Granatenmässige Granatapfel Icepops zum Dahinschmelzen

20 Aug

Es gibt Eis Baby … und das haben wir uns voll verdient, denn wir machen heute mal Entspannungs Sport … aber sowas von …

Yuhuuu …heute wirds hier voll … also auf dem Blog … ich hab ein Eis zum Dahinschmelzen … wir machen eine neuartige Sportart und ein Video hau ich noch oben drauf , aber ich muss euch vorwarnen … das wird voll die Sporteinheit heute …

… warm … kalt … heiß … superheiß … nass … supernass … ich sach nur … yöööhh Überraschungs Sommer 2017 … ich schwanke ja klamottentechnisch zwischen Trägerkleidchen und Rollkragenpulli und mein erster Blick am frühen Morgen geht aufs Thermometer um dann zu entscheiden ob ich spontan schwitze oder friere … wie soll man da denn nur Sport machen … ok … ich bin eine faule Socke, hab mich jetzt nach langem Ausprobieren fürs Walken entschieden (erzähl ich auch mal noch ganz exklusiv ´ne Story drüber) … aber, ich hab eine neue Trendsportart erfunden … koordiniertes Augen und Mund Meditiations-Yoga …

… bevor ich euch aber eine genaue Anleitung wie man das denn macht zeige,  gibts zwischendurch das Rezept für die granatenmässigen Granatapfel Icepops, das stammt aus dem Buch „Eiszeit“ (das Buch zeig ich euch unten gleich noch) …

Das granatenmässige Icepop Rezept 

Das Rezept ergibt ca. 1 Liter und reicht für ca. 12 Icepops:

125 ml Wasser und
170 gr. Zucker … in einem kleinen Topf bei mittlerer Hitze aufkochen und solange rühren bis der Zucker aufgelöst ist und es etwas sirupartig wurde (ist einfach nur bisserl dicker wie Wasser dann) … abkühlen lassen

750 ml purer Granatapfelsaft (ich hab meinen von Rewe und die sind nicht teuer)
1 EL frischer Limettensaft und das
Zucker-Wasser … miteinander vermischen

jetzt nur noch den gepimpten Saft in die Eispop Förmchen kippen … je nach Förmchen mit Stil versehen … und ab in den Gefrierschrank für mindestens 4 Stunden .. und zack fertisch ist richtig geniales Eis …

… und ich kann euch sagen … das schmilzt und prickelt herrlich im Mund und ist genau das Richtige, wenn man eine Abkühlung braucht, oder mal ´ne außergewöhnliche Sache für den Nachtisch beim Grillabend … Kuchen kann ja schließlich jeder … aber ein Eis, was auch noch super sexy aussieht,  in die Hand drücken ist obercool.

koordiniertes Augen und Mund Meditiations-Yoga

Also meine neue Trendsportart funktioniert wie folgt … du nimmst dir ein Eis (ihr könntet da spontan natürlich meine granatenmässige Icepops machen) … holst es aus der Verpackung … führst es gaaaanz langsam zum Mund … beißt rein (ok … vielleicht vorher nochmal kurz mit der Mir-tut-bei-Heiß-Kalt-nicht-die-Zähne-weh Zahnpasta putzen) … und jetzt müsst ihr euch total konzentrieren … ihr schließt mit einem leichten freudigen Schwung die Äuglein … und holt aus den Tiefen der Stimmbänder ein entspannendes … Mmmmmmhhhh raus … na, na … entspannt?

Das tolle an dieser neuen Sportart ist, dass kann man überall machen … funktioniert auch einwandfrei mit Pommes und Börger und kann im Stehen oder Sitzen gemacht werden … also ich bin absolut davon überzeugt, dass es die Trendsportart 2017 wird.

… und damit ihr schon mal Trockenübungen machen könnt, hab ich für euch extra viele Augen Medititations Yoga Fotos von sexy Icepops gemacht … man muss ja schließlich erstmal sich vorsichtig rantasten.

Das Buch zur Sportart 

isses jetzt natürlich nicht (ich hab die ja erst gerade jetzt eben erfunden) … aber das Buch „Eiszeit“ von Shelly Kaldunski aus dem das heutige Rezept stammt … hier mal die harten Fakten:

– Es heißt Eiszeit und ist von Shelly Kaldunski
– Erschienen im südwest Verlag
– gefüllt mit 112 Seiten
– kostet 14,99 EUR
– minimal kleiner als A4 und hat ein festes Hardcover

… und ich hab mich sehr darüber gefreut, dass der Verlag mir ein Exemplar zum Kuck-Mal-Rein-Test überlassen hat … wie immer (kennt ihr ja schon) wenn ich Bücher hier vorstelle (egal ob ich sie gekauft oder vom Verlag kostenlos zur Verfügung gestellt bekomme) … ich erzähl euch meine eigene Meinung … was mir gefällt und was vielleicht nicht so toll ist … und ich mache keine bezahlte Werbung für ein Buch.

Dann fass ich mal kurz und knackig zusammen:

Für wen: Alle die auf kreatives Eismachen stehen … allerdings sind 90 % der Rezepte nur für die Eismaschine angegeben
Unterteilt: Einleitung / Selbst gemachte Mischungen / Cremeeis & Softeis / Frozen Yogurt & Milchsorbets / Sorbets & Granitas / Waffeln, Cookies, Saucen & Toppings / DIY Eis Partys / Register
Aufmachung und Fotos: Richtig schön fotografiert, leider hat nicht jedes Rezept ein Foto, was ich persönlich etwas schade finde.
Inhalt und Vielfalt: Für ein Eisbuch hat es echt viele Rezepte (über 50 Rezepte) und auch wirklich für jeden Geschmack, da muss man was finden.
Umsetzbarkeit: Alles hört sich machbar an, mal mit mehr Aufwand mal einfacher, jedoch werden in den überwiegenden Rezepten nur die Zubereitung mit der Eismaschine beschrieben … ich hätte mir gewünscht, wenn irgendwo noch alternativ die Beschreibung „ohne“ Maschine gestanden hätte. Mein Granatapfel Eis hat genial geschmeckt und war in null komma nix gemacht.
Mein Fazit jetzt für euch in Törtchen (6 für Hammer-Mäßig und 1 für joah … isses jetzt nicht so):

Ich geb dem Buch 4,5 Törtchen …viele tolle Eisrezepte … auch mal außergewöhnliche Sorten … toll finde ich auch das Kapitel Cookies … und der Preis ist echt unschlagbar …  also einfach mal in mein Video gekuckt und sich selbst ein Bild gemacht.

… lasst uns zusammen im kompletten Buch hemmungslos rumblättern … mit einem Hüpfer auf meine rechte Schulter (dann seht ihr besser) geht´s los … Mit einem Klick auf den Pfeil startet das Video

 

… und das Foto unten wollte ich euch nicht vorenthalten … finde den Fehler … jop … es waren mal drei kleine sehr süße Icepops … einmal umgedreht und schwups hat sich Family bedient … aber ich folge einfach der roten Granatapfelsaft Spur vom schmelzenden Eis und finde so den Übeltäter, gell Mann / Kind …

Das war jetzt mal ein vollgepackter Artikel … deshalb … kurz und knackig … Tschö ihr Hübschen … macht es gut … und jahaa … wir sehen uns … und zwar garantiert und definitiv voll yogamässig entspannt  😀

20. August 2017

Merken

Advertisements

9 Antworten to “Granatenmässige Granatapfel Icepops zum Dahinschmelzen”

  1. The Recipettes 20. August 2017 um 10:28 #

    Ich bin kein großer Eisfan, aber so lecker arrangiert schmelze ich dahin. Oje wohl nicht der beste Wortwitz meinerseits. Liebste Grüße aus Wien, Manuela

    Gefällt 1 Person

  2. Unterfreundenblog 20. August 2017 um 10:38 #

    Mhmmmmmm …woowwwwww … ich mach‘ schon mal Trockenübungen für die Stimmbänder zum Aufwärmen! Die Augen-Meditation hat schon mal geklappt. Bei den tollen Fotos sind die jetzt schon ultimativ entspannt.
    Ich walke dann mal los und bin in ca. 4 Std. bei Dir für eine weitere Runde Granatapfel-Yoga 🙂 🙂

    Gefällt 1 Person

  3. Kathy Loves 20. August 2017 um 12:10 #

    Diese Farbe ist ja der Knaller, das Eis klingt mega lecker und deine Art von Yoga gefällt mir richtig gut =D Genau mein Ding!!

    Liebe Grüße und einen angenehmen Wochenstart, Kathy

    Gefällt 1 Person

    • zuckerimsalz 20. August 2017 um 12:13 #

      Jaaaa … die Farbe hat mich auch total umgehauen … ich wünsch dir auch ne tolle Woche 😀😀😀

      Gefällt mir

  4. Susanne 21. August 2017 um 06:54 #

    Oh, die Eispops sehen ja fantastisch aus! Wir haben hier 3 Mega – Eisschlutzer im Haus und wegen den vielen tollen Rezepten hab ich ja schon öfter mal über die Anschaffung einer Eismaschine nachgedacht. Aber noch eine Küchenmaschine? (Wo soll ich nur den Platz hernehmen?) Wäre echt toll, wenn es da Alternativen bei der Herstellung gäbe.
    Aber deine Pops regen zumindest zum Nachmachen an. Sie sind so hübsch 💛. Ich glaube, die wären hier nicht lange im Eisfach.
    Liebe Grüße aus der Pfalz!
    Susanne

    Gefällt 1 Person

    • zuckerimsalz 21. August 2017 um 12:39 #

      Hey Susanne … Mann und ich haben auch schon einige Diskussionen ob Eismaschine „Ja“ oder „Nein“ … aber das Platzproblem war bei uns auch ausschlaggebend … und die hier waren echt schnell zu machen.
      liebe Grüße „um die Ecke“ 😉
      Andrea

      Gefällt mir

Trackbacks/Pingbacks

  1. Blueberry Pancakes … so ein Dutch Baby Ding | zuckerimsalz - 6. September 2017

    […] Sporteinheit (apropo Sporteinheit … ich hatte da ja eine neue Trendsportart erfunden … kuckst du hier mal … jahaa) […]

    Gefällt mir

Haut rein und schreibt mir was ... ich freu mich

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: