Von Orangenen Pinguinen – Mini Handtüchern und Schlager im Solarium … mein ganz normaler Alltags Wahnsinn

5 Jul

Wenn man sich am Anfang eines Tages schon fragt, ob es wohl politisch korrekt ist, wenn man eine orangene Pinguin Brotdose mit vier Knäckebroten zum Mittagessen mitnimmt, dann kann das eigentlich nix werden … mit dem Tag und so.

Auf jeden Fall wollte ich noch unbedingt nach der Büroarbeit  mich bisschen bräunen … also hab ich mit mir die Abmachung getroffen, wenn’s ´nen Parkplatz gibt, dann geh ich unters Solarium (schließlich will ich für das White Dinner jetzt nicht unbedingt auch als weißes Kuschelhäschen gehen … so nach dem Motto … na wo warste in Urlaub … braun bist du im Gesicht … aber Beine wohl zuhause vergessen) … aber ich hatte Glück, Parkplatz direkt vor der Haustür vom Sonnenstudio. Also Auto geparkt … die orangene Pinguin Brotdose vorsorglich aus der Handtasche raus … wer weiß was sonst die Angestellte von einem denkt … und reinmaschiert …

In Kabine Nummer 2 … sorgfältig Schühchen ausgezogen … und dann überlegt wie der Rest der Klamotten, also in welcher Reihenfolge, auf den Stuhl gelegt werden soll … ey ist voll wichtig … stellt euch vor, da ist ein Feueralarm … ja dann aber mal schnell wieder rein in die Klamotten und wenn die dann richtig liegen, machst du doch jedem Feuerwehrmann Konkurrenz … blöd nur wenn (so wie heute) alle Klamotten schwarz sind (Montag halt … da bin ich morgens zu müde um was rauszusuchen, also einmal komplett in schwarz, das passt immer … auch wenn’s eigentlich nicht passt) … such da mal dann deine Söckchen … (öhm ich hatte keine an) … aber egal … da fällt einem bei solchen Überlegungen auch knallhart wieder die Regel ein … kuck, dass du immer ordentliche Unterwäsche an hast, falls dir was passiert, dass da alles seine Ordnung hat … hat meine Oma schon gesagt.

… aber wo war ich … ok ausziehen … letztendlich hab ich einfach alles als undefinierbaren schwarzen Haufen auf den Stuhl gelegt und mich grazil (wie das nun mal so geht) auf die Liege geschwungen (dann erst entdeckt, dass es ein extra Mini Handtuch für die Füßchen und den Boden gibt … also nochmal runter und Handtuch hingelegt) … auf Liege gehüpft … Oberteil runtergeklappt … und den Startknopf gesucht.

Dunkel hier drin, hab ich nur gedacht und auf alles gedrückt was zu drücken war. Wie solls auch anders sein … der letzte Knopf rechts war dann die Starttaste … Yöööhhh … das Ding geht an.

Ich bin taub … mindestens … ich könnte auch eine Ohrenlähmung haben … auf jeden Fall gibt mir die elektronische Stimme der Tante die aus dem Solarium kommt energisch Anweisungen … ich denk nur die ganze Zeit … sei ruhig … lass es … ist mir egal … also wieder auf allen Knöpfchen rumgedrückt … und auf einmal … ssschhhhh … sie ist ruhig … cool … den Finger auf den Musik Knopf  gelegt (da war zumindest ein Notenzeichen drauf) … und … Bähm … ich bin definitiv taub … hab garantiert Ohrenlähmung … vor lauter wild herum drücken, hab ich die Lautstärke der Musik auf volle Kanone gestellt … *heul* … ich werd nie wieder was hören … und … die schmeißen mich gleich aus dem Studio raus (wie gut dass ich die Klamotten in einer Anzieh-Reihenfolge gelegt hab). Ich also hektisch wieder die Lautstärke runter gedreht … Schlager … alter Schwede … wer spielt den Schlager im Solarium … denk ich nur …

… und im selben Moment macht es pffffft … und ich kann mir grad noch so den Mund selbst zu halten (sonst hätte ich gebrüllt)… etwas / jemand !?  hat kaltes Wasser auf meine Beine gesprüht … Hallooooo … doch bevor ich dazu komme mich weiter aufzuregen, macht es wieder … pfffft …und … ich bin blind … auf jeden Fall hab ich jetzt garantiert eine Augenlähmung … definitiv … denn das Teil hat mich im Gesicht „frisch gesprüht „ (sagt es zumindest … also diese elektronische Tussi Tante die aus dem Solarium spricht) …

Ich weine leise etwas vor mich hin und drücke wieder sämtliche Knöpfe … schaffe es beide pfffft-Dinger auszuschalten (nachdem sie mich erneut wieder frisch gesprüht hatten) … die Tussi Stimme zum Klappe halten zu bewegen … den Schlager endgültig abzuwürgen … und dann … *heul* … „Vielen Dank für Ihre Zeit auf der Blablabla Bräunungsbank, wir hoffen sie haben ihre Entspannungszeit genossen und wünschen ihnen noch einen schönen Tag“

Schlimme Wörter fallen mir in diesem Moment ein, als ich versuche elegant von der mindestens zwei Meter hohen Lieger runter zu hüpfen … verfehle dabei nur ganz knapp das Mini Handtuch auf dem Boden … denk nur … sch… drauf … wühle in meinen schwarzen Klamotten (die irgendwie komplett nicht in der Anziehreihenfolge sind) … schüttle mein Haar, versuche im Spiegel entspannt und Happy auszusehen und öffne dieses Rolltor der Kabine (wobei man sich doch dann da schon ein bisschen so wie „der Preis ist heiß“ vorkommt … *lach* kleines Wortspiel).

Die nette „echte“ Dame am Tresen fragt ob alles ok war … „ja alles prima“ von mir … ich gehe direkt zum Auto (also nicht über Los und so) … öffne die Beifahrertür … dabei springt mich die orangene Pinguin Brotdose förmlich an … und in dem Moment denk ich nur … „och nö … eigentlich wollte ich unter dem Solarium ganz gemütlich überlegen was ich denn kochen könnte“

Das Ende vom Lied … ich hab den chinesischen Lieferdienst angerufen … und in meinen Terminkalender eingetragen, dass ich übermorgen nochmal das Abenteuer Bräunungsbank wagen werde … in diesem Sinne sage ich für heute Adios … und wir sehen uns … definitiv und garantiert.

05. Juli 2017

Advertisements

10 Antworten to “Von Orangenen Pinguinen – Mini Handtüchern und Schlager im Solarium … mein ganz normaler Alltags Wahnsinn”

  1. Karin Wagner 5. Juli 2017 um 19:34 #

    Ich lese deine Geschichten einfach gern. Wie wärs denn mit nem Buch!
    LG KRin

    Gefällt 1 Person

  2. Martina | elbkind on tour ⛵️ 5. Juli 2017 um 22:55 #

    Ups, das hört sich ja richtig stressig an. Und Klappkaribik ist sowieso nicht gut für die Haut… Also schon zwei Punkte, die dafür sprechen, es in Zukunft lieber ganz sein zu lassen. 😉

    LG Martina

    Gefällt mir

  3. diealltagsfeierin 6. Juli 2017 um 09:53 #

    Ahhhhh, jetzt weiß ich wieder warum ich meine fürnehme Blässe so gerne trage ;-))))), danke für die Erinnerung.

    Donnerstagsfeierliche Grüße

    Bettina

    Gefällt mir

  4. FrauPfarr 7. Juli 2017 um 10:38 #

    Das könnte auch ich sein. Zu schön, wenn man sich nicht alleine fühlt in seiner Einzigartigkeit. 😍

    Gefällt 1 Person

  5. Unterfreundenblog 7. Juli 2017 um 18:18 #

    Hahaha!!! Jetzt kann ich mitreden – köstliche Story!! Besonders lachen musste ich über „wenn ein Parkplatz frei ist, gehe ich ins Solarium“. Ich war sicher, nur ich mache solche Agreements mit mir selbst aus, so nach dem Motto „wenn auf dem Heimweg alle Ampeln grün sind, dann mache ich heute Sport“ 🙂 🙂

    Liebe Grüße und gaaaanz entspannte 3 Wochen!

    Gefällt 1 Person

    • zuckerimsalz 7. Juli 2017 um 18:30 #

      Dankööööööööö … wir Frauen machen am liebsten Deals mit uns selbst *grins * … ich bin schon zu 80 % entspannt 😂
      Ganz liebe grüße zurück

      Gefällt mir

  6. wasmachstdueigentlichso 7. Juli 2017 um 21:34 #

    Hihihihihi. Aber die Brotdose hätte ich gern gesehen.

    Gefällt 1 Person

Haut rein und schreibt mir was ... ich freu mich

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: