfach und sehr lecker und wird auch in der Kastenform gebacken 😀
      viele liebe Grüße Andrea

      Gefällt mir

  20. Beate Beer 30. Dezember 2016 um 19:48 #

    Hallo Andrea
    Habe heute das erste mal Paul gebacken und es war super lecker.
    So ein schnelles vollkornrezept das schmeckt saftig ist habe ich schon lange gesucht.
    Danke dir dafür.
    Easy schnell lecker 😀👍
    Gruß beate

    Gefällt 1 Person

    • zuckerimsalz 30. Dezember 2016 um 20:01 #

      Dankööööö Beate … vorallem weiß man halt auch was drin ist … ich schick viele Grüße und wünsch dir einen guten Start ins neue Jahr
      Andrea

      Gefällt mir

  21. Jennifer 8. Januar 2017 um 15:03 #

    Hallo Andrea,
    Dein Blog ist der absolute HAMMAAAAAA!!!
    Paul ist inzwischen ein festes Familienmitglied und morgen hole ich mir eventuell noch einen Hausfreund ins Haus – mal sehen, welches Rezept ich von dir ausprobiere :o)
    Auf jeden Fall macht es große Freude und jede Menge Spaß bei Dir zu blättern und immer wieder zu staunen!!!
    Liebe Grüße aus dem verschneiten Bayern, Jennifer

    Gefällt 1 Person

    • zuckerimsalz 8. Januar 2017 um 16:08 #

      Ooooooohhhh Dankeeeschöööön Jennifer … wir sind hier ein ganz klitzekleines wenig eingeschneit … also ich kann dir Toni und die Blitzschnellen Brötchen total empfehlen mal auszuprobieren. 😊
      Ich schick ganz viele liebe grüße Andrea

      Gefällt mir

  22. Ute T. 22. Januar 2017 um 13:46 #

    Ich habe Paul heute ausprobiert und bin restlos begeistert. Habe den Topf mit Backpapier ausgelegt damit paulchen nicht ankleben. Das Brot wurde wunderbar knusprig und schmeckt einfach toll.
    Habe statt Sesam Kürbiskerne genommen.
    Danke für das tolle Rezept:)))

    Gefällt 1 Person

    • zuckerimsalz 22. Januar 2017 um 13:50 #

      Hey Ute … oh Kürbiskerne klingen auch sehr lecker … das muss ich auch mal machen 😊
      Ich schick dir viele grüße Andrea

      Gefällt mir

  23. Katja 30. Januar 2017 um 11:33 #

    Du bist echt genial!
    Paul, Olaf und Tony gehören jetzt fest zu unserer Familie und sind auch nicht mehr wegzudenken. Brot gekauft wird bei uns nicht mehr. Und selbst wenn die Rezepte doof wären, würde es sich trotzdem lohnen, hier rumzulesen! Manchmal muss ich richtig lachen …“Los, erinnert euch hier!“ … das hat mich den ganzen Tag verfolgt! :o)))))

    Gefällt 1 Person

    • zuckerimsalz 30. Januar 2017 um 11:55 #

      Yeahhh Katja … jetzt hast du mich zum Lachen gebracht 😂😂😂
      und das ist ja wirklich alles so bei mir passiert (ich sach ja immer … langweilig wird mir nicht)
      Liebe grüße Andrea

      Gefällt mir

Trackbacks/Pingbacks

  1. Toni … das Dinkelbrot | zuckerimsalz - 30. September 2015

    […] wir schon dabei sind … kennt ihr eigentlich schon Olaf das Topfbrot und dessen kleiner Bruder Paul das sportliche Vollkornbrot … oder die hübsche Emma das Sandwichbrot … boah … ey … ihr verpasst voll […]

    Gefällt mir

  2. Mini Paul … to Go … die kleine Brotbackmischung aus dem Glas | zuckerimsalz - 19. Dezember 2015

    […] … wem der jetzt natürlich zu klein ist … hey no Problem … es gibt doch den Großen Paul … der für den Topf … der auch total einfach und schnell und unkompliziert (der will noch nicht mal gestreichelt […]

    Gefällt mir

Haut rein und schreibt mir was ... ich freu mich

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: