Tom … das Low Carb Brot … ohne Mehl … und nur 10 Minuten Aufwand

4 Nov

Tom … das geniale Low Carb Brot, ohne Mehl und mit nur 10 Minuten Aufwand ist der Börner … ach … hatte ich erwähnt, dass es auch noch glutenfrei ist … und was dass jetzt mit meinem ersten Mal zu tun hat … na, neugierig?

Der Artikel enthält Werbung, da ich Marken nenne / verlinke für die ich jedoch von den Unternehmen nicht beauftragt wurde (gekauft hab ich mir das Zeugs auch noch selbst) … und ist ein redaktioneller Beitrag.

Ein frisch fröhliches Servus … es ist endlich soweit … nachdem ich mehrere Wochen nur am Probebacken war … sämtliche Leutchen um mich rum das auch jedesmal probieren mussten … haben die echt immer total freiwillig gemacht (also am Stuhl festbinden find ich, fällt immer noch unter die Kategorie „fast“ freiwillig) … darf ich euch mega stolz vorstellen … hier kommt Tom … mein neuestes Brot Baby … öhm … etwaige Ähnlichkeiten mit tatsächlichen Begebenheiten oder lebenden Personen sind reeeeeeein zufällig … (mein Tom ist Single und lebt nicht in Amerika mit ´ner Frau zusammen … neeeee) … warum das jetzt aber mit meinem ersten Mal zu tun hat … okäy … kommt mit …

Mein erstes Mal …

Meine Freundin Tilly meinte, es wäre doch endlich mal Zeit für mich, mein erstes Mal Thai Massage zu erleben … ist ja jetzt nicht so, dass ich noch nie bei der Massage war (ich geh regelmäßig zu meiner genialen Physio-Massage-Frau-mit-den-goldenen-Händen) … aber so ´ne Thai Massage … also so quasi Freestyle massieren … öhm … nö … das hab ich noch nicht erlebt.

Wir also zu Zweit in die Thai Massage Praxis … Tempel … Zentrum … halt, da rein … bzw. Tilly voraus, ich mutig hinterher gestapft. Mein erster Eindruck … oh, riecht wie Weihnachten (warmer Zimt Geruch heftete sich an mein Näschen) … toll dekoriert, super sauber und ordentlich … okäy, das könnte was mit uns werden (denk ich so), als Tilly am Empfang vorne routiniert uns eine Nacken- und Schultermassage bestellt.

Ich und die Parkuhr

Meine Massage-Frau führt mich zu meiner Liege und ich denke noch so … ouh, das ist aber mal eine großzügige Liege (wahrscheinlich kommen hier nur größere Leute her und nicht so Parkuhr Größen wie ich) … „bitte ausziehen bis auf Unterhose“ flötet die Massage-Tante mit sehr niedlichen Akzent. Ich so innerlich … „bitte was“ (reiße meine Augen auf, die man Gottseidank im Halbschatten der Ecke zum Ausziehen nicht sehen kann) … an der Stelle bin ich mir nicht sicher ob die Frau verstanden hat, dass ich hier nur für eine Schulter-Nacken Massage da bin, will aber jetzt keine Aufstand machen und zieh brav alles bis auf Unterhose und Socken aus (die Gottseidank zusammen farblich harmonieren) …

Oma und die Sanitäter

… in dem Moment denk ich an den Satz meiner Oma … Kind, du musst immer darauf achten ordentliche Unterwäsche anzuziehen, du weißt nie ob dich nicht mal ein Auto überfährt und dann die Sanitäter dich ins Krankenhaus bringen müssen … ich persönlich glaub ja, dass die Sanitäter keinerlei Ausbildung in Farbenlehre haben und denen dass ja Grundprinzipiell völlig egal ist, ob die Unterwäsche zusammenpasst oder nicht … aber genau in dem Moment war ich heilfroh, jetzt nicht getigerte Unterwäsche zu tragen (nicht dass ich jetzt so eine hätte).

… an der Stelle (und um auch die Röte aus meinem Gesicht zu vertreiben) … gibts jetzt erstmal mehr Infos und die Anleitung zu Tom und dann erzähl ich euch wie es unfassbar weiter ging …

Einmal Low Carb Brot … in einfach für alle

Alsooooo … eigentlich war das Ganze ja auch nur so ein neugieriger Versuch von mir, ob sowas denn überhaupt schmecken kann … so ganz ohne Mehl !? Es gibt ´ne Menge Rezepte mit ganz vielen komischen Sachen drin, die jetzt nüscht so nach Brot schmecken … und da Tillys Freund momentan auf so Low Carb Dingens ist, hab ich gedacht, dass muss man doch in einfach … schnell … unkompliziert … lecker und „ist sowas wie Brot“ hinbekommen …

Halloooooo … ich habs geschafft … nur mit ganz normalen Dingens Sachen die du in jedem Supermarkt bekommst … nur hurtig verwurschteln und zusammenrühren … 10 Minuten Aufwand … das wars … und nach knapp einer Stunde im Ofen ist es auch noch fix und fertig.

… und haste nicht gesehen, das sieht echt aus und schmeckt wie Brot … super leicht und trotzdem mit Biss … nicht zu nass oder staubtrocken … neeee … so echtes richtiges Brot … und … jetzt kommts … (an der Stelle Dankeschön an Steffi, die ich tapfer gelöchert hab) … es ist glutenfrei … für Diabetiker geeignet und für Zöliakie geplagte Menschen … und das ist doch jetzt mal richtig gut …

… und pssst … Tom hat auch Brotgeschwister …. Olaf, Paul, Toni und Emma … jahaaa … die findet ihr HIER

… aber jetzt gehts los und ich zeig euch wie es gemacht wird …

Anleitung / Rezept … so wirds gemacht

Wichtig !!! … Genau durchlesen und die Zutaten nicht verändern … ich hab sehr viel ausprobiert und in dieser Zusammenstellung bekommt ihr ein perfektes und leckeres Ergebnis.

Ergibt ein ca. 750 gr. schweres Brot … kann in einem Topf (der Backofen geeignet ist) oder in einer Kastenform (so für Kuchen) gemacht werden.

Backofen auf 175 Grad Ober- / Unterhitze vorheizen (kein Umluft, das macht das Brot trocken)

45 gr. Walnüsse
60 gr. Sonnenblumenkerne
120 gr. Sesam und
90 gr. Leinsamen (geschrotet) … entweder im Mixer oder in der Küchenmaschine (mit Messer) zerkleinern bis alles schön mehlig / pulverig ist

Ich hab mir so eine kleine Mini Zerkleinerer Küchenmaschine für ein paar Euro geholt, da geht es super schnell mit und du hast nur was Kleines zum Spülen.

… zur Seite stellen …

In eine Schüssel
330 gr. Quark 20 %
35 gr. Zuckerrübensirup (den gibt´s im Supermarkt im Glas oder in so einer Drück-Mich-Flasche)
1/2 TL Salz … und
3 Eier dazu … mit dem Rührbesen / Schneebesen alles zusammen rühren, bis keine Klümpchen mehr vorhanden sind.

jetzt die
zerkleinerten Nüsse und Kerne dazugeben … und
1,5 TL Backpulver oben drauf … mit dem Rührer oder einem Kochlöffel alles zusammen rühren … so dass es eine schön verbundene Masse gibt …

Die Teigmasse jetzt entweder in euren ofenfesten Topf (18 cm Durchmesser) geben … vorher auf den Boden Backpapier legen … oder aber in eine normal große Kastenform für Kuchen (die komplett mit Backpapier auslegen) … und eine Handvoll Sonnenblumenkerne oben drauf streuen.

Ab in den Backofen für 60 Minuten … dann aus dem Topf / Form herausholen und noch 15 Minuten ohne Topf / Form backen

Jetzt wichtig !!! … Backofen ausschalten … das Brot aber noch drin lassen … und bei geöffneter Tür 15 Minuten da drin auskühlen lassen.

Lasst es komplett auskühlen … denn dann lässt es sich perfekt schneiden und schmeckt himmlich gut … mit Butter … mit Marmelade … mit Honig … mit Wurst … Käse … Brotaufstrichen … Tomaten … hach … einfach mit allem was euch zwischen die Brotscheiben kommt.

Aufbewahren: Hat bei mir am besten funktioniert, in dem ich es auf ein Holzbrett gelegt und mit einem Geschirrhandtuch abgedeckt hab.

Jetzt wirds schlüpfrig … und evt. nicht jugendfrei

Wo waren wir stehengeblieben … ach ja … ich also auf die Liege … Gesicht nach unten (Rest natürlich auch). Während ich zugedeckt werde, wird mir schlagartig klar warum die Liegen so groß sind … die Massage-Tante kniet auf mir … ähm, ja … in dem Moment bin ich mir nicht bewußt ob ich jetzt lachen oder weinen soll … dafür bleibt mir jedoch keine Zeit, denn im nächsten Moment ergießen sich mindestens 12 Liter warmes Öl auf mir … und ich bete, dass die Tante jetzt nicht abruscht, sich den Kopf an der Schmuckvitrine stößt und dann ins Koma fällt (an der Stelle hoffen wir dann, dass sie passende Unterwäsche trägt, wegen den Sanitätern und so ´ne).

Da ich ja so jetzt nicht von der Liege aufstehen kann … erstens weil ich fast nix anhabt … zweitens die Tante wohl durch die Gegend rutschen würde und drittens ich mir sage „bleib stark“ … entschließe ich mich auf das Abenteuer Thai Massage einzulassen.

Im übrigen haben wir ja nur 30 Minuten gebucht … entspann dich also Andrea … sag ich so zu mir und im nächsten Moment werden meine Öhrchen massiert … die Finger geknetet und die Schulter warm gedrückt … nüscht schlecht denk ich, um im nächsten Moment aufzuschrecken, da sich Frau Thai Tante wieder auf der Liege befindet und mir mit den Ellenbogen die letzten verspannten Knötchen aus dem Rücken vertreibt … da denk ich mir, dass es mir sch… egal ist wer welche Unterwäsche trägt und sich wahrscheinlich auch Sanitäter schon mal eine Thai Massage gegönnt haben.

Irgendwas mit Panda Bären

Jetzt heißt es bitte umdrehen … alles was jetzt keine Unterwäsche hat wird abgedeckt und sie beginnt meine Schläfe und mein Gesicht zu massieren … Hallelujah denk ich an der Stelle … und bin erleichtert, dass ich kein Make-Up zuhause aufgetragen hatte, denn mit dem ganzen Öl und der Massage würde ich glatt wie ein Panda Bär mit schwarz verschmierten Augen und verlaufenem angemalten Rest aus dem Studio rauslaufen (und Fasching ist ja noch nicht, könnte dann höchstens als Halloween-Maske durchgehen) …

Zum Schluß werde ich mit einem Handtuch und gekonnten Handgriffen von meinen 12 Litern Öl befreit um anschließend mit einer Creme nochmal großzügig einbalsamiert zu werden … mein feines Näschen merkt sofort, da ist jetzt etwas total komisch … jop … ich rieche nach Tigerbalsam aus dem Drogeriemarkt … joah ist jetzt auch egal … und bin selbst erstaunt wie entspannt ich bin.

Die Massage Frau erklärt mir, dass sie fertig ist und mich wieder anziehen könnte … kurze Frage ob ein Tee gewünscht sei, antworte ich nach kurzer Überlegung, dass das jetzt prima wäre. Nachdem ich angezogen bin und draußen Platz genommen hab, stellt mir meine freundliche Öl-Masseurin eine Tasse Tee mit irgendwas an Blättrigem Zeugs, was drin rumschwimmt, vor mich hin. Joah … denk ich … darauf kommt es jetzt auch nicht mehr an … trinke einen kräftigen Schluck und reiße in dem Moment meine Äuglein weit auf (dieses mal inmitten des hellerleuchteten Raumes) …

Die Moral und getigerte Unterwäsche

… es ist sau scharfer Ingwertee … unhöflich möchte ich nicht sein … und trinke die Tasse leer … man bin ich wieder wach.

Tilly und ich verabschieden uns und während wir langsam zum Auto laufen, fragt sie mich wie es denn so war, mein erstes Mal … ich dann so: „Ich hab den Duft von Zimt, Weihnachten, Tigerbalsam und Tee im Näschen, bin total entspannt und es ist mir total egal welche Unterwäsche zusammen passt“ …Tilly schaut mich unverständlich an und meint in dem Moment nur … „komm lass mich fahren, nicht dass wir dann noch einen Sanitäter brauchen“ … wo ich dann flüchtig denke, dass den freundlichen Sanitäter-Menschen getigerte Unterwäsche bestimmt auch stehen würde.

In diesem Sinne …Ahoi ihr fleissigen Brotbäcker … trinkt mehr Tee und absolut und defintiv … wir sehen uns aber sowas von.

04. November 2018

… und extra für deine Pinnwand … zum „nicht vergessen“ pinnen …

16 Antworten to “Tom … das Low Carb Brot … ohne Mehl … und nur 10 Minuten Aufwand”

  1. Margit 4. November 2018 um 08:08 #

    Hallo Andrea, danke für den schönen Bericht. Er hat mir ein Lächeln ins Gesicht gezaubert. Das Brot werde ich auch mal versuchen. Ich glaube es ist ganz nach meinem Geschmack. Noche einen schönen Sonntag wünsche ich Dir. LG Margit

    Gefällt 1 Person

    • zuckerimsalz 4. November 2018 um 08:10 #

      Hey Margit … Dann hab ich alles richtig gemacht… denn als allererstes möchte ich die Menschen zum schmunzeln bringen … und … pssst … Tom schmeckt echt lecker 😀
      Liebe Grüße zurück Andrea

      Gefällt mir

  2. Manuela Gonzalez 4. November 2018 um 08:24 #

    Brot wird demnächst gebacken, Danke für die Thai-Massage Story die war zum wegschmeißen!!! Meine Mama schimpft immer mit mir (44 immer noch nicht klüger) ich mag nämlich gar keine Unterhosen tragen!!! Bei Arztbesuchen wurde Es schon mal peinlich aber Mama weiß nix davon lololol

    Gefällt 1 Person

    • zuckerimsalz 4. November 2018 um 08:34 #

      … you made my Day … hab gerade Pippi in die Augen vor lauter lachen … ich wünsch dir viel Spaß beim backen und schick viele liebe Grüße Andrea

      Gefällt mir

  3. DieFoodalchemistin 4. November 2018 um 10:24 #

    Yääähhhhh der Tom ist da *freu freu freu …!!!
    Und der sieht so gut und lecka aus :-D!
    Zutaten alle mal nachgeguckt und aufgeschrieben, was ich morgen noch einkaufen muss.
    Wird schleunigst nachgebacken. Kanns kaum erwarten. Endlich ein Low Carb Brot, dass schmecken wird (so wie ich dich kenne, wird es das).
    Danke schonmal fürs Rezept <3

    sportliche Grüße
    Sonja

    Gefällt 1 Person

    • zuckerimsalz 4. November 2018 um 12:34 #

      Dankööööö … hau rein und wird den Backofen an … volö die sportlichen Grüße zurück (bin gerade im Training)

      Gefällt 1 Person

  4. Monika Biermann 4. November 2018 um 10:28 #

    Was für eine wundervolle Geschichte. Ich habe selten so gelacht….und nun werde ich mich an’s backen machen. Vielen Dank für diesen schönen Block, tolle Geschichten und fantastische Rezepte.
    Moni

    Gefällt 1 Person

    • zuckerimsalz 4. November 2018 um 12:35 #

      Dankeeeeschön Monika … jetzt hab ich rote Bäckchen … viel Spaß beim backen und ganz liebe Grüße Andrea

      Gefällt mir

  5. wasmachstdueigentlichso 4. November 2018 um 22:06 #

    Schmunzeln – nee, ich gacker hier vor mich hin. Und das Brot kommt auf die Wunschliste, auch wenn das „genau so nachmachen“ echt nicht meine Stärke ist.
    Lieben Gruß
    Ilka

    Gefällt 1 Person

    • zuckerimsalz 4. November 2018 um 22:09 #

      Ich muss auch immer wieder lachen … und bin mir auch nicht so ganz sicher ob Ich das Abenteuer nochmal wage *lach * … das mit dem „genauso machen “ da musst du mir vertrauen … Low carb Brot ist echt zickig und ich hab ne ganze Weile gebraucht um zu einem „Brotergebnis“ zu kommen … also trust me *zwinker *
      Liebe Grüße zurück Andrea

      Gefällt 1 Person

  6. Gigi Piekut 4. November 2018 um 23:23 #

    Jo kleene hab laaaange nich mehr soooo einen erfrischenden Rezept ähm, meine Beitrag gelesen 🎂wollte auch nur wat vom Brot wissen… War dann aba egal(das mit die Wäsche verfolgt mich schon eeeewig). Also mercy hatte so viel Spaß beim Lesen, bitte nochmal.. LG GIgi

    Gefällt 1 Person

    • zuckerimsalz 5. November 2018 um 07:19 #

      Huhuu Gigi … Dankeschööööön … ja was soll ich sagen … bei mir wirds nie langweilig *grins* … und passiert mir immer alles tatsächlich … also dranbleiben, wer weiß was als nächstes kommt *kreisch*
      viele liebe Grüße Andrea

      Gefällt mir

  7. Marion (Unterfreundenblog) 5. November 2018 um 08:47 #

    Huhüchen!

    Juhu, a star is born – TOM ist da! Boah, sieht der gut aus! Nachdem ich mich vor 32 Jahren (unf***ing-fassbar!) auf den ersten Blick in den ersten Tom verschossen habe (TOP GUN!), ist es jetzt wieder um mich geschehen. Tom, das Brot. WOW, ganz große Brotliebe. Shootegal, ob glutenfrei, mehlfrei, zuckerfrei oder was auch immer frei – wenn Tom so schmeckt, wie er aussieht, macht der Bäcker kein Geschäft mehr mit mir. Außerdem … 10 Minuten Aufwand und wenige Zutaten, die man im Schrank hat, da bin ich dabei! Vielleicht geht ja statt Zuckerrübensirup auch Agavensirup #vorsichtigfrag ?

    Allerliebst & Tomverliebt,
    Marion

    Gefällt 1 Person

    • zuckerimsalz 5. November 2018 um 08:49 #

      Huhuuu und Morgääähn … ist schon ein Hübsches Kerlchen gell ;-) … öhm … diesesmal ist leider kein Austausch möglich … der Zuckerrübensirup ist notwendig für die Konsistenz und auch für den Geschmack
      großer Drücker
      Andrea

      Gefällt mir

  8. Nicole 7. November 2018 um 13:12 #

    Tom….. Oh wie lecker du doch bist….

    Vielen lieben Dank für das tolle Rezepte und für die amüsante Geschichte dazu… :O)

    Ich habe Tom am Montag gebacken und im Moment sieht es so aus als müsste ich nachher nochmal nachlegen… Denn er schmeckt uns allen wirklich super! Vor allem ist er nach zwei Tagen noch super saftig.

    Viele Grüße
    Nicole

    Gefällt 1 Person

    • zuckerimsalz 7. November 2018 um 16:47 #

      Wohoooo Nicole … sehr cool … ich mag vorallem, dass Tom echt zu allem passt.
      Ich schick ganz viele liebe Grüße Andrea

      Gefällt mir

Haut in die Tasten und schreibt mir ... wenn ihr eure email Adresse eintragt (wird nicht veröffentlicht), dann kann ich euch zackisch antworten

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: