San Francisco Cheesecake 2.0

18 Feb

If you´r going to San Francisco be sure to wear some flowers in your hair … lalala … so hieß es bei einem der ersten Beiträge hier auf Zuckerimsalz … am 20. Juni 2013 … wow … verdammt lang her (ok ist jetzt ein anderes Lied) … aber heftig lange her sein (äh ja … klingt jetzt nach Yoda …)

san-francisco-cheescake-2-punkt-0-1

ok … also ich bin heute so etwas im Nostalgie Fieber und Schuld daran ist der Marc … mmh (also so ein nickendes mit den Äuglein blinzelndes „jahaa duhuu“) … aber eigentlich ist er ja ganz knuffig schuld … weil …

… der hat da nämlich was vorbereitet … so einen Event auf seinem Blog Bake to the Roots … also zum Mitmachen … so in echt und so … das Re-Create 😀

… was das ist? … ok … ich mach das mal in Kurzform … er hat gesagt (also ist er eigentlich doch erst mal grundprinzipiell Schuld dran) … „sucht euch einen eurer ersten Rezepte und macht es nochmal, fotografiert es neu … zeigt euren Wandel“ … ganz viele tolle Foodblogger sind schon dabei … Boah … und schon wird mir heiß und kalt (und ein bisserl schwitzig auf der Stirn), denn nächsten Monat hat mein Blog schon wieder Geburtstag und wird 4 Jahre alt (ok … das schwitzig auf der Stirn hat massiv zugenommen) …

… und ich hab mir mein geliebtes Cheesecake Rezept vorgeknöpft und nochmal neu verföhnt (das war jetzt irgendwie Otto der Film oder Schneewittchen? glaub ich) … aber diesesmal hübsch aufgepimpt mit ´ner fruchtig frisch gekämmten Blaubeer-Buttercreme …

san-francisco-cheescake-2-punkt-0-2

Der Cheesecake wird immer noch schnell & easy gemacht und das Rezept ergibt 12 Cheesige-Muffins (damit es auch Mini-Big-Teilchen werden, hab ich die Menge etwas aufgestockt):

Backofen auf 180 Grad (Ober-Unterhitze) oder 160 Grad Umluft vorheizen.

In eine Schüssel / oder den Mixer:

geriebene Schale 1 unbehandelten Bio-Zitrone (oder ersatzweise geht auch Zitronenaroma, hab ich von Dr. Oetker)
75 gr. weiche Butter
120 gr. Zucker
3 Pck. Vanillezucker
3 EL Vanillepuddingpulver
3 Eier … alles zusammen cremig rühren (so 2 Minuten lang)  … und jaaaa … hier kommt nix Mehl oder irgendein Boden dazu … dann hüpft

750 gr. Magerquark … jetzt rein und wird kurz durchgeföhnt bis alles vermischt ist … fertisch

san-francisco-cheescake-2-punkt-0-3

Jetzt den Teig in die 12 Papierförmchen füllen (alle so 3/4 hoch rein … denn das Ding bei Cheesecake ist, dass er echt hochbackt, da denkste … OMG (also übersetzt: Oh Mein Gott der geht ab wie Schmidts Katze) der hüpft jetzt raus … aber wenn er fertig ist und aus dem Backofen kommt, dann macht es pffffft … und er fällt wieder bisserl zusammen … deshalb 2/3 passt prima … ab in den Ofen und ca. 35 Minuten backen (wenn sie dann eine schöne gelbe Farbe haben, sind sie fertig) … rausholen … kurz stehen lassen und dann auf einem Kuchenrost komplett auskühlen lassen.

san-francisco-cheescake-2-punkt-0-4

Im hier und jetzt … also 4 Jahre später … bekommen sie von mir noch ein fruchtig cremig leichtes Butterhäubchen verpasst … und ja … ich hab das sch… Marmeladenglas (hab extra noch selbst Blaubeermarmelade gestern gekocht) erst nach dem Shooting entdeckt (sag ich gestern noch zu Mann … nix anfassen … nix essen … erst wenn ich es freigebe) … *snief* … und jetzt isses nüscht auf den Fotos zu sehen … aber … ihr habt jetzt einfach ein büsschen Fantasie und seht das total klar und deutlich wie ich das gerade hochhebe (so ein schönes Glas aber auch, gell) … Dankeeeee für die Aufmerksamkeit 😉

san-francisco-cheescake-2-punkt-0-6

 

… ok … Häubschen … Hütchen … also irgendwas neckisches für oben drauf und schnell gemacht … jop … kann ich

250 gr. Butter (wie immer … „echte“ bitte verwenden) … 5 Minuten mit dem Rührer schlagen (oder rühren halt), dann
250 gr. Blaubeer Marmelade dazu geben und nur solange rühren, bis sich alles schön vermischt hat

… in einen Spritzbeutel mit einer groß gezackten Tülle füllen und für 1 Stunde in den Kühlschrank stellen (vorher ist es ein bisschen zu flüssig) … dann nur noch auf die Cheesecakes aufspritzen … (und jop, ich war zu faul beim Marmelade kochen die Blaubeeren durch ein Sieb zu streichen und hab ganz frech die Kernchen drin gelassen … seh ich alles nicht zu eng) und wer sagt denn bitteschön, dass man immer gleich Kiloweise Marmelade machen muss … näääääää … ich mach mir auch nur so drei bis vier Gläschen … und das entweder aus frischem, gefrorenem oder sogar getrocknetem Obst … funzt wirklich alles … ich hab da auch ein paar total krass andere Rezepte für euch auf meiner Marmeladen-Seite

OLYMPUS DIGITAL CAMERA  san-francisco-cheescake-2-punkt-0-1

… um wieder auf den Marc zurück zu kommen … wir sollen dann ja auch unser „altes“ und „neues“ Foto gegenüber stellen um mal den Wandel und unsere Entwicklung zu sehen … also mein Fazit hierzu … ich mag die Fotos zum 1. Cheesecake immer noch (die waren knallig bunt … ok, war ja auch Juni und warm und draußen … jetzt isses Februar und dämlich kalt mit doofem Regen, da war mir mehr nach nostalgisch retrodingens) und auch die jetzt entstanden sind mag ich total.

… ich hab in den vier Jahren Blog auf jeden Fall gelernt, viel entspannter an die Shootings zu gehen … mich komplett auf Neues einzulassen und auf keinem Fall einem bestimmten „Das-muss-so-aussehen-weil-alle-das-machen“ Trend zu folgen … ich bin immer noch die total verrückte Socke mit den wilden roten Locken von Zuckerimsalz … deshalb … dicker Knutscher … kleiner Mini-Knicks (mönsch mein linkes Knie) … ich nehm die Cheesecakes jetzt mit zu meiner Bastelgruppe … und ja hey, natürlich … wir sehen uns … Halloooo … was für ´ne Frage  😀

18. Februar 2017

recreate_bloggerevent-bake-to-the-roots

Das Original Rezept des Cheesecake stammt von GU
Advertisements

17 Antworten to “San Francisco Cheesecake 2.0”

  1. duese 18. Februar 2017 um 10:29 #

    Also am allerschönsten an Deinem Beitrag fand ich ja das Marmeladenglas…. wow. 😉😍

    Die kleinen Cheesecakes kommen direkt danach…. mjam, mjam… da stibitze ich mir gleich mal einen… hihi 😉
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende 🤗

    Gefällt 1 Person

    • zuckerimsalz 18. Februar 2017 um 13:19 #

      *gröhl* ja du Mensch, so ein tolles Teilchen … ich schick dir ein kleines Cheesecake Teilchen rüber 😁😁😁
      Ich wünsch dir auch ein tolles Wochenende

      Gefällt 1 Person

  2. katcreatescakes 18. Februar 2017 um 15:19 #

    Hab schon vom.re-create gelesen, find ich toll, wird sich zeitlich bei mir nicht ausgehen 😓 schön sind deine Fotos geworden 👍👍👍

    Gefällt 1 Person

  3. Lilamalerie 18. Februar 2017 um 23:30 #

    Ich war ja schon ein Fan deines ersten Cheesecake-Posts und habe das Rezept schon diverse Male nachgebacken. Yummie!!!
    Schon toll, wie sich die Fotos im Styling und Layout (oder wie man das bei Fotos nennt ;-))
    unterscheiden.
    Nur schmecken wirds genau so lecker!!

    LG von einem Fan der ersten Stunde,
    Monika

    Gefällt 1 Person

    • zuckerimsalz 19. Februar 2017 um 11:29 #

      Dankööööööööö Monika … ist schon krass wie schnell auf einmal 4 Jahre rum sind … Wahnsinn… und ich freu mich immer von dir zu hören … und die Blaubeer Creme passt himmlisch dazu … ganz liebe viele grüße

      Gefällt mir

  4. barbara 19. Februar 2017 um 08:56 #

    Sehr witzig! :-)))
    Und bestimmt auch seehr lecker! Bin beeindruckt vom gemusterten Rand der Törtchen! 😳
    Ganz liebe Grüße Barbara

    Gefällt 1 Person

    • zuckerimsalz 19. Februar 2017 um 11:27 #

      Hey Barbara … pssst … der Rand war Zufall *zwinker * … aber er passt pörfekt dazu 😁😁😁 Liebe grüße an dich

      Gefällt mir

  5. Doreen Vollmer 19. Februar 2017 um 09:54 #

    Da möchte ich jetzt sofort eines haben. Bei meinem ersten Besuch in New York vor einigen Jahren habe ich mich ja gnadenlos in Muffins verliebt, damals waren sie hier noch nicht so bekannt. Mittlerweile finde ich sie oft langweilig aber diese Form mit Cheesecake und dieser Blaubeercreme lässt meine alte Muffinliebe wieder aufleben. In diesem Sinne also ein doppeltes Remake und 5 Sterne von mir.

    Gefällt 1 Person

    • zuckerimsalz 19. Februar 2017 um 11:25 #

      Dankeeeschöööön Doreen … ich mag die Variante weil sie nicht so pappig süß ist … und soooo schnell gemacht … ich schick ganz viele liebe grüße und wünsch dir noch ein schönes Wochenende

      Gefällt mir

  6. Mary essrt 20. Februar 2017 um 14:11 #

    Deine Story hat mich so inspiriert das ich sie sofort nachmachen muss.
    Morgen kommt lieber „Besuch “ und mein Schatz freut sich dann auch darauf.
    Mit leckerem Kaffee und tollen Tee wird es ein Genuss
    Werde dann noch etwas Blaubeeren frisch dazugeben.
    Danke für deine tollen Berichte, Fotos und Rezepte

    Gefällt 1 Person

    • zuckerimsalz 20. Februar 2017 um 14:14 #

      Wie cool Mary … dann wünsch ich jetzt schon mal guten Appetit … und du wirst sehen, dass das super einfach zu machen ist .
      Ganz viele liebe Grüße
      Andrea

      Gefällt mir

  7. Jasmin Post 20. Februar 2017 um 16:23 #

    und ich durfte (da ein Part von der Bastelgruppe) den Original-San Francisco Cheescake 2.0 verköstigen und er ist mega-oba-lecker. Als großer Fan von Cheescake ist mir trotzdem noch nie in den Sinn gekommen, den auch als Muffin zu verarbeiten. Also 1000 Dank an Marc , der deinen Cheescake-Muffin in die Jetzt-Zeit zurück holte 🙂
    Habe mir soeben das Rezept notiert und mein Mann darf sich am kommenden Freitag zu seinem Geburtstag darüber freuen. DANKE und lieben Knutscher in den Süden

    Gefällt 1 Person

    • zuckerimsalz 20. Februar 2017 um 16:38 #

      Jaaaaasmin … lass dich einmal fest zurück drücken 😍😍😍 und unbedingt Bilder von den Geburtstags Muffins schicken 😉

      Gefällt 1 Person

  8. Joyful Food 22. Februar 2017 um 20:06 #

    Bin gerade über Marcs Seite auf deinen Blog gestoßen. So tolle Rezepte und so schön dazu geschrieben 🙂 Da liest man wirklich gerne mit!

    Ganz liebe Grüße,
    Steffi von Joyful Food

    Gefällt 1 Person

    • zuckerimsalz 22. Februar 2017 um 20:43 #

      Vielen lieben Steffi … aber du ich mag deine Fotos … stell dein Licht nicht so unter den Scheffel 😊
      Liebe grüße Andrea

      Gefällt mir

Haut rein und schreibt mir was ... ich freu mich

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: