A Very Happy Scones Tea Time Break

25 Sep

… oder … warum Rocky Teil 1 hier mitspielt … es einmal voll um das erste Mal geht … und überhaupt, gibt es wieder mal ein total anständiges Videofilmchen  😀

1a-scones-england-teatime

Verwirrt … cool … macht aber nix … ich klär euch heute mal über mein erstes Mal auf (klingt jetzt fast wie bei Dr. Sommer aus der Bravo) … außerdem  ´nem coolen Video zum Kucken (ok, dass klingt jetzt wie die Sendung mit der Maus) … wir blättern zusammen in mega schneller Rocky Jogging Geschwindigkeit durch das komplette Buch (das ich im Gepäck hab) … das auch noch „Sugar Girls“ heißt  … und warum das alles jetzt noch FSK unter 18 ist und gebacken wird auch noch … kommt mit, dann erzähl ich euch das einfach mal hemmungslos  …

… ok also alles mal auf Anfang:  Ihr kennt doch evtl.  alle die Szene aus Rocky Teil 1, in dem er in seinem Oldschool 80er Jahre grauen Sweatshirt Jogginganzug durch die Gegend rennt und dann in einem Metzgerladen hält und die Schweinchen (Mann sagt gerade es sind Rinder und nix Schweinchen … aber egal), die dort auf ihr zweites Leben als Steak warten, verkloppt?!

… ok … also er benutzt die Fast-Steak-Teilchen als Boxsack und hüpft wie wild durch die Gegend … dann machen wir einen grooooßen Szene Wechsel zum Ende des Films, indem er selbst aussieht wie ein Fast-Steak-Teilchen und durch den Ring ¨ Adrian ¨ brüllt … und sie so dann ¨Rocky¨ zurückbrüllt (wenn man es bedenkt, ist so eigentlich schon zu 80 % Teil 1 erzählt) … auf jeden Fall hat es sich für mich so angefühlt, als ich den Sconesteig bearbeitet und dann die Schlußszene, als ich die Teilchen verschlungen hab … die haben so auf mich gewartet dass ich rufe ¨ Scones¨ und sie antworten ¨ Andrea iss uns“ … ey … das ist Stoff für Rocky Teil 364 !!!

2-scones-england-teatime

Jetzt aber erstmal zum englischen Scones Rezept (ergibt ca. 20 kleine Teilchen)  … und so wird’s ganz schnell gemacht:

Backofen auf 210 Grad Umluft vorheizen … und ein Backblech mit Backpapier auf die Seite stellen

In eine Schüssel
350 gr. Mehl
2 TL Backpulver
Prise Salz
und
3 EL Zucker
… alles gut mit dem Schneebesen / Kochlöffel  vermischen

jetzt:
85 gr kalte (wichtig!) Butter in Stückchen und
175 ml lauwarme Milch …  in die Schüssel rein und mit dem Knethaken alles richtig gut vermischen, bis der Teig so eine Knetmasse ist

… jetzt hab ich es mir super einfach gemacht und das Backpapier vom Backblech geschnappt … den Teig einfach nur mit den Händen plattgedrückt (der soll nicht super flach sein, wir brauchen schon eine schöne Höhe … joah, sagen wir mal so ungefähr 2 cm) … also hab ich in Rocky Teil 1 Manier den Teig mit den Fäustchen gekloppt (ok … ich hab jetzt liebevoll gekloppt und nicht wie Rocky voll auf die Hüfte vom Tier geboxt) … auf jeden Fall … Teig breit und flacher … (immer noch auf dem Backpapier) … jetzt mit Plätzchenausstecher (meine waren kreisrund gewellt) Stückchen ausstechen … auf das Backpapier legen … Teig wieder flachdrücken … ausstechen was geht … usw.

3-scones-england-teatime

Ich bin einfach immer mit dem Teig auf dem Backpapier hin- und hergeruscht (man muss ja jetzt nicht noch extra irgendwas versauen) … bis alles ausgestochen war.

Backpapier auf das Blech gelegt …  in den Ofen und ca. 10 – 15 Minuten (kuckt immer mal wieder rein) backen lassen … die gehen dann so ein büßchen hoch und das geht echt wahnsinnig schnell … und dann auf ein Kuchenrost zum Auskühlen.

Jetzt soll man die Dinger ja mit Clotted Cream servieren (ok … das ist so englische Milchdingens aus Rahm … braucht ihr gar nicht erst zu googeln … gibts so einfach nicht bei uns zu kaufen, wenn nur in Fachgeschäften oder im Internet und ist sau teuer) … ich hab aber eine richtig geniale leckere (und vorallem schnelle) Alternative dazu … die Zuckerimsalz-haste-nicht-gesehen-Cream-Dingens für Scones

100 ml Schlagsahne (ohne irgendwas rein) … steifschlagen

100 gr. Mascarpone … gaaaaaanz kurz rühren (mit dem Schneebesen bzw. Rührer) … nur solange, bis er etwas weich ist …

… jetzt die Schlagsahne zum Mascarpone geben und vorsichtig, aber gut unterheben … und ab in den Kühlschrank

4-scones-england-teatime

Stilecht gegessen werden die Scones Dinger ja aufgeschnitten … Cream drauf und Marmelade drüber hüpfen lassen (geht logischerweise auch umgekehrt) … ich wollte da aber jetzt nüscht so irgendeine dahergelaufene Marmelade nehmen (die kennt man ja gar nicht und weiß jetzt nicht was die so unterwegs alles gedreht hat … könnte ja auch straffällig geworden sein und dann willste reinbeißen und es klingelt an der Tür und die Polizei nimmt dir dein Scones Teil mit der Marmelade mal einfach so weg … näää) … deshalb hab ich hurtig selbst Marmelade gemacht … und zwar Blueberry Tea Jam 😀

150 ml schwarzen Tee kochen (mit einem Teebeutel … bei mir wars glaub ich Darjeeling Tee) … dann in einen Topf geben und
150 gr. Blaubeeren dazu (könnt ihr Frische oder Tiefgefrorene nehmen, dann die am besten im Mikrowelle auftauen)

… mit dem Passierstab alles schön mixen, dann sind die Beerchen auch so Matsch (und es heißt dann nicht am Tisch … „öööhm, da sind Brocken drin, das ess ich nicht“)

5-scones-england-teatime

Also alles im Topf … super … nun nur noch 150 gr. Gelierzucker (die 2:1 Variante) dazu … aufkochen und 4 Minuten sprudeln (und ständig rühren)  blubbern lassen … ergibt auch wirklich nur so ´ne passende Menge Marmelade für unsere Scones (man muss ja jetzt nicht gleich die Tonnen an Zeugs verarbeiten … klein ist auch fein … oh reimt sich) … also so ca. 300 ml kommen da raus. Euer Marmeladenglas spült ihr vorher mit heißem Wasser aus und stellt es auf ein Holzbrett, dann geht das beim Einfüllen auch nicht kaputt.

Rezept ==> EINMAL DRUCKEN BITTE

Der Download ist nur zum Privaten Gebrauch und nicht zur kommerziellen Verwendung oder zum Verkauf bestimmt  … darauf weise ich aber sowas von ausdrücklich hin.
Link anklicken … Dokument downloaden (rechts ist ein kleiner Pfeil) … dann auf dem eigenen Rechner drucken  !!!  

Ich muss ja sagen, das war mein erstes Mal selbstgebackenes Scones Erlebnis … und wenn mich einer da reinbeißen in der Nachbarschaft gehört hat … ouh … der muss sich wer weiß was gedacht haben … die sind sooooooo zart und knuffig und gar nicht bröckelig pupstrocken … dann die Cream … mmmrrrhhh (also so ein tief aus dem Hals kommendes „mmmrrhhh“ … so … „ich leg mich jetzt in dich rein“ ) und die Marmelade … ey, da kannste wirklich nur laut rufen …. Aaaaadrian … und dann kommt bestimmt aus irgendeinem Haus zurück … Rooooky … los komm, lass uns Sconen und Creamen und Marmelade schlappern … mmmrrrrhhh

… und jetzt aber zur Buchvorstellung aus dem das heutige Very Happy Scones Tea Time Break Rezept stammt … hier mal die harten Fakten:

buch-sugar-girls-scones

– Es heißt „Sugar Girls“  und ist von Jana Henschel, Ulricke Schacht und Meike Werkmeister
– Erschienen im Callwey Verlag
– bombastische 192 Seiten
– kostet 29,95 EUR
– etwas kleiner als A4 und hat ein festes Hardcover

… und ich hab mich sehr darüber gefreut, dass der Verlag mir ein Exemplar zum Kuck-Mal-Rein-Test überlassen hat … wie immer (kennt ihr ja schon) wenn ich Bücher hier vorstelle (egal ob ich sie gekauft oder vom Verlag kostenlos zur Verfügung gestellt bekomme) … ich erzähl euch meine eigene Meinung … was mir gefällt und was vielleicht nicht so toll ist.

… jetzt lasst uns endlich wieder zusammen im kompletten Buch hemmungslos rumblättern … mit einem Hüpfer auf meine rechte Schulter (dann seht ihr besser) geht´s los …

Mit einem Klick auf den Pfeil startet das Video

Dann fass ich mal kurz und knackig zusammen:

  • Für wen: Alle die gerne in tolle Cafes reinschnuppern
  • Unterteilt: Vorwort / die einzelnen Cafes / Kleine Starthilfe für Existensgründer / Rezepte
  • Aufmachung und Fotos: Jedes Cafe bekommt eine wunderschöne Zusammenfassung mit tollen Bildern, vielen Infos warum die Mädels denn unbedingt sich selbständig machen wollten (auch die Vor- und Nachteile), Deko-Tipps und DIY Tipps und zum Schluß noch ein paar Lieblingsrezepte
  • Inhalt und Vielfalt: Wahnsinnig viel Input und ganz viele verschiedene Cafe Stile
  • Umsetzbarkeit: Die Deko Tipps sind easy und auch die Rezepte sind für jeden machbar. Die Scones (und ich hab zum erstenmal welche gemacht) waren richtig einfach und sehr schnell und extremst lecker

Mein Fazit jetzt für euch in Törtchen (6 für Hammer-Mäßig und 1 für joah … isses jetzt nicht so):Zuckerimsalz_Logo_2014

Ich geb dem Buch 6 Törtchen … ein total außergewöhnliches, komplett anderes Buch … toll aufgemacht und unglaublich vielen Infos warum man ein Cafe eröffnen sollte (und vielleicht auch warum nicht) … sehr liebevoll gemacht … und der Preis ist absolut angemessen …  also hier definitiv zwei Däumchen und die Zehchen hoch 😀

6-scones-england-teatime

So Leute, das wars für heute …da haben wir doch mal wieder was gelernt …. nämlich dass durchaus Rocky und Adrian zu einem Scones Tea Time Break einladen können …und in Rocky Art hüpf ich jetzt mit nach oben ausgestrecken Ärmchen durchs Wohnzimmer … sag Goodbye … und logisch, wir sehen uns aber sowas von … garantiert 😀

25. September 2016

Advertisements

18 Antworten to “A Very Happy Scones Tea Time Break”

  1. gluecksrezept 25. September 2016 um 10:26 #

    Oh toll! Scones und Clotted Cream! Seit meiner Zeit in England bin ich da verrückt nach! Werde ich auf jeden Fall ausprobieren! Liebe Grüße, Leonie

    Gefällt 1 Person

    • zuckerimsalz 25. September 2016 um 10:31 #

      Ich muss auch unbedingt wieder nach London und mit dem Eurozug war das super entspannt. Die Scones musst du unbedingt ausprobieren
      Liebe grüße Andrea

      Gefällt mir

  2. duese 25. September 2016 um 13:29 #

    Waruuuuuuuuuuuuuum bin ich auf Diät???
    Waruuuuuuuuuuuuuum nur?? 😭😭

    Gefällt 1 Person

  3. diealltagsfeierin 26. September 2016 um 11:01 #

    und du bekommst von mir auch 6 Törtchen und nen dicken Schmatzer obendruff ;-))

    Alltagsfeierliche Grüße

    Bettina

    Gefällt 1 Person

  4. Christiane 27. September 2016 um 10:04 #

    Hmmmm, das klingt mal wieder super lecker! Werde ich auf jedenfall testen! Danke für das Rezept.
    Liebe Grüße
    Christiane

    Gefällt 1 Person

    • zuckerimsalz 27. September 2016 um 10:57 #

      yeahh … dann wünsch ich dir ganz viel Spaß beim „Testbacken“ 😉
      liebe Grüße zurück
      Andrea

      Gefällt mir

  5. Isa's Kitchen 27. September 2016 um 23:51 #

    Was ein Energiereicher Post! 😀 Den Film Rocky habe ich tatsächlich noch nie gesehen, aber in Gedanken habe ich mir vorgestellt, wie du den Teig verkloppst 😀 Ich stehe total auf Scones, habe allerdings noch nicht mein perfektes Rezept gefunden 😦 Als ich Anfang des Jahres in Südafrika im Urlaub war (ja, dort ist es auch sehr britisch ;-)) gab es unglaublich leckere zum Frühstück. Die sind momentan mein absolutes Non plus Ultra. Vielleicht probiere ich dein Rezept mal, mal sehen ob es meinen Traumscones nahe kommt! Wer dann dazu sogar noch selbst Marmelade macht… 😉 Auf jeden Fall fühle ich mich so, als wäre ich beim Backprozess dabei gewesen, 6 Törtchen für deine wunderbare Beschreibung 😉 Liebe Grüße, Isabelle

    Gefällt 1 Person

    • zuckerimsalz 28. September 2016 um 08:54 #

      Dankeeeeschööön Isabelle … und ja … das Rezept ist eines der besten die ich je probiert hab … also ran an deine Versuchsschüssel 😉
      liebe Grüße
      Andrea

      Gefällt 1 Person

  6. the.recipettes 28. September 2016 um 09:04 #

    Ohhhhh Scones! Woher bekommt ihr die Clotted Cream? Es ist nicht das gleiche ohne!

    Gefällt 1 Person

    • zuckerimsalz 28. September 2016 um 09:06 #

      Genauuu … deshalb hab ich welche selbst gemacht, die geschmacklich der Originalen sehr nahe kommt, aber super einfach und echt schnell zu machen ist 😀

      Gefällt 1 Person

      • the.recipettes 28. September 2016 um 09:09 #

        Ahhhhh hab es gerade gelesen! Auf Mascarpone wäre ich nie gekommen! Wie lang würdest du sagen, dass die Creme kühlschranktauglich ist? Hab ich alles schon in Pocket gespeichert!

        Gefällt 1 Person

      • zuckerimsalz 28. September 2016 um 09:19 #

        also, wir haben drei Tage lang an den Scones gegessen (im Zippbeutel ging das gut, wobei die natürlich frisch am besten schmeckten) und drei Tage dazu die Cream … länger würde ich die vielleicht nicht aufbewahren … aber die ist ja auch echt schnell gemacht 😀

        Gefällt 1 Person

      • the.recipettes 28. September 2016 um 09:20 #

        Danke!!!! Da freu ich mich schon drauf. Hatte ich das letzte Mal in Swanage

        Gefällt 1 Person

      • zuckerimsalz 28. September 2016 um 09:21 #

        Bin schon gespannt auf dein Geschmackserlebnis … sag mir Bescheid 😀

        Gefällt 1 Person

Haut rein und schreibt mir was ... ich freu mich

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: