Cocos Chocolate Mini Cake

28 Mai

Krass wenn deine grundfesten Vorstellungen komplett erschüttert werden und du dich plötzlich in der Steinzeit wiederfindest … und das hat jetzt nix mit unserem Hochzeitstag zu tun … ähm … eigentlich doch … aber ey, es ist TÖRTCHENZEIT … also alles gerettet.

Herzlich Willkommen in der Zivilisation … ich seh hier schon den einen oder anderen verwirrten Blick von euch und im Hinterkopf schreit ein lautes „hääää“ … könnte aber auch von meinem Mann stammen … ok, ich versuch gerade den Schock meines Lebens zu überwinden und das geht am allerbesten mit einem Törtchen … mit genialem Schokoladen Kokosteig und einem faszinierenden Kokos-Frischkäse Topping … und hier kommt jetzt die ganze Geschichte … aber ich sags gleich, das ist nix für schwache Nerven …

… alsoooo … dass war soooo … Mann und ich haben diese Woche unseren Hochzeitstag gefeiert … er so … ich hab was besonderes geplant, lass dich überraschen und zieh feste Schuhe an … o oooh (also dieses jesses was meint er jetzt damit, panische o oooh) … wir also an diesem Tag ins Auto gehüpft (also ich … und ich mein das durchaus ernst, denn sein neues Auto ist ein bisserl größer als das alte und ich muss da zweimal mit dem Popo rüberrutschen, bis ich dann endlich auf dem Sitz bin) und wir gestartet.

… bevor ich jetzt aber die ganze Story weiter erzähle, gibts zwischendurch das Rezept für den herrlichen Mini Cake, der stammt aus dem Buch „Tortenzeit“ von Tessa Huff (das zeig ich euch unten gleich noch) und wurde von mir runtergerechnet, dass es ein Mini wurde …

Der Teig ergibt ein Mini Törtchen mit 15 cm Durchmesser … perfekt für 2 bis 3 Personen zum schnellen Genießen … Backofen auf 175 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen … die Form (ich benutz DIE HIER und bin super zufrieden) mit Butter einfetten und auf den Boden Backpapier legen (rund auschnippeln und drauf mit) … und jawoll das Rezept wird ohne Ei gemacht 🙂

In eine Schüssel:

95 gr. Mehl
100 gr. Zucker
15 gr. Kakao
1/2 TL Backpulver
1 Espresso Löffel Zimt … alles miteinander vermischen und in die Mitte eine Vertiefung machen …

… hier kommen jetzt noch folgende Zutaten rein:

40 gr. geschmolzenes Kokosöl (ich hab meins bei der Rewe gekauft, das Öl ist in Gläsern und ist fest)
1 TL weißer Essig und 
1 TL flüssige Vanille

… dann langsam (weiter rühren)
120 ml heißen Espresso Kaffee dazugeben … Teig nur solange rühren, bis alles vermischt ist …

… alles in die Backform geben (der Teig ist sehr flüssig, aber das muss so) … und für 24 – 26 Minuten backen (braucht echt nicht länger … sonst wird er trocken)

… während der Kuchen im Backofen sauniert, erzähl ich euch die Geschichte unseres Hochzeitstags Ausflug weiter … wir also im Auto … und los ging es … und weiter ging es … und wir fahren immer noch … auf einmal haben wir uns in den unendlichen Weiten der Pfalz befunden … aber nix mit Kühen oder so … neee … rechts ein Windrad … links eine Windrädin … uuuuuund … jop … wir fahren immer noch …

Auf einmal … so zack … voll grün … voll im Wald … auf einer einsamen Waldstraße … links der todbringende Abgrund (ok es waren vielleicht nur 2 Meter bis zum reißenden … kleinen fließenden Bächlein, aber ey … das ist tief) und wir so immer tiefer rein … joh … und wir fahren immer noch … ich denk so (muss aber laut gedacht haben) … wir kommen nie wieder raus hier … macht es zack … und wir stehen mitten im nirgendwo … auf einer Wiese mit einem Haus und Alpakas … aha … Mann hatte mich zu einem schnucklichen Gasthaus mitten in der Pampa entführt (also da ist wirklich gar nix … so überhaupt nix außenherum … Wald und Berge … und Alpakas) … bevor ich zu meiner traumatischen Erfahrung komme … gibts erstmal das Rezept für das Kokos Frischkäse Toppping:

Also … Kuchen fertig gebacken … rausholen … in der Form 15 Minuten auskühlen lassen und dann vorsichtig herausholen … für das Topping

75 gr. Butter (super weiche) … 5 Minuten mit dem Rührer (Kitchenaider nehmen den Flachrührer) schlagen, dann
40 gr. Frischkäse dazu geben und nach und nach
20 ml Kokoscreme (das ist das Feste Zeugs in der Kokosmilch Dose, das oben ist … unten ist die Flüssigkeit) reingießen

… jetzt noch (und ich hab hier nur ein Bruchteil der im Buch angegebenen Menge genommen)
50 gr. gesiebter Puderzucker dazu … ganz kurz vermischen und ab damit in den Kühlschrank

… der Kuchen muss jetzt komplett auskühlen und deshalb erzähl ich euch, wie es mit mir … Mann … dem Gasthaus … den unendlichen Weiten und den Alpakas weiterging …

Wir also ausgestiegen und … schwupps drehen sich plötzlich die Köpfe der Alpakas zu uns herum (die Viecher sehen so ähnlich aus wie Lamas) … Mann meinte nur … „kuck mal, die haben dieselbe Frisur wie du … und die schauen dich ja direkt an“ … äh ja is klar … wir also rein ins Gasthaus und was zu trinken und essen bestellt … kurz mal ´nen Blick aufs Handy geworfen (wollte Kind mitteilen, dass wir gut angekommen sind) … so und jetzt bricht die volle Panik aus … aber so voll so …

… unsere Handys gehen nicht  … wir beide einen Neustart gemacht … nix … null … es gibt kein Netz … nada … kein Internet … noch nicht mal Handynetz … wir sind abgeschnitten von der Außenwelt … komplett … weit weg von jeglicher Zivilisation … auch wenn Spock jetzt das Ganze faszinierend finden würde … so denk ich nur … Alter Schwede was sind wir abhängig von unseren Handys … aber in dem Moment …

ouhhhh … ich muss ja noch euch die Anleitung für das Topping geben …

Also die Creme aus dem Kühlschrank holen … kunstvoll auf dem Kuchen verstreichen und ein paar Kokos-Chips (gibts auch im Rewe) oben drauf wild verteilen …. fertig … ach der Moment … also in dem Moment …

… kommt mein Geschneltzeles mit Pilzen und Nudeln … und ich denk nur … sieht das aber lecker aus … wir haben dann ganz gemütlich … ohne Brummen, Klingeln, Vibrieren oder sonstigen Tönen gegessen … entspannt in die Natur gekuckt und unseren Hochzeitstag genossen.

Die Moral von der Story war dann … wir mussten den gaaaaaanzen Weg ja auch wieder zurück … zur Auflockerung haben wir dann an verschiedenen Ortschaften (inkl. einer Kaffeerösterei … jahaa … auch das gibt es in den unendlichen Weiten) Halt gemacht und waren Abends dann zuhause und haben einstimmig beschlossen, dass sowas eine Geschichte ist, die wir irgendwann mal unseren Enkelkindern erzählen können … wie Oma und Opa ohne Kontakt zur Außenwelt in der Wildnis überlebt haben … und wer jetzt auch mal mitten in der Wildnis lecker essen will, der kann sich das schnuckeliche Gasthaus HIER ankucken …

… jetzt aber noch zum genialen Buch „Tortenzeit“ von Tessa Huff aus dem das heutige Rezept stammt … hier mal die harten Fakten:

– Es heißt Tortenzeit und ist von Tessa Huff
– Erschienen im südwest Verlag
– prallvoll mit 288 Seiten
– kostet 24,99 EUR
– minimal kleiner als A4 und hat ein festes Hardcover

… und ich hab mich sehr darüber gefreut, dass der Verlag mir ein Exemplar zum Kuck-Mal-Rein-Test überlassen hat … wie immer (kennt ihr ja schon) wenn ich Bücher hier vorstelle (egal ob ich sie gekauft oder vom Verlag kostenlos zur Verfügung gestellt bekomme) … ich erzähl euch meine eigene Meinung … was mir gefällt und was vielleicht nicht so toll ist … und ich mache keine bezahlte Werbung für ein Buch.

Dann fass ich mal kurz und knackig zusammen:

Für wen: Alle die auf tolle Mini Torten stehen … denn alle Rezepte sind für kleine Backformen gemacht
Unterteilt: Auf zu neuen Höhen / Hochgestapelt / Torten herstellen und verzieren / süßer Grundstock / Klassische Torten / Schokoladentorten / Lässig Torten / Gute-Laune-Torten / Torten für Entdecker / Festtagstorten / dreistöckige Hochzeitstorte / Register
Aufmachung und Fotos: Jedes Rezept hat mindestens zwei tolle Bilder, man kann sich also wirklich ein gutes Bild machen, wie die Torte auch von innen aussieht
Inhalt und Vielfalt: Extrem große Auswahl (150 Rezepte !!!) an verschiedensten Tortenrezepten … da ist garantiert für jeden was dabei Umsetzbarkeit: Alles machbar … manche mit mehr Aufwand, manche mit weniger …. aber nix jetzt um in Panik zu verfallen, mein Törtchen war komplett ohne Schwierigkeiten zu backen und wahnsinnig lecker
Mein Fazit jetzt für euch in Törtchen (6 für Hammer-Mäßig und 1 für joah … isses jetzt nicht so):

Ich geb dem Buch 5,5 Törtchen …extrem viele tolle Törtchen Rezepte … viele viele Tipps und Tricks … das Buch wurde sehr aufwändig gemacht … und auch der Preis ist nicht überzogen  …  also einfach mal in mein Video gekuckt und holt euch Appetit auf knuffig leckere Törtchen

… lasst uns zusammen im kompletten Buch hemmungslos rumblättern … mit einem Hüpfer auf meine rechte Schulter (dann seht ihr besser) geht´s los … Mit einem Klick auf den Pfeil startet das Video

 

Da haben wir uns aber jetzt mal verbabbelt (also dusselig erzählt) und das war auch ein echt langer Artikel … deshalb … kurz und knackig … Aloha ihr Süßen … macht es gut … und ja klaro … wir sehen uns … und zwar garantiert 😀

28. Mai 2017

 

 

 

Advertisements

12 Antworten to “Cocos Chocolate Mini Cake”

  1. Jenny 28. Mai 2017 um 11:05 #

    Haha, ich dachte jetzt kommt irgendwie der mega zweite Heiratsantrag oder dass dein Mann die Alpakas gekauft hat mitsamt Gasthaus, aber nein, ihr habt einen Tag ohne Netz überlebt. Schon schlimm, dass wir so abhängig sind!

    Gefällt 1 Person

    • zuckerimsalz 28. Mai 2017 um 11:57 #

      … aber echt … es war trotzdem toll und ich glaub wir waren auch nicht zum letzenmal mitten in der Wildnis dort essen
      liebe Grüße
      Andrea

      Gefällt 1 Person

  2. FrauPfarr 28. Mai 2017 um 12:22 #

    Genau so ein Buch hab ich gesucht. Prima, danke! Und wegen den Alpakas… zu schön! 😂

    Gefällt 1 Person

    • zuckerimsalz 28. Mai 2017 um 12:25 #

      Also es lohnt sich wirklich … mit ein paar Fotos kann man sich keinen Eindruck verschaffen … deshalb hab ich das mit dem „Video-Reinkucken“ angefangen, dann weiß man nämlich ob das was für einen ist … und dass hier kann ich echt empfehlen
      liebe Grüße
      Andrea

      Gefällt 1 Person

  3. FrauPfarr 28. Mai 2017 um 12:22 #

    Ich dachte ja, ihr würdet die Viecher für einen Ausritt nehmen. 🤓

    Gefällt 1 Person

    • zuckerimsalz 28. Mai 2017 um 12:24 #

      du … mit denen kann man tatsächlich geführte Wanderungen dort machen … musst du mal kucken 🙂

      Gefällt mir

  4. jasminpost64 28. Mai 2017 um 15:42 #

    Herrlich, da war ja dieses Mal fast der Kuchen die Nebensache. Irgendwie kommt mir das Haus sogar bekannt vor. Vor unseren Kindern waren wir nämlich sehr oft in der Bad Dürkheimer Gegend. Und da fällt mir auch noch siedend heiß ein…..morgen ist mein Hochzeitstag -kreisch- ich muss da schnell noch was machen…….1000 Dank aber auch immer für deine Kleinen Kuchenrezepte, ich finde die bekommt man viel leichter weg als die großen und 3 Tage hintereinander will man doch nicht den gleichen Kuchen essen.

    Gefällt 1 Person

  5. Unterfreundenblog 30. Mai 2017 um 06:35 #

    Alles Liebe zum Hochzeitstag!
    „Die haben die selbe Frisur wie Du“ hat mich echt laut lachen lassen 🙂 🙂 🙂
    Ach ja, und das Törtchen sieht herrlich aus!
    Herzallerliebste Grüße,
    Marion

    Gefällt 1 Person

    • zuckerimsalz 30. Mai 2017 um 06:58 #

      Dankööööööööö du Süße … einer hatte auch noch meine Haarfarbe 😲😲😲
      Liebe grüße Andrea

      Gefällt mir

  6. Frau Zuckerbrötchen 31. Mai 2017 um 20:35 #

    *Hahahahahahah* Herrlich!
    Hab mich weggeschmissen! Einfach Hammer, dein Erzählstil!

    Und die Fotos sind toll. Mir gefällt die Idee mit der Abbildung der Zutaten dazu sehr!

    Ganz liebe Grüße,
    Amara

    Gefällt 1 Person

Haut rein und schreibt mir was ... ich freu mich

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: