Vom puren Wahnsinn – einer grünen Hölle und wie ich knapp überlebte … mein ganz normaler Alltags Wahnsinns

13 Sep

Es gibt Eis Baby … und das hab ich mir voll verdient, denn wenn du in einem wahnsinnigen Alptraum in einer grünen Hölle ums Überleben kämpfst … du dich in gleich zwei Serien wiederfindest … dann haste echt ein Eis mit Sahne verdient … aber doppelt Sahne …

Yuhuuu …heute wirds dramatisch grün hier … also auf dem Blog … denn mein ganz normaler Alltags Wahnsinn hat mal wieder zugeschlagen … aber ich muss euch gleich mal vorwarnen … das ist nix für zarte Nerven oder Angsthäschen …

Die Sache mit dem Sport 

… alsoooo … ich bin ja grundsätzlich eine faule Socke was Sport angeht … Mann hat mit mir auch schon sämtliche Sportarten durchgekaut und versucht irgendwas schmackhaft zu machen … das hört sich dann so an: „Handball ist doch was aktives“ … ich so „neee … die werfen Bälle nach dir, rempeln ständig, das tut weh und dann kriegste blaue Flecken“  …. „Tennis … ist kein Manschaftssport“ … ich so „neeee … hab ich versucht, aber ich treff den Ball nicht … werf den Schläger durch die Luft … und weißt du eigentlich wie weit das Netz vorne weg ist … außerdem sind die Balljungen nur eine Erfindung von Wimbledon … ey, du musst jeden Ball selber holen“  …

Diese Diskussion Unterhaltung haben wir stundenlang fortgesetzt und schließlich hab ich jetzt was gefunden, was sich mit wenig „Aua“ und ohne „Irgendwas wieder holen“ vereinbaren lässt … ich walke (aber ohne Stöckchen … einfach aus Sicherheitsgründen gegenüber meinen Mitmenschen) .

Die Sache mit den wilden Tieren

Mein traumatisches Erlebnis begann folgendermaßen … wir haben Zuhause auch ein Laufband, aber ich dachte … och, so schönes Wetter läufste / walkste draußen an der frischen Luft … ich also raus und am Feldrand gestartet … tolle gerade Wege … alles prima … los gehts, bis ich mich spontan und ohne geringste Vorwarnung in der Serie „der Hundeflüsterer“ wiederfand … nach nur 15 Metern werde ich erst von einem Boxerhund (mindestens 1,40 m groß) angesprungen … und zwei Sekunden später von seinem Freund einem Wolfshund (mindestens 2,00 m groß und wahrscheinlich aus „Games of Thrones“ weggelaufen) … ich in voller Panik mit weit aufgerissenen Augen stehen geblieben um dann folgenden Spruch vom Besitzer zu hören: „Och, die machen nix, die wollen nur spielen“ … ist klar, hab ich gedacht … mein frisch gewaschenes Funktionsshirt angeschaut, dass jetzt komplett mit Matsch von Hundepfoten dreckig war … und dem Mann laut hingebrüllt, dass ich das jetzt nicht lustig finde … ich hab kurfristig überlegt, ob ich ihm mein Oberteil zum Waschen mitgeben soll (wäre ja gerecht, schließlich haben seine Hunde es dreckig gemacht), hab mich dann aber dagegen entschieden und nachdem er sie wieder eingefangen hatte, weiter gewalkt.

Die Sache mit weiteren wilden Tieren

Sagen wir mal so … nach weiteren 10 Metern (also insgesamt zurückgelegte Strecke 25 Meter !!!) … wurde ich von einer Biene attackiert, die aus dem grünen Busch geschossen kam und mich wild umkreist hat … ich denke ja anhand der Kringelfärbung erkannt zu haben, dass es sich hierbei um Maja gehandelt hat … Willi konnte ich nicht entdecken … hunderprozentig sicher war ich aber, als sich dann noch ein wild gewordener grüner Grashüpfer in die Sache eingemischt und sich mit meinen Neonpinkenen Turnschuhen angelegt hat … da wusste ich, das kann nur Flip sein.

Kurzfristig hab ich mir überlegt, ob ich die Schuhe ausziehen soll, um ihn dann mit chemischen Mitteln zu überwältigen, nach aber nur 25 m walken mit frischgewaschenen Socken, wusste ich, dass da noch nix zu machen ist …

Vielleicht hätte ihn ja aber der Duft von Lenor Weichspüler vertrieben … ein vorbeirauschendes Auto, dass mit mindestens 80 Stundenkilometer (erlaubt sind 30 km) mich nur knapp verfehlte, hat aber beide schließlich in die Flucht geschlagen (eventuell auch mein lautes Schreien) … somit konnte ich die Schuhe anlassen und mich wieder geistig sammeln.

Muss ich jetzt noch weiter gehen

… das war jetzt voll die Gewissensentscheidung … denn nach zwei traumatischen Erlebnissen war mein Adrenalinspiegel bei zwölfdrillionen Dingens und ich schon komplett außer Atem und fix und fertig … also eigentlich ist meine Sporteinheit doch damit schon erledigt … in dem Moment aber brummt meine Fitnessuhr … „Inaktivität: Bitte bewegen sie sich“ … ey du sch… Dingens Bummens … ich hab mich bewegt, sonst geht´s noch … aber … ich die tapfere Kriegerin der grünen Wiese (äh … des Betons der Fahrbahn) … setz mich in Bewegung (logischerweise) immer nach hinten … vorne … rechts und links kuckend (wer weiß wer sich als nächstes aus dem Gebüsch springt und mich zum Duell auffordert) … und bereit zum Sprung um alles und jeden in die Flucht zu schlagen … hab es dann geschafft und laut meiner Fitnessuhr 2,5 km gewalkt … an der Stelle bitte ich um einen kleinen Applaus … denn dass war echt ´ne harte Survival Nummer.

Wenn Auto und Gesicht harmonieren

Am Auto angekommen hab ich spontan im Außenspiegel festgestellt, dass sich meine Gesichtsfarbe komplett dem Rot meines Fahrzeuges angepasst hatte … so Chamäleon mässig … da hab ich noch gedacht … jetzt bin ich unsichtbar und nix kann mir was anhaben … am A… , was kommt auf mich zugeflogen … zwei kämpfende Wespen … ok … dass wars hab ich gedacht … mir reichts … bin ins Auto gestiegen und nach Hause gefahren und hab meinen Laufband im Wohnzimmer zugerufen … Schatzi ich bin wieder hier und bleib in deinem Revier … mich auf die Couch geworfen und genüsslich an meinem Eis mit doppelt Sahne geschleckt, dass ich mir aber sowas von verdient hab.

… und mein grünes Überleben steuere ich gleich mal zur September Aktion „Grün“ der Rhein-Neckar-Blogger bei … denn dort gibts diesen Monat tolle Artikel, die irgendwie alle was mit der Farbe zu tun haben.

In diesem Sinne … Aloha … überlegt euch vielleicht doch mal ein Überlebenstraining zu absolvieren … wer noch mehr Wahnsinn lesen möchte KLICKT HIER … und wir sehen uns … definitiv und glasklar wie Kloßbrühe.

13. September 2017

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Advertisements

10 Antworten to “Vom puren Wahnsinn – einer grünen Hölle und wie ich knapp überlebte … mein ganz normaler Alltags Wahnsinns”

  1. foodalchemistin 13. September 2017 um 09:37 #

    Wie sagt die Welt so schön …. Sport ist Mord?! Würde in deinem Falle ja fast zutreffen 😉

    Gefällt 1 Person

    • zuckerimsalz 13. September 2017 um 10:12 #

      Jaaaaa … ich war kurz vor dem Abgrund *grins* … aber die Aussicht auf das Eis hat mich gerettet 😉

      Gefällt mir

  2. FrauPfarr 13. September 2017 um 12:10 #

    Ich hab mich ja gestern erst schön ausgepowert auf dem Stepper, dann denk ich so, hast ja noch Zeit, zack, Epilierer geschnappt… meine Achillessehne fand das nicht lustig. Ich hab mich verletzt und das nicht mal beim Sport! 😤😂

    Gefällt 1 Person

    • zuckerimsalz 13. September 2017 um 12:14 #

      Neeeeeeee … krass und sorry für mein lautes lachen 😂😂😂 … bzw. AUA, das hat bestimmt weh getan … aber so sind wir Frauen … hart im nehmen und Multitaskingfähig …
      Liebe Grüße Andrea

      Gefällt mir

  3. Unterfreundenblog 13. September 2017 um 12:16 #

    OMG! Was für ein Abenteuer! Ich bin ja allein vom Lesen nassgeschwitzt und außer Atem! Da hätte mich nur ein GRÜNtee aus dieser herzallerliebsten Tasse beruhigt – wie genial ist die denn bitte?!!

    Gefällt 1 Person

    • zuckerimsalz 13. September 2017 um 12:17 #

      😂😂😂 GRÜNtee ist klasse … mit büsschem Rum drin zum runterkommen 😉😉😉 aber an der Tasse konnte ich nicht vorbei

      Gefällt mir

  4. Susanne 14. September 2017 um 06:40 #

    Köstlich!
    Ich hab ja erst überlegt, ob ich dir anbiete, mit dir zu walken. Unter dem Motto „zu zweit den inneren Schweinehund besiegen“. Aber nach deinem Hundeerlebnis: ach nö, so wichtig ist mir Sport dann doch nicht.
    Ich hab mich beim Lesen jedenfalls herrlich amüsiert und dabei die Lachmuskeln trainiert. Das zählt doch auch, oder?
    Liebe Grüße aus der Pfalz!
    Susanne

    Gefällt 2 Personen

    • zuckerimsalz 14. September 2017 um 08:42 #

      Hauptsache Muskeln bewegen … egal ob Kau- oder Lachmuskeln *lach* … der Wille zählt 🙂
      ich schick liebe Grüße um die Ecke zurück
      Andrea

      Gefällt mir

Trackbacks/Pingbacks

  1. Das easy Platzhalter DIY Dingens im Kaktus Style | zuckerimsalz - 24. September 2017

    […] Hölle gerade mal so überlebt habt, ey … den schockt nix … kennste nicht … MUSST DU LESEN […]

    Gefällt mir

  2. Ein Apfelkuchen | zuckerimsalz - 12. November 2017

    […] euch verwöhnen (und psssst … von wegen der macht nix und so … *kreisch* dann kuckt mal HIER) … in diesem Sinne … Howdie … Adios … und … wir sehen uns garantiert […]

    Gefällt mir

Haut rein und schreibt mir was ... ich freu mich

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: