Fluffige Vanille Torten Böden … Teil 1 der Zuckerimsalz Törtchen Backschule

22 Sep

Herrlich fluffig, saftige und stabile Vanille Tortenböden … genau das werden wir heute zaubern … und jetzt geht’s so richtig los … denn wir starten gleichmal mit Teil 1 unserer kostenlosen online Törtchen Backschule.

Der Artikel enthält Werbung, da ich Marken nenne / verlinke für die ich jedoch von den Unternehmen nicht beauftragt wurde (und gekauft hab ich mir das Zeugs auch noch selbst) … und ist ein redaktioneller Beitrag.

Es geht looooos … man bin ich aufgeregt … und irgendwie kann ich hier in der Wohnung gerade Kuchen riechen … auf jeden Fall starten wir jetzt gleich richtig durch mit der Zuckerimsalz Törtchen Backschule und ich zeig euch, wie einfach es ist, den ultimativen Vanille Basic Boden für Torten zu backen.

… ok, ihr holt euch einen Kaffee und ich geh mal schnell kucken, woher der Kuchenduft hier im Haus kommt und dann legen wir gleich los …

Wie funktioniert das?

Damit wir uns nicht groß verzetteln und ihr es richtig einfach habt, sind die einzelnen Kapitel für unser Törtchen jedesmal wie folgt aufgebaut:

1 – Wichtige Hinweise

2 – Backzubehör / Ausstattung

3 – Rezept / Anleitung

… und immer mal wieder gibt es die TRICKKISTE … Sachen die schon unsere Omas wussten und die den kleinen feinen Unterschied machen.

Gaaaaaaaaaaaaaaaaaaaanz wichtig … lest euch bitte zuerst die Anleitung genau durch und startet dann erst … die meisten Fragezeichen, die man im Köpfchen hat, verschwinden dann fast immer von ganz alleine.

Ach … und Holla die Waldfee … kurze Info: Alle Links sind keine Affiliate Links, es sind alles Sachen die ich selbst gekauft hab und mit denen ich zufrieden bin.

Nicht vergessen , es gibt eine extra Seite für die Törtchen Backschule  … dort trag ich alle Kapitel ein, so dass ihr überhaupt kein Problem habt um etwas nachzuschauen.

Dann lasst uns fluffig loslegen:

Vanille Basic Böden

Die Menge des Teiges reicht perfekt und ganz genau für …

2 runde Böden mit 15 cm Durchmesser und
2 runde Böden mit 10 cm Durchmesser

 

Wichtige Hinweise

– Alle Zutaten müssen Zimmertemperatur haben … legt sie also ca. 1 – 2 Stunden vorher auf eure Abeitsplatte

– Bitte ganz genau an die Mengenangaben und Zutatenliste halten

Backzubehör / Ausstattung

2 runde kleine Tortenbackformen mit 15 cm Durchmesser ==> KLICK
2 runde ganz kleine Tortenbackformen mit 10 cm Durchmesser ==> KLICK
Backpapier

Rezept / Anleitung

Vorbereiten:

Backofen auf 160 Grad Ober / Unterhitze (!!! Kein Umluft !!!) vorheizen

– Die Backformen: Den Boden herausnehmen und auf ein Backpapier legen, drumherum zeichnen und ausschnippeln … (für jeden Boden so ein rundes Backpapier Teil ausschneiden). Die Ringe und der Boden innen mit Butter auspinseln, das runde Backpapier auf jedem Boden festdrücken.

TRICKKISTE: Kein Backpapier innen um den Ring legen … das Backpapier ist Antihaft beschichtet und so kann unser Kuchen nicht nach oben wachsen, sondern würde immer wieder abrutschen und wir hätten was kleines niedriges … wir brauchen aber unseren Boden richtig schön hoch.

 

2 Eier Größe L (wichtig unbedingt Größe L verwenden!!!) … die Eier trennen … das Eiweiß von jedem Ei kommt jeweils in einen eigenen Becher … die Eigelbe hüpfen in einen zusammen … auf die Seite stellen

 

In eine Schüssel
380 gr. Mehl und
3 Teelöffel Backpulver … sieben … Schüssel zur Seite stellen

In einen Messbecher
320 ml Buttermilch und
2 TL flüssige Vanille … verrühren … Becher zur Seite stellen

In die Rührschüssel
80 gr. weiche Butter
80 ml Sonnenblumen Öl … und
260 gr. weißen Zucker … (Kitchenaider nehmen jetzt den Flachrührer) … 3 Minuten auf hoher Stufe rühren

… weiterrühren … und jetzt nacheinander mit etwas Abstand (so 5 Sekunden)
die Eiweiße einzeln (2 Stück) dazu … weiterrühren … anschließend
alle Eigelbe auf einmal rein hüpfen lassen und weiterrühren bis alles vermischt ist

Rührer jetzt auf mittlere Geschwindigkeit stellen und weiterrühren (nicht schlappmachen) … jetzt wirbeln wir etwas Staub auf .. holt euch die vorbereitete Schüssel mit dem Mehl und den Becher mit der Buttermilch:

5 Esslöffel vom gesiebten Mehl dazu … dann
die Hälfte der Buttermilch … jetzt wieder
5 Esslöffel Mehl …
den Rest der Buttermilch … und schließlich
den Rest des Mehles dazu … Wichtig !!! Nur solange rühren bis alles vermischt und ohne Klümpchen ist … danach sofort aufhören !!!

Den Teig gleichmässig auf alle 4 Förmchen verteilen, so dass jedes zur Hälfte gefüllt ist … die Oberfläche vorsichtig glattstreichen (nicht drücken) …

… alle Backformen auf ein Backblech stellen (die passen da alle drauf) … und auf die mittlere Schiene des Backofens reinschieben.

1.Backzeit: 30 Minuten … danach sind unsere Kleinen fertig … vorher trotzdem mit einem Holzstäbchen / Zahnstocher in der Mitte vorsichtig reinstechen … und wenn kein flüssiger Teig mehr dran hängt ist er fertig … gleichzeitig noch kurz in die Mitte mit zwei Fingern vorsichtig (echt vorsichtig) drücken … wenn der Kuchen nachgibt und wieder nach oben federt … perfekt … dann heißt es … raus mit den Kleinen … die Großen dürfen noch bleiben.

2. Backzeit: die Großen bleiben jetzt noch 10 – 15 Minuten drin … dann auch hier wieder mit Holzstäbchen und dem Test ob die Mitte zurückfedert prüfen … alles ok … super … raus mit den Großen

Alle Kuchen in den Backformen auf einem Kuchengitter auskühlen lassen … bis sie Zimmertemperatur haben und nicht mehr heiß sind … dann erst vorsichtig entweder mit einem langen Messer oder einem Silikonspatel … super super sanft innen am Rand den Kuchen lösen … dann den Außenring vom Kuchen entfernen

TRICKKISTE: Der Backform Boden bleibt dran, bis wir die Kuchenböden wieder brauchen … so klebt der Kuchen nicht am Kuchengitter fest, oder geht uns kaputt.

… wenn ihr jetzt schon stürzen würdet und den Boden entfernt, dann bricht der Kuchen auseinander … also nix mehr machen, sondern so lassen …

Das war es jetzt erstmal … kann man prima einen Tag vorher machen (so mach ich das immer) … oder ganz früh morgens … denn wichtig zum Weiterverarbeiten ist, dass die Kuchenböden wirklich, wirklich … also echt jetzt wirklich … komplett kalt sind.

Auf den beiden Fotos seht ihr die Tortenböden wie sie oben schon gerade geschnitten wurden … wenn man sie aus dem Backofen holt, dann haben die oben einen kleinen Hügel … also keine Panik … 

TRICKKISTE: Wie bewahre ich die Böden über Nacht auf ??? … ihr lasst alle vier Böden auf dem Kuchengitter … nehmt eine normal große (müssten 25 Liter sein) frische Mülltüte … schiebt die über das Kuchengitter … so dass die Tüte untendrunter und obendrüber ist …

… und jetzt kommt´s … normalerweise würde nämlich der Kuchen dort festkleben bleiben … wir aber nehmen 2 höhere Gläser und stellen davon eins nach hinten und eins nach vorne (auf das Kuchengitter und in die Tüte) … und bauen uns so ein kleines Zirkuszelt … darauf achten, dass nirgends was am Kuchen hängen bleibt … wenn doch, dann lieber noch ein Glas verwenden …

Naaaa … hat doch gar nicht wehgetan … war doch echt einfach … und mal ehrlich … das kannst du doch auch … und kuckt euch diesen herrlichen Anschnitt an … flufflig … zart … und trotzdem stabil … und das schmeckt so göttlich, dass man das jetzt auch einfach mit ´nem Klecks Sahne schon so ganz nackisch essen könnte …

… jetzt heißt es dranbleiben … denn im nächsten Teil stürzen wir uns auf herrliche Swiss Meringue Buttercreme … die machen wir ohne Angst, doppelten Boden und ohne Thermometer … und natürlich wieder Schritt für Schritt erklärt … Adios ihr hübschen Vanille Stengelchen … wir sehen uns garantiert und sowas von definitiv.

22. September 2018

 

*das Ursprungsrezept stammt von Buddy, ich hab es jedoch in unsere Maßeinheiten, Mengen umgerechnet und für uns angepasst.

8 Antworten to “Fluffige Vanille Torten Böden … Teil 1 der Zuckerimsalz Törtchen Backschule”

  1. jasminpost64 22. September 2018 um 09:55 #

    Wie immer super und vor allem bis ins kleinste Detail erklärt. Gerade wann die Kuchenböden von der Form genommen werden sollen oder dass die eben nicht so gerade geschnitten aus dem Ofen kommen ist sehr hilfreich. Auch das mit dem „Zelt“ ich hätte die Böden jetzt wohl einfach so nackig stehen lassen. Daumen hoch für deine neue Reihe „Backschule“!

    Gefällt 1 Person

    • zuckerimsalz 22. September 2018 um 10:07 #

      Huhuuu Jasmin … Dankeschön … manchmal sind es echt die kleinen Tricks die alles einfacher machen.
      Viele liebe Grüße an die ganze Family und ein Drücker Andrea

      Gefällt mir

  2. Delicious dishes around my kitchen 22. September 2018 um 10:01 #

    Die Böden sehen klasse aus, so schön fluffig, mit Buttermilch das kannte ich auch noch nicht…tolle Idee mit der Backschule ;-) Ich bin schon gespannt auf die Swiss Meringue Buttercreme ;-)
    Lieben Gruß Simone

    Gefällt 2 Personen

    • zuckerimsalz 22. September 2018 um 10:09 #

      Danköööööö … ich könnt mich ja in die Swiss Buttercreme reinlegen … und Panik hab ich vor dem Rezept jetzt auch nicht mehr … im Gegenteil … du, das ist so einfach 😀
      Lass dich drücken
      Andrea

      Gefällt 2 Personen

  3. Anne Riegel 22. September 2018 um 14:29 #

    Huhu😃Du hast es ja so goldig geschrieben – da macht es gleich Spaß es alles auszuprobieren.
    Wünsche Dir ein schönes Wochenende und ich freue mich auf die Fortsetzung.
    Liebe Grüße aus dem Taunus
    Anne

    Gefällt 1 Person

    • zuckerimsalz 22. September 2018 um 15:17 #

      Dankeschööön Anne … und hau rein … der Kuchen schmeckt auch so schon soooo lecker.
      Ich schick ganz viele liebe Grüße Andrea

      Gefällt mir

  4. Rahel Sahler 23. September 2018 um 10:34 #

    Hallo Andrea

    Obwohl ich sehr gerne und auch relativ oft backe, habe ich mich noch nie an einem Bisquit-Boden versucht.

    Dank deiner wirklich ganz tollen Anleitung werde ich das aber ändern. Vor allem, weil es nur kleine Böden sind und wir nur zu zweit sind, ist das gerade perfekt.

    Vielen Dank für die Anleitung – hast du prima gemacht :-)

    Liebe Grüsse aus der Schweiz
    Rahel

    Gefällt 1 Person

    • zuckerimsalz 23. September 2018 um 12:23 #

      Yeahhh … Dankeschön Rahel … ich bin auch ein Fan der kleinen Törtchen … weil sie schnell zu machen sind und gerade genau für einen Mittagskaffee reichen … ich schick ganz viele liebe Grüße in die Schweiz (da war ich im Oktober auch kurz am Bodensee)
      Andrea

      Gefällt mir

Haut in die Tasten und schreibt mir ... wenn ihr eure email Adresse eintragt (wird nicht veröffentlicht), dann kann ich euch zackisch antworten

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: