Super Happy Party Donuts

5 Feb

… oder … wenn´s mal total Ernst wird … wie eine Autobahn da rein passt … und überhaupt … ich bin dann mal so halbnärrisch unterwegs 😀

1-tiff-happy-party-donuts

Ahoi … Helau … Alaaf … und wasweißichnichtnochalles … ein fröhliches Huhuuu an alle Faschingsnasen … Faschingsverweigerer … und Donutliebhaber … und an Ernst … denn der spielt heute mal hier die Hauptrolle in dieser Geschichte.

Da könnte ich doch glatt mit dem klassischen …. es war einmal … hier starten *grins* … alsoooooo ihr luschtigen und nichtluschtigen … Es war einmal der Ernst … und der war totaaaal mies drauf … weil …

… joah … eigentlich weil ich ihn gezwungen hab so ´nen komischen (selbstgebastelten) Partyhut aufzusetzen … aber hey … ich hab mir da echt Mühe gegegeben so ein wünziges Hütchen zu basteln und Unmengen an Kreisen ausgeschnitten (bis dann schließlich so ein sch… Hut draus wurde und dieses *piep piep* Seidenpapier färbt auch noch voll ab).

Ich ihn ständig liebevoll angemotzt hab, dass er sich jetzt endlich in Pose werfen soll, denn sonst wird das ja heute nix mit dem Foto … jahaaa … dann heißt es nämlich … Ernst, du bist ein wunderhübsches Mädchen …. ähm … Nashornkerlchen … aber ich hab heute leider kein Foto für dich.

… das wollen wir ja nicht und so hat er dann auch sehr brav mit gemacht (mit total ernsten Gesichtsausdruck … nennt sich wohl heute statt „blöd kucken“ neumodisch … „posing“).

… und damit er was auf´s Näschchen kriegt hab ich für euch die SUPER HAPPY PARTY DONUTS gebacken … herrlich saftige und zackisch gemachte Donuts aus dem Backofen.

2-happy-party-donuts

Ergibt ca. 18 Donuts … Backofen auf 200 Grad Ober/Unterhitze vorheizen und Donuts-Backform einfetten …

In eine Schüssel:
240 gr. Instant Mehl Typ 405 (nennt sich auch Mehl für Rühr- und Biskuitteig) … das ist super fluffiges Mehl und gibts im Supermarkt
2 TL Backpulver  … alles vermischen

jetzt oben drauf
250 gr. Griechischer Jogurt (wichtig, denn der hat 10 % Fettanteil)
2 EL Öl (aber kein Olivenöl)
4 TL Zitronensaft
6 Esslöffel Zucker und
2 Eier (die vorher in einem Schüsselchen bisschen verschlagen)

… alles zusammenrühren (Kitchenaid mit dem Flachrührer) und zwar wirklich nur solange, bis sich alles vermischt hat.

Den Teig am besten in einen Spritz- oder Gefrierbeutel (hier dann unten eine Spitze abschneiden) füllen und die Donutsformen so 2/3 voll machen … für 12 bis 15 Minuten ab in den Backofen.

3-happy-party-donuts

… Zeit rum … super … Blech aus dem Backofen und ca. 3 Minuten stehen lassen, dann kann man die Donuts nämlich prima mit einem Löffelchen unter dem Poppo herausheben … die dann sofort in eine Schüssel mit 4 EL Zucker und 4 EL Puderzucker (vermischt) geben und hin und her schieben … wenden … Purzelbaum schlagen … Achterbahn fahren lassen, so dass sie komplett mit einer Zuckerwolke umhüllt sind … dann wieder rüber hüpfen auf den Kuchenrost zum auskühlen.

4-happy-party-donuts

Nachdem alle Donuts gebacken und ausgekühlt sind … kümmern wir uns nun noch um das Faschingskostüm … dazu brauchen wir zwei Schüsselchen … in eine kommen gaaaaaaaaaaanz viele Zuckerstreusel … und in die andere hauen wir

12 EL Puderzucker (nicht gehäufte Esslöffel)
4 TL Milch
3 TL flüssige Butter

rein und verrühren das gut.  Wenn die Glasur zu fest ist, einfach für 15 Sekunden in die Mikrowelle rein, dann ist sie wieder schön flüssig.

… und jetzt bemalen wir die kleinen Teilchen wie folgt 😉   … als erstes kommen die hochkant (so wie ein Autoreifen) in die flüssige Puderzucker Schüssel und einmal so drehen (also so brumm brumm Autofahren) … dann sooooofooort (die Glasur wird nämlich ratzfatz fest) … auf die Zuckerstreuselchen Autobahn und auch hier nochmal eine Runde gefahren … danach zum Festwerden wieder auf dem Kuchengitter parken (öhm … und entweder einen Parkschein ziehen oder die Parkscheibe reinlegen … bei uns kostet das nämlich ohne 10 EUR *hust* und wenn man das an einem Tag gleich zweimal vergisst … ist man entweder blöd oder schusselig *rotwerd*).

5-happy-party-donuts

… und was ist jetzt eigentlich mit Ernst … also er hat dann doch noch ein Foto bekommen und ist in die nächste Runde (aber grad so) reingerutscht … ich bin also mal gespannt wann wir das Kerlchen mit den markanten Gesichtszügen und der 1A Posingfigur wieder sehen dürfen … ich muss mir jetzt aber erstmal eine Entchengesichtsmaske besorgen, denn am Dienstag ist bei uns Umzug und ich bin jetzt nüscht so unbedingt die Faschingsnase (wie meine Mum heute doch wieder festgestellt hat … und nein Mum, ich zieh das Krönchen oder diesen Feder-Hut-Teil-Dingens nicht an) … alla hopp … so wie wir hier im Südwesten sagen … feiert schön … werft Konfetti in die Luft … seid nett zueinander … wink rüber … wir sehen uns … aber sowas von garantiert 😀

05. Februar 2016

 

 

 

 

Advertisements

18 Antworten to “Super Happy Party Donuts”

  1. annemohn 5. Februar 2016 um 08:56 #

    Oh lecker! Meinst Du, das funktioniert auch, wenn man keine Donut-Backform hat? 😀

    Gefällt 1 Person

    • zuckerimsalz 5. Februar 2016 um 08:58 #

      … dann mach einfach ein paar Muffins draus 😉 … klappt auch … so auf ein Backblech spritzen klappt nicht, dafür ist der Teig zu flüssig … aber so mal ganz unter uns … ein Donutsblech im Haus zu haben ist echte eine gute Anschaffung, denn die Teilchen sind immer super schnell gemacht
      liebe Grüße Andrea

      Gefällt 1 Person

  2. malou 5. Februar 2016 um 10:10 #

    Deine Fotos, ganz grosses Kino !! Super

    Gefällt 1 Person

    • zuckerimsalz 5. Februar 2016 um 10:11 #

      Dankeeeesschööööön *totalrotwerd* 😀 😀 😀

      Gefällt 2 Personen

      • malou 5. Februar 2016 um 10:13 #

        Brauchst du nicht, die sind wunderschön

        Gefällt 1 Person

      • zuckerimsalz 5. Februar 2016 um 10:13 #

        *jesses…nochmehrrotwerd…mit…bisserl…Pippi…in…die…Augen*

        Gefällt mir

      • zuckerimsalz 5. Februar 2016 um 10:14 #

        ich muss aber auch sagen, dass es mit dem Nilpferd mal für einen Blogpost zu spielen auch richtig Spaß gemacht hat 😀

        Gefällt mir

      • malou 5. Februar 2016 um 10:44 #

        Es ist eine tolle Idee, es ist einfach erfrischend anders, die Idee mit dem Nilpferd, der helle Hintergrund und dann die Farbschnipsel, die ein wenig an Fasching und Konfetti erinnern. Einfach schön. LG Malou

        Gefällt 1 Person

  3. laurakocht 5. Februar 2016 um 10:29 #

    Der Mann muss an Fasching arbeiten- und zwar auf die ganzen Pappnasen und Hütchen-tragende Meute aufpassen… über die Donuts freuen sich er und die Kollegen beeeeeestimmt!

    Gefällt 1 Person

  4. Conny 6. Februar 2016 um 00:06 #

    Hollau! Das liest sich wieder mal sooo schön. Und die Fotos – wie gewohnt – ein Genuss. Also: Vielen Dank!!! Damit verbringe ich gerne ein bisschen Zeit, die wird da nämlich echt schön genutzt!!! Jetzt müsst mer der Zeug nur noch machen… 😉
    Mal gucken, hier wird in den nächsten Tagen erstmal ’n bisschen gearbeitet & Fastnacht gefeiert! (Bin zusammen mit meinem Mann vom ehemaligen Fastnachts-Flüchter zum Liebhaber geworden. Weil: liebe Freunde in Mainz und die echt schöne moselanische Fastnacht – Cochem Hollau!

    Gefällt 1 Person

    • zuckerimsalz 6. Februar 2016 um 08:31 #

      Dankeeeschöööön Conny … und ein Helau von mir zurück … bin immer noch auf der Suche nach einer Entchengesichtsmaske für unseren Faschings-Umzug 😉

      Gefällt mir

  5. Grit 7. Februar 2016 um 18:13 #

    Hab das Rezept heute erst gelesen und gleich nachgemacht (ich glaub so schnell war ich noch nie 😀 )

    Da ich die Kommentare nicht gelesen hatte, hab ich natürlich auch erst versucht, die Donuts ohne Donutblech normal als Kreis aufs Blech zu spritzen. War optisch ein mäßer Erfolg 😉 Der Restteig ging dann in Muffinförmchen. Nichtsdestotrotz, die sind ganz schön lecker die Teilchen! Die Etwas unschön geratenen „Ringe“ sind schon verputzt und der Rest wartet darauf, morgen in der Brotdose mit auf Arbeit zu wandern.

    Echt ein super Rezept! 🙂

    Gefällt 1 Person

    • zuckerimsalz 8. Februar 2016 um 09:10 #

      Hey Grit … wie cool, dass du dich gleich draufgestürzt hast … Donuts ohne Backblech funktioniert leider nur mit Hefeteig (bei Rührteig haut das nicht so hin) … aber Kuchenreste sind doch eh das beste am nächsten Tag 😉
      viele Grüße Andrea

      Gefällt mir

Trackbacks/Pingbacks

  1. Baked Blueberry Donuts | Beerige Urlaubsgrüße | mohntage - 8. August 2016

    […] das Grundrezept ist Yvonne bei der lieben Andrea von Zucker im Salz gestolpert, einem ihrer Lieblingsblogs. Wie Du weißt, setzt sich sowas in Yvonnes Hirn fest und […]

    Gefällt 1 Person

  2. Donuts mit Salzkaramell und Himbeerfrosting | #rheinmainbloggerpicknick | mohntage - 22. August 2016

    […] auf Rezept und Zutatenliste schauen. Das Basisrezept für den Donut-Teig habe ich übrigens bei Andrea und ihrem Blog Zucker im Salz gefunden. (Liebe Andrea, es kommen noch ein paar Donut-Rezepte und Du wirst in jedem erwähnt, weil […]

    Gefällt 1 Person

Haut rein und schreibt mir was ... ich freu mich

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: