Let´s talk about … Sweet Table´s … Top Secret – Teil 1

19 Jun

… oder … warum Wimperntusche in einer Katastrophe enden kann … die Heinzelmännchen wohl eine Erfindung der Werbeindustrie sind … und überhaupt … einmal Sweets für Alle 😀

1-A-sweet-table-grün-blau

… heute hier und jetzt … verrate ich euch voll die Geheimnisse über die sonst keiner spricht … ein Blick hinter die Kulissen, Antworten auf die Fragen die man sonst nicht beantwortet bekommt … denn ich zeige euch (psssst … bleibt aber unter uns) wie auch ihr einen tollen Sweet Table zaubern könnt (jetzt nicht mit dem Kopf schütteln … doch könnt ihr … tschakka) …

… und das ungeschönt und voller nackter Tatsachen … uuuuuuuuuund … jetzt kommt´s … da ich über 372 Bilder gemacht hab (alles gut … Blutdruck wieder runterfahren, müsst ihr jetzt nicht alle ansehen, wie so bei einem Dia Abend … zu dem man unter falschen Vorwand (es gibt Essen und Trinken … joah klar … paar alte trockene Chips und abgelaufenes Bier) gelockt wird … neeeee … hat mir aber trotzdem die Schweißperlchen auf meine total (fast) glatte Stirn gezaubert, bis alle sortiert waren (Hinweis: An der Stelle nützt auch kein Deoroller was) …

15-sweet-table-grün-blau

jesses, wo waren wir … ach ja Bilder … ich hab aussortiert aber trotzdem sind es noch so unglaublich viele und deshalb (Achtung Spoileralarm … früher hätte man gesagt … jetzt kommt ´ne Vorschau) gibt es … LET´S TALK ABOUT … SWEET TABLE´S  gleich in zwei Teilen … krass oder …

Aber ich würd sagen, wir legen einfach mal los, denn sonst kommen wir ja zu nix … also ich zeig euch, wie ihr einen Sweet Table plant … d.h. wieviele Teilchen muss ich backen, was sollte ich backen, was sieht schön aus … und nein ich hab keine Wimpelgirlanden … und NEIN ich hab auch keine Pompons … und ja … Kinners (auf Hochdeutsch: „Kinder“ bzw. „ihr da“) es macht Arbeit … die Küche sieht aus wie Sau … ihr seht aus wie … öhm … nüscht wie eine Rose frisch am frühen Morgen … und ja, zwischendurch kommt auch immer wieder die Frage „warum mach ich das hier“ … aber … ey … es ist ein Sweet Table … der sieht klasse aus … macht einen Stolz wie Bolle … und es gibt Süßes zum Essen …

Mein Sweet Table wurde tatsächlich auch für eine Wohnungseinweihungs Party für Freunde von uns gemacht und nicht nur so als Show Tisch hier für den Blog … wobei ich euch hier nur eine kleine Anzahl der Teilchen zeig, die ich gebacken hab (das ging nur auf meinen Tisch alles gar nicht drauf) …

Also Punkt 1 … die Frage …

Ich wurde gefragt … „Ey, kannste was gebacken, du machst das ja so toll“ … ich so klar (hau Hand auf Stirn und denk man bist du doof oder was) … ok … wichtig, ihr müsst unbedingt wissen, wie viele Personen kommen und welche Farben der Gastgeber denn gerne mag … und zwar nur zwei Farben …

… Antwort bei mir … „20 Personen und wir hätten gerne Grün und Blau“ …

… ok … ist alleine machbar … bei 20 Personen hab ich pro Person 4 Teilchen gerechnet … und mein Sweet Table war echt komplett leer gegessen … heißt also, wir müssen ca. 80-90 Sachen backen (jetzt wieder so … hau Hand auf Stirn und doof und so)

2-sweet-table-grün-blau

Punkt 2 … die Planung …

Ihr könnt zwar fragen … was hättet denn ihr so gerne an süßen Teilchen … vergesst es, ihr kommt in diesem Leben auf keinen grünen Zweig … versucht eine Richtung raus zubekommen und gut isses. Ich wusste in der Wohnung wird es eng, also alles in Richtung Fingerfood mit Serviette …

Gebacken hab ich dann:
Vanille Donuts mit grüner Glasur (18 Stück)
Schoko-Bananen Donuts mit blauer Glasur (18 Stück)
Mini Jogurt Gugls mit Puderzucker (36 Stück)
Schoko-Kaffee-Cupcakes mit Schoko-Sahne-Topping (19 Stück)
Schoko-Karamell und Vanille-Blueberry Mini Cupcakes mit Blueberry Topping (Rezept zeig ich euch) (24 Stück) und
Mini Meringue Küsschen (70 Stück) gefärbt in grün und blau
… (wenn ihr die einzelnen Namen anklickt kommt ihr zackisch zum Rezept) … und diese Teilchen können alle am Vortag gebacken werden und dann am nächsten verziert bzw. aufgepimpt.

3-sweet-table-grün-blau

Punkt 3 … das große Backen …

Nehmt euch einen Tag Zeit zum Backen … schreibt euch die Rezepte raus bzw. druckt sie aus … ich schreib immer alles nochmal handschriftlich auf … checkt ob ihr alle benötigten Zutaten habt, oder ob noch was gebraucht wird … habt ihr alle Backformen zuhause (mittlerweile hab ich vier Muffinsformen und zwei Donut Backbleche, das geht einfach viel schneller, weil ich mehr auf einmal in den Ofen schieben kann) … und ich schau natürlich, dass ich Papierförmchen in den passenden Farben hab (bei mir also in blau und grün)

6-sweet-table-grün-blau

Am Backtag selbst … alle Zutaten die in Zimmertemperatur gebraucht werden rausstellen … und los geht´s … macht euch in der Küche und z.Bsp. im Wohnzimmer Platz, damit ihr die fertigen Süßen Sachen auch zum Auskühlen aufstellen könnt …

4-sweet-table-grün-blau

… und ja … es ist eine Sauarbeit … aber … ich back gerne und mich entspannt das irgendwie immer … und ja … die Küche sieht hinterher aus wie eine Katastrophe in dem ein Tornado und ein Hochwassergebiet zusammengetroffen sind … (hier wieder so Hand an Stirn klatsch)

… ok … alles gebacken … cool … an der Stelle noch eine Anmerkung … bitte nur backen mit wasserfester Wimperntusche oder ungeschminkt, denn wenn man (also ich) die Backofentür öffnet und dann mit einem Wusch die superwarme (total mega heiße) Luft entgegenkommt … man KEINE wasserfeste Wimperntusche hat und dann nüscht mehr die Äuglein öffnen kann weil alles total verklebt ist … dann ist das nicht lustig (lieber Ehemann … gell) …

5-sweet-table-grün-blau

Punkt 4 … die erste Panik …

…. Nach dem großen befriedigenden Backen *grins* … kommt dann die erste Panik auf … wo um Himmelswillen heb ich denn diese ganzen ca. 80 bis 100 Teilchen denn auf … spätestens an der Stelle kommt das erste Schluchzen (und Hand an Stirn hau … siehe oben) aber … ihr braucht keine teuren Muffins-Cupcakes-Whatever-Aufbewahrungsboxen-die-sauviel-Geld-Kosten … nääää … denn es gibt ja Ikea … und da upcygle ich bzw. pfrimel die Plastik Aufbewahrungsboxen einfach mal total ungeniert um … die Kosten ca. 2 EUR und der Deckel ca. 1 EUR … also super günstig uuuuund lassen sich zur Aufbewahrung einfach mal zusammen stapeln und sind vom Transport her einfach klasse.

7-sweet-table-grün-blau

Also … Panik hat sich gelegt … jetzt verpacken wir alles in die Boxen … ich hab hier in jede unten ein Zewa (Papiertuch) gelegt … die Boxen haben den Vorteil, dass sie nicht zu hunderprozentig luftdicht sind und alles extremst verweicht. Die Meringue allerdings kommen in eine luftdichte Plastikdose.

… und jetzt heißt es … lasst die Heinzelmännchen in die Wohnung … und ab in den Spa Bereich und sich verwöhnen lassen (heißt bei mir … unter die Dusche um die verschmierte Wimperntusche und das Mehl abzuwaschen und dann mit ´nem kleinen guten Whiskey auf die Couch) … wobei die Sache mit den Heinzelmännchen ich noch klären muss (die sind nämlich nicht gekommen, die Doofen die).

Punkt 5 … der nächste Morgen …

… ihr habt die ganze Nacht von nix anderem geträumt als von fliegenden Donuts und Cupcakes die ständig auf euch zu rennen und schreien „los verzier mich … gib mir Zuckerstreusel“ … aber … ich verspreche an dieser Stelle hoch und heilig … das schlimmste ist rum … echt jetzt … ab jetzt wird nur noch Schönes gemacht … denn wir gehen jetzt mal an die Deko ran …13-sweet-table-grün-blau

Punkt 6 … die Deko …

Ja natürlich gibt es unglaublich tolle außergewöhnliche Sweet Tables mit tausenden von Pompons, Girlanden, einem Meer an Blumen und Konfetti … aber mal ehrlich … wer hat sowas schon (außer den Stylisten die aber sowieso damit arbeiten oder Foodblogger die in ihren Schränken kein Platz mehr haben) so einfach rumliegen … und wer kann / will noch mal einen Haufen Geld an Deko Zubehör investieren, das man hinterher dann nie wieder brauchen wird. Aber das brauchen wir auch nicht, denn als allererstes durchstöbert ihr mal eure Teller/ Unterteller/ Schüsseln/ Gläser/ Holzbretter/ Tabletts was ihr da an Teilen habt, die gut passen würden … war in meinem Fall, in grün / blau … und ich hab mich für ein unaufdringliches weiß entschieden …

Die kleinen Etageren gibt es in verschiedenen Größen bei Depot (ab so ca. 7 EUR) und die brauch ich eigentlich immer, die kleine Glasplatte hab ich bei Kik entdeckt und ist auch praktisch … ansonsten kann man auch Etageren total unkompliziert selbst basteln … einfach einen Dessertteller als untere Etage … da drauf eine umgedrehte Tasse oder Glas stellen und dann oben einen kleinen Kaffeeunterteller legen … hab ich zum Beispiel hier mal gemacht … sieht sehr süß aus und ist schnell gemacht …

14-sweet-table-grün-blau

Ihr seht also, solange ihr es mit den Farben nicht zu bunt oder durcheinander macht, sieht es immer klasse aus und ist preislich total im Rahmen.

12-sweet-table-grün-blau

… so und jetzt hab ich ja unglaublich lang gequatscht … deshalb … gibt´s die weiteren total geheimen Top Secrets für euch im nächsten Artikel … bleibt also dran … es wird weiter spannend, wenn es heißt … let´s talk about … Sweet Tables … die Geheimnisse über die keiner spricht … Teil 2 … und auf jeden Fall … ihr wisst schon … wir sehen uns definitiv 😀

19. Juni 2015

Advertisements

16 Antworten to “Let´s talk about … Sweet Table´s … Top Secret – Teil 1”

  1. Charlotte 19. Juni 2015 um 10:18 #

    Was für ein wunderschöner Post! Ich liiiebe sweet tables, auch wenn es immer eine wahnsinnige Arbeit ist, aber Du hast Recht, es entspannt auch.

    Liebste Grüße
    Charlotte (die wegen der Überschrift jetzt einen Ohrwurm hat: let’s talk about sex baby, let’s talk about you and me, lal la la la la la la la la la laaaaa…… 😀 )

    Gefällt 1 Person

    • zuckerimsalz 19. Juni 2015 um 10:29 #

      Hey Charlotte …
      yeaaaah … genau DER Song ist mir beim Überlegen der Überschrift im Hirn herum gesponnen 😉
      … und ich kann dir sagen … das DAUERT bis er wieder wech ist
      liebe Grüße
      Andrea 😀

      Gefällt mir

  2. Nadine 19. Juni 2015 um 10:50 #

    Das sieht ja jetzt schon seeeehr vielversprechend aus und ich freue mich wahnsinnig auf den zweiten Teil und einen Blick auf den gesamten Sweet Table! 🙂
    Und du hast recht – so schlimm isses gar nicht, wenn man sich selbst nicht all zu sehr verrückt macht.

    Gefällt 1 Person

  3. Dagmar 19. Juni 2015 um 18:25 #

    Wow! Meinen Respekt! Eine echte Herausforderung!

    Gefällt 1 Person

  4. MaLu's Köstlichkeiten 19. Juni 2015 um 19:51 #

    Das hast unglaublich klasse und amüsant erzählt. Ein Genuss zu lesen!

    Gefällt 1 Person

  5. Lilamalerie 20. Juni 2015 um 14:45 #

    Aus dem wahren Leben! Der Wahnsinn hat Methode 😉 und gute Planung ist alles!!
    Ein herrlicher post, eine tolle Idee und so amüsant geschrieben!!
    Liebste Grüße,
    Monika

    Gefällt 1 Person

  6. herzperle 21. Juni 2015 um 10:42 #

    Wahnsinn!!🙈das es wie du sagst eine“sauarbeit“ war glaub ich dir gern! Aber es hat sich definitiv gelohnt! Wunderschöne aufnehmen!

    Gefällt 1 Person

    • zuckerimsalz 21. Juni 2015 um 10:52 #

      Dankeschööön ❤ … aber das "stolz wie bolle" Gefühl überwiegt dann immer und dann war es das echt wert 😀

      Gefällt 1 Person

      • herzperle 21. Juni 2015 um 11:00 #

        😀ja das Gefühl kenne ich … Lässt einen den ganzen Tag erschöpft von einem Ohr zum anderen Strahlen!😉🎉😅

        Gefällt 1 Person

  7. kreativespotpourri 24. Juni 2015 um 10:00 #

    Wow – was Du da wieder gerockt hast! Ich seh Dich förmlich beim Trällern (lets talk about…und so) durch die Küche wirbeln

    Gefällt 1 Person

Trackbacks/Pingbacks

  1. Let´s talk about … Sweet Table´s … Top Secret – Teil 2 | zuckerimsalz - 24. Juni 2015

    […] Hier geht´s zackisch zu Teil 1 der voll geheimen Geheimnissen  😀 […]

    Gefällt mir

Haut rein und schreibt mir was ... ich freu mich

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: