One Cookie a Day keeps everything away

11 Feb

Nur soviel schon mal … wenn man in ´ne sch… prenzelige Situation kommt … es dann „plötsch“ macht und man denkt … ouh, das war jetzt nix … dieses „nix“ schon noch überall und auf sich findet, dann isses spätestens (aber aller spätestens) Zeit für Cookies … und zwar welche von der ganz schnellen Sorte :-D

one-cookie-a-day-1

Ok … ich löse und kaufe ein „K“ und erzähl euch das ganze Dilemmer … also es war einmal meine beste Freundin Tilly … noch nix passiert bis hierher, alles gut … kann noch einwandfrei geradeaus kucken … also Tilly hat zwei knuffig süße Jungs … zwei total freche Katzenjungs … soweit auch noch immer alles gut … und Tilly hat mich gefragt, ob ich nicht nach den Kerlchen einmal kucken kann, da sie eine Nacht in Urlaub ist … nur so füttern und kucken …

… öhm … jop … no Problem (sag ich ja oft, muss ich unbedingt ändern … ist nämlich immer irgendein Problem) … mach ich … mach dir keine Sorgen … ich kann dass …

… sagen wir mal so, von ich kann das, waren wir dann eeeeetwas weiter weg als weit fort … weil … *links rechts kuck* …

… ich so hin … und Jungs haben mich freudig begrüßt (so mit High Five und so) … hab ich mir zumindest eingebildet (wobei weit aufgerissene Katzenaugen und um die Ecke kuckend, vielleicht nicht „yöööh ne Neue“ bedeutet sondern eher „aha, was das“) … ich so: „na ihr Hübschen, habt ihr Hunger“ … und die zwei dann mit einem Satz auf mich zu rennend (das waren 100 m Sätze … ich schwöre) und ich dann so mit weit aufgerissenen Augen und um die Ecke kuckend … „ok, würde sagen ihr habt Kohldampf“ … soweit auch alles gut …

one-cookie-a-day-2

Also erst eine Packung Futter aufgemacht … mit Nudeln … wer macht denn Nudeln in das Katzenfutter … so jedenfalls der Blick vom Kleinen … ich so „na, feines Hamham“ … der so „Alte, haste einen an der Waffel, ich ess keine Nudeln und wenn du dich auf den Kopf stellst, mit den Zehen wackelst und dabei LaPaloma pfeifst“ …

Ich schwöre beim heiligen Zuckergott … genauso hat mich dass Kerlchen angekuckt und mich vollgelabert (also miaut) … aber bis hierher auch noch „fast“ alles gut … nächste Packung für den Dicken aufgemacht … Schüssel freudig in der Hand gehalten (puhh keine Nudeln drin) … den Dicken angekuckt … uuuund … *heul* mit dem Ärmel des Pullovers an der Türschlinke festgehangen … die komplette (Porzellan Futterschüssel) mit ´nem mega Knall fallengelassen … ich möchte nur soviel sagen … weit aufgerissene Katzenaugen (Blick auf Futter auf Boden und dann auf mich … so mindestens zwanzig mal) können auch sehr einschüchtern sein … nach einer mindestens 10 Minuten Putzaktion (einschließlich Öffnens eines neuen Beutels, Gottseidank auch ohne Nudeln) und einer Schimpf Orgie des Kleinen (na, ich habs dir doch gesagt, so von wegen … hättest lieber mal die Zehen wackeln lassen und LaPaloma gepfiffen, als hier einen doppelten Dreifachsaldo hinzulegen) … hab ich mich wieder auf den Nachhauseweg gemacht, einen dreifachen Espresso gezapft und beschlossen, mir jetzt sofort eine Schüssel Cookies zu backen.

one-cookie-a-day-3

… und nun bekommt ihr mit einer fünffachen Schraube und ´nem doppelten Rittberger das geniale Cookie Rezept von mir und zwar die von der super weichen Sorte :-D

Es gibt zwei Dingens die man beachten muss um softige Kekse zu backen … die Butter MUSS SOWAS VON WEICH SEIN (nicht flüssig) … und die Backzeit …wir kriegen so ca. 30 Cookies aus dem Teig:

Backofen auf 170 Grad Ober- / Unterhitze vorheizen (nicht Umluft)

In eine Schüssel …

150 gr. super weiche Butter (aber nüscht flüssig)
… die jetzt cremig rühren (Kitchenaider nehmen den Flachrührer) … langsam
120 gr. braunen Zucker dazugeben (und immer weiter rühren)
60 gr. weißen Zucker (also den normalen) … rühren …
1 Ei (das ihr vorher schon etwas verrührt) in die Schüssel …

ihr mischt nun
230 gr. Mehl mit
1 TL Backpulver und das kommt Esslöffelweise … unter extremen weiter rühren … in den Teig rein … ihr denkt an irgendeiner Stelle … mönsch das ist zuviel Mehl … neeee … passt … weiter rühren … zum Schluß hurtig
50 gr. klein geschnittene weiche Karamellbonbons dazu geben

Wenn das ganze Mehl und das Karamell drin ist und vermischt, dürft ihr aufhören zu rühren …

one-cookie-a-day-4

… jetzt mit dem Teelöffel (nehmt noch einen zweiten Löffel um den Teig vom anderen runter zu kriegen) oder aber mit einem kleinen Eisportionierer Teig-Bröckchen-Dingens in einem größeren Abstand auf euer Backblech setzen (mit Backpapier) … da die ja noch auseinander gehen und größer werden … ouh wichtig !!! Immer nur ein Backblech in den Ofen.

Damits auch noch gut aussieht … hauen wir eine Runde pink-rosafarbene Zuckerstreusel und ein paar gehackte Pistazien oben drauf … bisserl festdrücken, muss jetzt aber nix künstlerisch wertvolles sein.

Jetzt sowas von gaaaaaaanz hammermäßig wichtig … die bleiben da nur genau 12 Minuten drin … ganz egal was ihr denkt … och neee, die sehen noch nicht fertig aus  … nix da … nada … nach 12 Minuten kommen die raus  :-D

one-cookie-a-day-5

Dann lasst ihr sie noch eine Minute auf dem Backblech ausruhen (ihr hört wie die noch ein bisschen knistern) … erst jetzt dürfen sie ganz vorsichtig (die sind noch extremst weich) auf dem Kuchengitter auskühlen … fertisch …

Der perfekte Ort um die aufzuheben, ist ein Zippbeutel, denn dort bleiben sie garantiert schön weich.

one-cookie-a-day-6

Was soll ich sagen … so als letzte Worte für heute … Katzenfutter mit Nudeln können definitiv aus dem Sortiment genommen werden … alle Macht den unverwüstlichen Plastikfutter Schüsseln … und um 23 Uhr macht sich ein dreifach Espresso nicht so gut, denn ich hab während des Backens LaPaloma gepfiffen … in diesem Sinne … Goodbye … und … jahaaaaaa … klaro … wir sehen uns, versprochen  :-D

12. Februar 2017

 

8 Antworten to “One Cookie a Day keeps everything away”

  1. Sonja Rahe 13. Februar 2017 um 07:02 #

    Ich kann es mir bildlich vorstellen😂😂😂
    Die armen Katzen! Wahrscheinlich total verschreckt!
    Tolle Fotos, wie immer!

    Gefällt 1 Person

    • zuckerimsalz 13. Februar 2017 um 07:49 #

      Dankeeeschöööön … es waren eher super mega mäßig vorwurfsvolle Blicke von den Jungs … so nach dem Motto „ey Alte, ist dass dein Ernst jetzt “ 😂😂😂😂😂

      Gefällt mir

  2. The Recipettes 13. Februar 2017 um 14:38 #

    Es gibt immer einen guten Grund für einen Cookie! IMMER

    Gefällt 1 Person

  3. Christina 14. Februar 2017 um 09:20 #

    Immer wieder lustig von dir zu lesen. Weihnachtsplätzchen sind inzwischen alle, nun ran an deine Cookies. 😂

    Gefällt 1 Person

    • zuckerimsalz 14. Februar 2017 um 09:31 #

      aber sowas von ran an die Cookies ;-) … … und Vanillekipferl könnte ich eigentlich immer essen, ich bin dafür, dass wir ein „Ich-kann-immer-Weihnachtsplätzchen-Essen-Zusatztag“ einführen *grins*
      Liebe Grüße Andrea

      Gefällt mir

Trackbacks/Pingbacks

  1. Apfel Muffins … kleine Seelenschmeichler | zuckerimsalz - 13. Januar 2018

    […] die zwei süßen Katzenjungs meiner besten Freundin Tilly (bei denen ich auch schon mal ein echt dramatisches Erlebnis hatte) … drückend in meine Arme zu schließen und mich einmal voll mit Liebe zu versorgen […]

    Gefällt mir

Haut in die Tasten und schreibt mir ... wenn ihr eure email Adresse eintragt (wird nicht veröffentlicht), dann kann ich euch zackisch antworten

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: